IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Zahnprobleme / Mund- und Rachenraum » Sabbern
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Sabbern [message #82923] Thu, 04 August 2011 09:59 Zum nächsten Beitrag gehen
Thunderwing ist gerade offline  Thunderwing

Beiträge: 12
Registriert: February 2006
Hallo,
mein Chinchilla sabbert schon einige Tage mal mehr und mal weniger. Zuerst wurde ein Keim im Rachen festgestellt und dieser mit Antibiotika behandelt. Dann fing das Sabbern wieder an.
Jetzt wurde eine spitze Zahnreihe und eine Wunde im Mäulchen festgestellt. Nach dem Abschleifen der Zähne hat sie normal gefressen. Jetzt fängt sie wieder zu sabbern an und frisst kaum noch Heu. Außerdem wühlt sie immer mit der Schnauze im Streu. Die Haare ums Mäulchen sind schon langsam ausgegangen und der Tierarzt weiß auch nicht mehr weiter. Meinte, es könnte auch an den Pellets liegen, falls die Inhaltsstoffe verändert worden wären. Was ich mir nicht vorstellen kann.
Was kann es denn noch sein? Manchmal kommt es mir vor, als hätte sie Schmerzen
Re: Sabbern [message #82924 antworten auf 82923 ] Thu, 04 August 2011 10:18 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Leni.04

Administrator

Beiträge: 1982
Registriert: July 2007
Ort: Kreis Soest
Huhu,

eine Ferndiagnose ist natürlich nicht möglich. Um weitere mögliche Ursachen aufzulisten bzw. auszuschließen, wäre es ganz wichtig einiges vorab zu wissen:

- Welche Untersuchungen hat der TA gemacht?
- Wurde ggf. ein Röntgenbild gemacht?
- Wie lange ist die letzte Zahnkorrektur her? Wie lange hat er seit der letzten Korrektur "normal" gefressen bzw. nicht gesabbert.
- Seit wann hat er die Probleme

Was hat deinen TA dazu veranlasst zu vermuten, dass es von den Pellets kommen kann? Vermutet er eine Unverträglichkeit/Allergie? Welche Pelletsorte verfütterst Du denn?

Wann wurde zuletzt ins Mäulchen geschaut und wie? Schließt der TA neue Zahnspitzen aus?

Gibst Du derzeit noch Medikamente, wenn ja, welche?

edit:
noch was vergessen:
Ist rund um das Schnäuzchen das Fell nass oder geht das Fell einfach nur aus? Wie ist die Haut an den Stellen, wo das Fell weg ist (ggf. rauh, schuppig oder gerötet?)

Wie sieht es mit den Augen aus? Tränen diese ?

[Aktualisiert am: Thu, 04 August 2011 10:20]


Liebe Grüße
Leni

http://www.chinchillaland.dekrales.de/banner%20hp/trio3.jpg
Re: Sabbern [message #82926 antworten auf 82924 ] Thu, 04 August 2011 13:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Thunderwing ist gerade offline  Thunderwing

Beiträge: 12
Registriert: February 2006
Hallo Leni,

das Chinchilla sabbert jetzt seit ungefähr 5 Wochen. Zuerst wurde immer nur ins Mäulchen geschaut und da etwas Schleim im Rachen gefunden. Beim Abstrich wurde dieser Erreger gefunden.
Nach dem Antibiotika (ca, 2 Wochen) war es kurz besser. Dann fing es wieder an, sodass unter Narkose die Zähne genauer untersucht wurden. Damals wurde auch die spitze Zahnreihe entdeckt und es behandelt. Ist ca. 2 Wochen her. Danach habe ich für sie ein Schmerzmittel bekommen, das ich 1 Woche gegeben habe. In der Zeit, war es besser mit dem Sabbern. Jetzt fängt es wieder an. Das Fell rund um die Schnauze ist weg, die Ärztin meinte, es könnte vom Sabbern kommen. Auch hat sie lt. Ärztin ziemlich Mundgeruch. Die Augen sind völlig in Ordnung, nur geröntgt wurde bisher noch nicht. Als Pellets füttere ich die Marke, die ehemals Bavaria hieß. Die Ärztin meinte, als ein anderer Chinchilla-Besitzer mal das Futter wechselte, gab es bei seinen Chinchillas kein Sabbern mehr. Momentan frisst sie etwas Pellets, Kräuter, Aufbaufutter und mit Vorliebe kleine Stückchen rohen Apfel. Außerdem trinkt sie momentan viel. Sonst ist sie fit, neugierig und immer die erste beim Auslauf.
Re: Sabbern [message #82927 antworten auf 82923 ] Thu, 04 August 2011 14:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo,
ich rate unbedingt zu einem Röntgenbild des Kopfes.
Meine TÄ röntgt immer, auch bei "zappeligen Chins", ohne Narkose.
Manchmal wachsen Zähnchen im Kiefer "wie Kraut und Rüben", manchmal entstehen Vereiterungen, die man von außen nicht sehen kann usw.
Riecht das Chin aus dem Mäulchen nach Eiter ?

Wie alt ist das Chin ?
Wiegst Du Deine Chins regelmäßig ? -- ich wiege wöchentlich und notiere die Gewichte in einer Liste, denn Gewichtsveränderungen sind oft das 1. Anzeichen einer Erkrankung.
Ist Deine TÄ erfahren in der Zahnsanierung bei Chins ?
Welches Schmerzmittel und welches AB wurde gegeben ?
Wie wurde die Wunde im Mäulchen behandelt ?

Bisher hatte ich noch nie gelesen und gehört, dass Sabbern durch einen Keim in der Maulhöhle verursacht wurde, sondern durch Zahnprobleme oder Verletzungen (z.B. mit Heu in die Schleimhaut gepiekst).

LG
speddy
Re: Sabbern [message #82928 antworten auf 82923 ] Thu, 04 August 2011 14:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Huhu,

@Speddy: wir hatten das leider Anfang des Jahres bei Hemi. Er hatte nichts mit den Zähnen, keine Verletzung aber eine Entzündung im Hals, die mit AB behandelt wurde. Er sabberte, als hätte er Zahnprobleme (Röntgen ohne Narkose und detailierte Untersuchung unter Narkose wurden letztendlich alle gemacht). Nach der AB-Gabe war es zunächst besser, verschlechterte sich aber wieder. Er bekam auch Schmerzmittel und Homöopathie, doch es konnte keine erneute Ursache gefunden werden.
Nach mehreren erfolglosen Behandlungen und weiteren Untersuchungen (u.a. auch Blut) ist er uns letztendlich trotz Zwangsernährung so abgemagert, dass er ein Organversagen erlitt.

Das war der Anfang unserer unter Futtertagebuch nachlesbaren Probleme. Da er der erste mit sichtbaren / erkennbaren Problemen war, dachten wir damals noch nicht daran, dass es mit dem Futter zu tun haben könnte. Heute bin ich mir zumindest sicher, dass es das leider doch hatte ... vielleicht hätten wi rihn noch retten können Sad


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Sabbern [message #82931 antworten auf 82923 ] Thu, 04 August 2011 15:18 Zum vorherigen Beitrag gehen
Thunderwing ist gerade offline  Thunderwing

Beiträge: 12
Registriert: February 2006
Ich kann Dir leider nicht sagen, was ich für Mittel vom Tierarzt bekommen habe. Da muss ich erstmal auf der Rechnung nachschauen.
Das Chinchilla ist ca. 11 Jahre alt und das mit Wiegen ist so eine Sache. Bei diesem Chinchilla haben wir vor der Zahnbehandlung einen Verlust auf ca. 340 gramm festgestellt, jetzt hat sie allerdings schon wieder über 400 Gramm.
Das mit dem Röntgenbild halte ich jetzt auch für die beste Idee.
Die Wunde war scheinbar schon etwas älter und musste nicht mehr behandelt werden. Es gab nur das Schmerzmittel.
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Lieber ohne oder mit Narkose?
Nächstes Thema:Schon wieder?
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Thu Aug 16 14:39:59 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.11252 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner