IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Krampfanfälle » Kjeld hat ein Problem, Krämpfe?
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Kjeld hat ein Problem, Krämpfe? [message #83773] Fri, 28 October 2011 12:19 Zum nächsten Beitrag gehen
KirschElaise ist gerade offline  KirschElaise

Beiträge: 90
Registriert: August 2011
Ort: Kappeln an der Schlei
Hallo,

ich habe nun seit ein paar Monaten meine 3 Chinchillas. Sie vertragen sich gut und sind eigentlich gut drauf.

Aber Kjeld macht mir Sorgen
Hier ein paar Vorabinfos:
- geboren am 28.04.11
- Farbe Weiß Saphir VT
- letztes Gewicht 446 g
- Wirkt auf mich wie der Rangniedrigste aber aktivste

Also ich ihn bekam, hatte er erst ziemlichen Durchfall und ich bin mit ihm zum TA, leichte Darmentzündung, Medi bekommen. Da sah ich das erste Mal: Nachtts so um 12 Uhr fing er plötzlich an zu zittern am ganzen Körper, drückte sich ganz dich auf den Fußboden und war nicht fähig zu springen. Da habe ich ihn rausgenommen und in einen kleinen Käfig gesetzt, damit er sch nicht verletzten kann. nach 2 min war alles vorbei und er nicht mehr zu halten und sprang wieder normal überall rum. Mein TA sagte dann, das könnte von dem Durchfall kommen und hat ihm nochmal extra Vitamin B gegeben.

Dann hab ich erstmal nix mehr gesehen, 2 Tage später aber war es wieder. Mein TA dachte auch das es noch davon kommen könnte, wusste aber nicht was es sonst sein könnte. Es war noch ein paar Mal.

Ich war 2 Wochen im Urlaub und mein Onkel hat sie verpflegt. Er hat auch nie was gesehen und Kjeld wirkte immer fit und lebendig. Nun habe ich vorgestern Abend wieder das Problem gehabt. Er fing an zu zitter, das die Sandschüssel klapperte, dann drückte er sich auf den Fußboden und versucht in die Korkröhre zu kriechen. Darin lag er dann ganz flach(nicht auf der Seite) und zog die rechte Pfote immer wieder an. Ich habe ihn vorsichtig rausgenommen als er weiter klettern wollte und er wirkte total steif. Nach 3 Min war es dann wieder vorbei und er machte sich wieder auf den Weg. Er aht aber kein Durchfall, ist Abends der "Hüpfigste" und lässt nix an seinem Platz.
ALLE von mir beobachteten "Anfälle" waren nach 11 Uhr abends, Futter kriegen sie schon um 7 Uhr abends reingestellt.

Die anderen beiden sind fit und zeigen keinerlei Probleme. Ich mache mir jetzt sorgen was es sein kann und warum?
Auch das er sich das Genick bricht wenn er so einen Anfall hat und ich nicht da bin.

Hoffe ihr vermögt mir zu helfen
Liebe Grüße
Elaise


..::Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln::..
[Astrid Lindgren]


Re: Kjeld hat ein Problem, Krämpfe? [message #83776 antworten auf 83773 ] Fri, 28 October 2011 14:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

als erstes kannst du hier auch mal die anderen Beiträge zum Thema Krämpfen lesen. Da lernst du sehr viel und kannst vielleicht im Ausschlussverfahren einige Ursachen ausschließen.

Auf der InfoSeite findest du auch noch dieses Kapitel: http://infoseite.igc-forum.de/index.php?goto=./content//19_K rankheiten&sub=22_Kr%E4mpfe.htm

Wurde bei der Kotanalyse auf Giardien untersucht?
Das sind Parasiten im Darm, die auch oft Ursache für Mangelerscheinungen sind und dadurch solche Symptome mit begünstigen.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Kjeld hat ein Problem, Krämpfe? [message #83782 antworten auf 83773 ] Fri, 28 October 2011 14:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Elaise,
ergänzend zur Info-Seite weiß ich von einigen Chins, die wegen Leberproblematiken zu Krampfanfällen neigen. Sie konnten mit rein pflanzlichen Präparaten sehr gut eingestellt werden, so dass sie keine Anfälle mehr haben oder nur noch ganz selten.
Eine sichere Diagnose wäre über die Blutwerte möglich.
Da aber viele TAs und Labore als Referenzwerte diejenigen von anderen Kleintiere, z.B. Kaninchen oder Meeris, heranziehen, kam es schon häufig zu Fehldiagnosen.
Deshalb wäre es wichtig, dass Du Dir die Werte Deines Chins ausdrucken lässt, um sie selbst mit den Chin-Werten vergleichen zu können.

Gute Besserung für Kjeld
speddy
Re: Kjeld hat ein Problem, Krämpfe? [message #83932 antworten auf 83773 ] Wed, 09 November 2011 20:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
KirschElaise ist gerade offline  KirschElaise

Beiträge: 90
Registriert: August 2011
Ort: Kappeln an der Schlei
Also ich war vor 2 Wochen beim TA und die wussten so auch nix. ER hat erstmal was Nerven und Muskelstärkendes bekommen und bis jetzt habe ich nix mehr gesehen.

Also sollte ich dann zb einem anderen Chin ebenfalls abnehmen lassen, zum vergleich?
Das ist doch sicherlich teuer und auch schwer bei Chins blut zu nehmen für sowas?

Lg


..::Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln::..
[Astrid Lindgren]


Re: Kjeld hat ein Problem, Krämpfe? [message #83938 antworten auf 83773 ] Thu, 10 November 2011 01:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Elaise,
es gibt in tiermedizinischen Fachbüchern, z.B. "Leitsymptome bei Meerschweinchen, Chinchilla und Degu", veröffentliche Referenzwerte für Chins, wie ich bereits geschrieben hatte, d.h. es bräuchte nur bei dem betroffenen Chin Blut entnommen werden. Wie teuer eine Blutuntersuchung ist, weiß ich nicht.
Ich weiß aber von TAs, die entweder am Beinchen oder am Ohr ohne Narkose Blut nehmen.
Ist Dein TA chinerfahren ? Falls nicht, hast Du schon mal hier geschaut: http://www.chinchilla-tierarztliste.de ?
Wurde eine Kotprobe speziell auf Giardien untersucht ?
Wurde das Herz abgehört ?
Wie hat sich Kjelds Gewicht entwickelt ?

LG
speddy
Re: Kjeld hat ein Problem, Krämpfe? [message #83992 antworten auf 83773 ] Wed, 16 November 2011 21:58 Zum vorherigen Beitrag gehen
KirschElaise ist gerade offline  KirschElaise

Beiträge: 90
Registriert: August 2011
Ort: Kappeln an der Schlei
Huhu

Danke speedy für den Tipp, ich glaubdas wird Interessant.

Leider hat sie keine Erfahrung, aber informiert sich ausgiebig, und geht vorsichtig mit den Kleinen um und sagt ehrlich wenn sie sich unsicher ist, oder was sie denkt.

Er bekomtm jetzt eine Vitamin-b und Kalzium "therapie" und er sieht wesentlich besser aus. Wirkt kräftiger und wächst gut.

Es ist echt erleichternd.


Liebe grüße


..::Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln::..
[Astrid Lindgren]


  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:verrücktes hüpfen-ist das normal?
Nächstes Thema:Futterkrämpfe- Widersprüchliche Ratschläge
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Fri Jul 20 10:34:44 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.07741 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner