IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Sozialverhalten » Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89274] Mon, 30 January 2017 18:50 Zum nächsten Beitrag gehen
isa232 ist gerade offline  isa232

Beiträge: 45
Registriert: May 2008
Hallo zusammen,
vllt hat jmd eine Idee was los ist. Maja war bisher immer die Anführerin, Lilly ist eher die ängstliche und passt sich an. Aus heiterem Himmel jagt Lilly nun Maja seit zwei Tagen beim Auslauf, es ist eine richtige Hetzjagd. Maja ist immer geflüchtet und hat viel Fell verloren. Wir waren nun beim TA, Lilly hat eine Hormonspritze bekommen. Er meinte ihr Verhalten könne daran liegen. Beide sind gesund, fressen, Fell glänzt, alles ok. Normalerweise verstehen sie sich gut. Wir haben das Gefühl, dass Lilly mehr die Nähe von Maja sucht. Anders herum scheint Maja das zu viel zu sein. Hat jmd eine Idee? Den Käfig können wir zum Glück trennen. Ein Jammer nach 14 gemeinsamen Jahren Sad
Lg
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89275 antworten auf 89274 ] Tue, 31 January 2017 10:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
isa232 ist gerade offline  isa232

Beiträge: 45
Registriert: May 2008
Update: Eben hat Lilly wieder Maja gejagt. Spritze hat wohl noch nicht geholfen. Maja hat sich aufgestellt, Lilly angepinkelt und geknurrt Sad Sind wieder getrennt jetzt.
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89276 antworten auf 89275 ] Wed, 01 February 2017 09:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
isa232 ist gerade offline  isa232

Beiträge: 45
Registriert: May 2008
Der TA hat mich nun an eine Klinik verwiesen. Er meinte die Hormonspritze hätte wirken müssen. Es könne auch sein, dass Lillys Verhalten krankheitsbedingt ist. Morgen um 15 Uhr kann ich in die Klinik. Hat jmd einen Tipp?
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89277 antworten auf 89274 ] Fri, 03 February 2017 08:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

was für eine Spritze?

Wie ist der Gewichtsverlauf beider Tiere der letzten Wochen?

Hat sich etwas verändert im Auslauf?
Gab es neues auch im Käfig?
Neue Nachbarn, neues weiteres Haustier?

Wenn sich Tiere im Auslauf jagen, so sollte man zunächst am besten auf Auslauf verzichten und z.B. durch Gabe eines Lauftellers den Bewegungsdrang befriedigen. Oder alternativ die Tiere getrennt laufen lassen, aber som dass sie sich dabei nciht beobachten können.

Es kann gut sein, dass hier eine alters- oder Ernährungsbedingte Erkrankung vorliegt. Die Tiere sind ja nun auch verschieden und jedes Tier hat andere Leiden.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89278 antworten auf 89277 ] Fri, 03 February 2017 08:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
isa232 ist gerade offline  isa232

Beiträge: 45
Registriert: May 2008
Lieben Dank für Deine Antwort. Wie die Spritze heißt, kann ich Dir nicht sagen. In der Klinik gestern auch keine Neuigkeiten.

Leider muss ich alles verneinen. Keine Abnahme, beide fressen, beide kommen zum Auslauf raus, nichts geändert, alles gleich, kein neues Tier oder ähnliches. Wir können es uns nicht erklären. Wir haben sie nun in getrennten Käfigen und verschiedenen Räumen. Am Sonntag wollen wir noch mal versuchen, ob ein gemeinsamer Auslauf klappt. Vllt vermissen sie sich ja bis dahin Sad Ich bin total traurig Sad
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89279 antworten auf 89274 ] Fri, 03 February 2017 09:06 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

ich würde von gemeinsamen Auslauf abraten.
Jagd-Flucht-Instinkte werden dadurch weiter gefördert. das ist zwar für uns ein etwas unlogisch, aber so ist das bei instinktivem Verhalten.

Schau am besten mal in die Threads zur Vergesellschaftung. Da ist das alles sehr gut erklärt (warum, wieso, etc.).

Ich habe noch nie davon gehört, das eine Spritze bei Chinchillas eine Verhaltensänderung nach sich zieht - es sei den, man sediert sie damit ...

Wie sind denn die Gewichtsschwankungen bzw. Gewichte der Tiere?

Mehr trinken sie aber nicht?

Was genau gibt es zu Fressen?

Zuckerhaltiges kann z.B. auch Aggressionen fördern oder der Entzug von etwas, ebenso, wenn etwas langsam zur Vergiftung führt. Wie halt beim Menschen auch.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89280 antworten auf 89279 ] Fri, 03 February 2017 09:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
isa232 ist gerade offline  isa232

Beiträge: 45
Registriert: May 2008
Die Spritze hat der Arzt ihr gegeben weil sie Maja jagt. Er sagte in dem Alter könne es hormonell sein und das wiederum würde zu der Verhaltensänderung führen. Klang für mich logisch, quasi wie Wechseljahre. Aber die Spritze sollte in 1-2 Tagen wirken. Da sich nichts geändert hat, hat er uns in die Tierklinik in D verwiesen. Sie bekommen vorwiegend Heu, Pellets, paar Kräuter ab und an (Chinimischung Kräuter), getr Apfel als Leckerchen. Also Sachen, die sie seit Jahren bekommen. Fressen und trinken wie immer, jetzt evtl was weniger durch die neue Situation. Gewicht über die Jahre konstant. Ok, dann lese ich mich bei Vergesellschaftung ein, dh ich müsse sie wieder ganz neu aneinander ran führen?
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89281 antworten auf 89274 ] Mon, 06 February 2017 14:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

ich habe Chinchillas in der Zucht gesehen, die haben mit 17 noch ganz normal Babys bekommen. Da war nix mit hormoneller Umstellung etc. Das ist das erste Mal, dass ich darüber als Grund/Ursache höre/lese ... Streitereien kommen in den besten Familien vor, auch nach Jahren. Oft sind Erkrankungen die Ursache, machnmal aber eben auch etwas, was sich in der Umgebung verändert hat (neue Käfigeinrichtung, oder es reicht schon aus, wenn es auf der Straße eine Baustelle gibt oder die Nachbarn ein neues Haustier haben).

Hat sich an den Pellets etwas geändert?
Welche sind es denn?

Schau mal, ob du statt Leitungswasser stilles Mineralwasser geben kannst. Das mache ich schon seit vielel Jahren bei meinen Tieren.

Und ja, wenn es erst mal solchen Streit gab, wäre eine neue Vergesellschaftung nötig. Vor allem aber den Instikten dabei entgegen zu wirken, um den Stress zu verringern. Gemeinsamer Auslauf scheint dabei nicht geeignet zu sein.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89282 antworten auf 89281 ] Wed, 08 February 2017 08:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
isa232 ist gerade offline  isa232

Beiträge: 45
Registriert: May 2008
Lieben Dank für Deine Antwort. Ich bin grad total überfordert. Es hat sich nichts gebessert, Lilly hat Maja wieder gehetzt. Maja war total gestresst und hat viel Fell abgeworfen. Beide haben kaum bis wenig gefressen. Wir haben sie nun räumlich getrennt, Maja ist bei meiner Mutter (sie kennt sie von klein auf) und Lilly ist bei uns. Nun fressen beide wieder und haben auch Spaß beim Auslauf. Leider bin ich gesundheitlich etwas angeschlagen, dann noch Todesfall in der Familie, jetzt die Chinis, mir wächst das grad über den Kopf und ich muss erst mal was zur Ruhe kommen. Ich weiß nicht, was sich verändert haben könnte, weder Baustelle noch sonst eine Veränderung im Haushalt oder fressen. Bin ratlos und traurig. Immerhin wirken sie nun durch die Trennung stressfreier und fressen wieder......
Re: Weibchen 14 Jahre verstehen sich nicht mehr [message #89283 antworten auf 89274 ] Fri, 10 February 2017 08:53 Zum vorherigen Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

da haben wir dann ja eine mögliche Ursache. Alles, was du aufgezählt hast, spüren auch die Tiere. Sie sind weitaus sensiebler as wir Menschen.

Gemeinsamer Auslauf sollte es ja auch nicht geben. Ich habe davon abgeraten - nun siehst du auch warum. Zudem steht Vollmond an - da sind die Tiere noch einmal viel intensiver in ihren Empfindungen (häufigster Streitzeitraum).

Wenn, muss es eine Neuvergesellschaftung geben. Dazu würde ich allerdings in der Tat mind. 6 Wochen warten und vor allem auf den Mondzyklus achten!

ICh wünsche dir alles Gute.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Böckchen auf Angriffskurs
Nächstes Thema:Hinweis: Info- und Archiv Links zu "Chinchilla - Sozialverhalten"!
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Fri Sep 22 01:02:41 CEST 2017

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01743 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner