IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Haltung » Gruppenhaltung-Geschlechtermix
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Gruppenhaltung-Geschlechtermix [message #89182] Wed, 06 January 2016 11:14 Zum nächsten Beitrag gehen
baijkal ist gerade offline  baijkal

Beiträge: 2
Registriert: January 2016
Hallo zusammen Smile
ich habe schon viele Seiten des Internets durchforstet, aber Erfahrungsberichte sind ja meistens mehr wert Wink

Ich besitze noch keine Chinchillas, lediglich Degus. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken, mir auch Chinchillas anzuschaffen. Bei den Degus habe ich zwei reine Mädelsgruppen, aber wenn ich mir Chinchillas anschaffen würde, habe ich über eine Gruppe nachgedacht, die sowohl Mädel wie auch Böckchen beinhaltet. Ich kenne mich mit den Nagern aus, jedoch nicht unbedingt mit einer gemischt-geschlechtlichen Gruppenhaltung (ausser die Basics, z.B. dass sich Böckchen Rivalitäten liefern können, sollten sie unkastriert sein und mit Weibchen zusammen gehalten werden etc....)...

Was schlagt Ihr vor, was klappt sehr gut?
Ich will mal ein Beispiel machen: Wenn ich zwei Schwestern habe und die ich mit einem fremden, nicht kastrierten Böckchen vergesellschaften möchte, stehen die Chancen gut, dass dies erfolgreich klappt, oder muss ich grosse Angst haben, dass die Mädels das Männchen abweisen (Klar verstehen sich nicht alle Tiere gleich gut)? Oder ist es sogar besser, drei Schwestern zu haben und mit einem fremden Böckchen zu vergesellschaften?
Ich wäre auch nicht abgeneigt, wenn ich einmal Jungtiere haben sollte, da ist jedoch zu beachten, dass ich die Weibchen während der Hitze vom Männchen trennen muss, sowie auch die ersten fünf Tage nach einer Geburt. Wie handhabt ihr dies so, ich möchte dann ja nicht alle 111 Tage wieder Jungtiere haben, erst recht nicht von 2 oder gar drei meiner Weibchen.

Ich möchte einfach erst Klarheit darüber haben, bevor ich weiter darüber nachdenke, mir Chinchillas anzuschaffen, weil ich nicht einfach schnell etwas "hinpfuschen" will. Ich hoffe ich habe meine Frage einigermassen verständlich ausgedrückt Smile

Ich bedanke mich schon jetzt für eure Hilfe Very Happy

Ganz Liebe Grüsse
euer baijkal Very Happy
Re: Gruppenhaltung-Geschlechtermix [message #89183 antworten auf 89182 ] Wed, 06 January 2016 14:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi,

willkommen im Forum.

Wenn gemischgeschlechtlich, dann bitte mehrere Weibchen und ein Kastrat oder 1 Weibchen mit einem Bock. Alles andere wäre zu risikoreich und funktioniert zudem nur äußert selten (meist mit Frühkastraten oder kastriertem Vater + kastriertem Sohn).

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es in größeren Gruppen mit mehreren Weibchen zudem sehr sehr schwierig mit Nachwuchs wird. Von zerbissenen Jungtieren bis hin zu zerbissenen Partnertieren ist da leider alles nicht selten, dies kann auch zum Tod einzelner Tiere führen, abgesehen vom Stress, dem die Tiere in solchen Konstellationen unterliegen. Selbst in der Brunft kann es da schon zu Eifersüchteleien unter den Weibchen kommen. Auch erfahrene Züchter haben solche Konstellationen selten raten Anfängern daher davon ab.

Siehe dazu auch
http://zuchtinfo.igc-forum.de/index.php?goto=./content//17_E inrichtung&sub=3_Zuchtgruppen.htm

Das mit dem Trennen zur Brunft funktioniert leider nicht so einfach, wie du dir das vorstellst. Der Zyklus ist nicht unbedingt regelmäßig, es kündigt sich nicht immer ersichtlich an und 5 Tage reichen auch meist nicht aus. Bei mir hat es ein Bock 11 Tage später noch geschafft. Nach der Geburt kann eine Brunft auch unregelmäßig nach 2, 4 oder 6 Wochen wieder auftreten.
Außerdem kann es passieren, dass der Bock nach der Trennung nicht gleich wieder akzeptiert wird - damit verbissen wird oder er die Jungen angeht.
Also würde ich auch davon abraten.

Bei Böckchengruppen ist die "Pflegelphase" zu berücksichtigen (4 - 18 Monate) - in dieser Zeit kommt es immer mal wieder zu Unruhe bis hin zu Streit - besonders in größeren Gruppen, was auch Trennungen notwendig machen könnte.

Weniger kritisch sind reine Weibchengruppen oder eben Weibchen mit einem Kastraten.

Ich rate dir generell von Nachwuchs ab, siehe auch: http://zuchtinfo.igc-forum.de/index.php?goto=./content//12_G rundlagen&sub=7_Ein%20Mal%20Nachwuchs.htm

Du findest dazu hier auch schon einige Erfahrungsberichte, die du im Archiv der jeweiligen Rubriken finden kannst.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Gruppenhaltung-Geschlechtermix [message #89198 antworten auf 89183 ] Tue, 26 January 2016 13:12 Zum vorherigen Beitrag gehen
baijkal ist gerade offline  baijkal

Beiträge: 2
Registriert: January 2016
Hallöchen Smile
Vielen Dank für deine Hilfe.
Habe mich jetzt auch für drei Mädels entschieden, die verstehen sich super und sind bereits ziemlich zutraulich Smile

Liebe Grüsse
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:einige fragen bevor meine ersten chinchillas einziehen
Nächstes Thema:Hinweis: Info- und Archiv Links zu "Chinchilla - Haltung"!
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Thu Oct 19 09:06:29 CEST 2017

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.10195 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner