IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Sozialverhalten » Stress oder Klärung der Rangordnung
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Stress oder Klärung der Rangordnung [message #88918] Mon, 27 October 2014 13:36 Zum nächsten Beitrag gehen
Steffi90 ist gerade offline  Steffi90

Beiträge: 2
Registriert: October 2014
Ort: Hannover
Hallo zusammen,

ich habe am 02.08.2014 zwei Chinni-Böckchen von einer Familie übernommen, die sich schweren Herzens von den Beiden trennen musste. Die Beiden wurden als Babys vom Züchter geholt, sind ca. 5 Jahre alt und Geschwister. Lt. Vorbesitzer gab es nie Auffälligkeiten zwischen den Beiden und bis Anfang Oktober lief auch alles super.

Dann fing Chico abends plötzlich an nach dem Freilauf komische gruselige Laute von sich zu geben. Dachte echt das er vllt. Husten hat oder so. War am selben Abend noch mit ihm beim Tierarzt der abgehorcht hat und abgetastet aber nichts feststellen konnte. Zuhause kam dieses Geräusch dann noch einmal und dann war Ruhe. Kurz danach häuften sich die Laute, jedoch war immer wenn ich das Zimmer betreten habe und das Licht eingeschaltet habe Ruhe.

Da die Beiden ein eigenes Zimmer haben, sind sie abends immer viel draußen und gehen dann gegen 22 Uhr auch in den Käfig, weil ich sie trotz Absicherung des Zimmers ungern alleine frei laufen lassen möchte. Die Beiden haben bis zu diesem Tag anfang Oktober auch immer im selben Häuschen geschlafen und sich gegenseitig angeschmust. Die Recherchen im Internet ergaben dann, dass dieser Laut, den Chico ausstößt ein Zeichen für Angst wäre.

Ich habe die Beiden dann eine ganze Weile beobachtet und nach und nach ist mir immer mehr aufgefallen, dass Pearly Chico im Käfig regelrecht hinterher jagd, auch wenn die Beiden draußen sind jagd Pearly den armen Chico ununterbrochen. Chico lässt dann immer Fell fliegen. Beißen konnte ich nicht feststellen, nur Zähneknirschen und Warnlaute von Chico und merkwürde quitschlaute von Pearly, als wenn er ihn vertreiben möchte. Als ich sie Vorgestern wieder abends in den Käfig setzen wollte hat Chico sofort wieder diese Angstlaute von sich gegeben und nach öffnen der Käfigtür diesen auch fix verlassen. Gestern war es so schlimm, dass ich Pearly im Käfig lassen musste und Chico draußen, weil er sonst nicht von ihm abgelassen hat. Reagiere ich über?

Meine Frage ist nun warum die Zwei das auf einmal machen und was ich tun kann. Ist es einfach nur die Klärung zur neuen Rangordnung oder hassen sich die zwei auf einmal. Nachmittags, wenn sie draußen sind fressen sie nebenbeinander oder halten auch mal Nase an Nase aber wirklich schmusend oder zusammensitzend, wie vor einer Woche habe ich sie seit Vorgestern nicht mehr wirklich gesehen. Lockrufe und Kontaktrufe geben aber Beide von sich und wenn Pearly anfängt "antwortet" Chico auch und umgekehrt.

Vielen Dank für eure Antworten. Smile


[Aktualisiert am: Mon, 27 October 2014 13:45]

Re: Stress oder Klärung der Rangordnung [message #88919 antworten auf 88918 ] Mon, 27 October 2014 15:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo,
gut, dass Du sofort beim TA warst.
Ist dieser chinerfahren ? Leider kennen sich nur die wenigsten TAs gut mit Chins aus.

Für mich liest sich Dein Bericht so, als wäre evtl. einer der Chins krank und der andere will ihn aus seinem Revier vertreiben oder durch die Erkrankung die Rangordnung für sich ändern.

Deswegen meine Fragen:
wer war vor den Vorkommnissen der Boss ?
Hat sich Anfang Oktober im Umfeld etwas verändert ? Ich denke dabei z.B. an veränderte Geräusche oder Gerüche, auch an neue Nachbarn, Bauarbeiten usw, die evtl. Ängste bei Chico ausgelöst haben könnten ?
Wiegst Du Deine Chins regelmäßig ? Krankheiten zeigen sich oftmals zuerst an Gewichtsverlusten, bevor eine Verhaltensänderung erkennbar wird.
Was genau wurde vom TA untersucht ? Nur abgehört und abgetastet ?
Oder auch geröntgt, Kot untersucht, Zähne kontrolliert ?

LG
speddy
Re: Stress oder Klärung der Rangordnung [message #88921 antworten auf 88918 ] Tue, 28 October 2014 21:40 Zum vorherigen Beitrag gehen
Steffi90 ist gerade offline  Steffi90

Beiträge: 2
Registriert: October 2014
Ort: Hannover
Hallo zusammen,


ich war heute mit den Beiden in der Kleintierklink in Hannover. Hatte gestern noch im Internet geschaut nach Tierärzten, die sich wirklich mit Chinnis auskennen und auf einer Seite hat die Kleintierklinik auf der Hildesheimer Str. gute Berichte bekommen von anderen Haltern.

Ich kann echt nur schwärmen von der Klinik. Sehr kompetent und nehmen sich auch wirklich Zeit. Erst wurden die Kleinen komplett abgecheckt, dann wurde der Kot und der Urin nochmal im Labor untersucht und auf alles mögliche getestet, gefunden wurde nichts. Alles in Ordnung. Nod

Natürlich lässt sich nie ausschließen ob innere Dinge nicht in Ordnung sind wie Nierenleiden oder was weiß ich aber sowas lässt sich eben auch nicht so einfach feststellen und da die Beiden keine Schmerzsymptome gezeigt haben und Kot und Urin auch in Ordnung waren sowie kein Gewichtsverlust oder Trägheit, habe ich auf einen Bluttest verzichtet. Außerdem sind die Zwei ja auch fit und fressen gut, keine Auffälligkeiten vom Gesundheitszustand her.

Da nun eine Krankheit ausgeschlossen werden kann, sind wir im Gespräch weitere Möglichkeiten durchgegangen und zu folgendem Ergebnis gekommen: Die Beiden sind seit ihrer Geburt die letzten 5 Jahre ausschließlich vom Vorbesitzer in einem relativ kleinen Käfig gehalten worden und hatten nur begrenzt bis gar keinen Auslauf. Bei mir haben sie einen großen Käfig mit mehreren Etagen bekommen und ein ganzes Zimmer zum Toben mit täglichem Freilauf. Da Pearly der dominantere mit Pfeffer im Popo ist, hat er wahrscheinlich nun die Initiative ergriffen und versucht aufgrund des vielen Platzes sein eigenes Gebiet zu beanspruchen. Chico der Sanfte wird daher von ihm gemobbt und verdrängt.

Die Tierärztin selber hat schon von anderen Besitzern ähnliches gehört. Da eine Kastration keine Garantie ist, dass sich alles wieder normalisiert (allerletzte Lösung), ich mich NIE von einem der Beiden auch nur im entferntesten trennen könnte oder die Trennung der Beiden mit neuen Partnern in Frage kommt, hat sie mir nun Bachblütentropfen mitgegeben.

Mit Bachblütentropfen habe ich schon sehr gute Erfahrungen mit unserem Hund gemacht, der tierische Angst vor Gewittern oder an Silvester hat. Rein biologisch und NICHT schädlich. Auch die Ärztin selber konnte nur positive Erfahrungen schildern. Unter anderem nicht nur bei Chins, auch bei Meerschweinchengruppen, die sich zerstritten haben.

Als ich wieder zuhause war, habe ich den Käfig komplett umgebaut/umgestellt und auf etwas Futter sowie in die Trinkflasche die Tropfen gegeben. Danach habe ich die Zwei wieder in den Käfig gelassen (zusammen) und eine ganzen Weile zugesehen wie sie sich verhalten. Am Anfang hat Chico Pearly noch zweimal angefaucht und gemeckert/geschmatzt, Pearly hat allerdings keine anstalten gemacht Chico zu jagen oder ihn anzugreifen. Nach kurzer Zeit hat auch Chico dann sein Misstrauen aufgegeben. Die Beiden haben dann gefressen (nebenbeinander) und sogar wieder angekuschelt auf ihrer Tonrolle gesessen (wie in alten Zeiten). Ich weiß nicht ob es die Tropfen sind oder nicht aber kein Gejage, keine Angstrufe von Chico und auch kein Poltern. Jede halbe Stunde gehe ich in ihr Zimmer und schaue was die Zwei machen aber das Bild ist immer gleich, entweder am Fressnapf oder im Häuschen oder am Buddeln im Streu. Ganz entspannt. Ich freu mich wahnsinnig und hoffe die Sitution ändert sich nicht wieder schlagartig. Allerdings habe ich sie heute Abend erstmal nur im Käfig, raus lasse ich sie erst morgen wieder und vorerst auch nicht im ganzen Zimmer, sondern in einem abgezäunten Bereich. Nach und nach werder ich diesen dann wieder erweitern und hoffe das Pearly sich dann nicht wieder verändert.

Endlich mal wieder eine Nacht in Ruhe durchschlafen und mich ein wenig entspannen und den Chins gehts nun ja hoffentlich auch wieder besser. Wink



  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Unbekannter Laut
Nächstes Thema:Weibchen jagt Männchen
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sat Feb 24 09:04:49 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.09061 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner