IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Parasiten » Diagnose Giardien
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Diagnose Giardien [message #74004] Tue, 29 June 2010 20:55 Zum nächsten Beitrag gehen
MaiSe ist gerade offline  MaiSe

Beiträge: 102
Registriert: November 2008
Ort: Dortmund
Hallo ihr Lieben!
Hier die Fortsetzung von unserer Maus "Diana"

http://igc-forum.de/index.php?t=msg&th=11740&start=0 &rid=2235&S=8f0f25ebc2467c6e6dbdaf9c3a76391d

Die Diagnose der Kotprobe lautete: Giardien!
Seid 10Tagen geben wir nun Panacur (vorsichtshalber allen vieren)
Die ersten drei Tage sah es so aus als steigt das Gewicht. Jetzt ist es allerdings niedriger als vorher und sie wiegt 323g.
Die Ärztin meinte wir sollten die Gabe von Panacur um noch 4Tage verlängern und sonst nichts weiter.

Ist es normal dass es mit der Gewichtszunahme erstmal dauert?

Glaube so langsam dass Giardien auch wieder nicht das einzige Problem sind.

LG
Re: Diagnose Giardien [message #74006 antworten auf 74004 ] Tue, 29 June 2010 21:03 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi ihr,

och Mensch, das gibts ja nicht.

Am besten ihr lest mal unter Parasiten die Themen zu Giardien - sind nicht wenig, aber sehr interessant. Auch alles üb er Behandlung usw.

Es gibt leider schon sehr viele Resistenzen gegen Panacur, was auch ein Grund sein kann, warum das Gewicht weiter fällt.

Es ist absolut richtig, alle Tiere zu behandelt - hat es eines - haben es meist wirklich alle.

Da Chins ja einen Teil ihres eigenen Kotes fressen, ist hier vor allem der Behandlungszeitraum anders als bei anderen Nagern zu wählen, aber das hat die TA sicher berücksichtigt.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Diagnose Giardien [message #74078 antworten auf 74006 ] Wed, 30 June 2010 21:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MaiSe ist gerade offline  MaiSe

Beiträge: 102
Registriert: November 2008
Ort: Dortmund
Hallöchen!

Ja, hat sie... und wir haben auch schon fleißig im Forum gestöbert!
Glaube da stand auch schon dass Panacur noch die "harmloseste" Variante ist und bei vielen gar nichts nützt Confused
Wir werden wohl wieder zum TA müssen, aber wir werden nicht aufgeben Wink

Liebe Grüße!
Re: Diagnose Giardien [message #74854 antworten auf 74078 ] Wed, 21 July 2010 13:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kerstin ist gerade offline  Kerstin

Beiträge: 233
Registriert: January 2010
Ort: Elbtal

Moin, also ich hab das auch beobachtet das wärend der behandlung gewichte nochmal runter sind, kurz nach beendigung aber ging es stetig nach oben.Allerdings hab ich 7 tage rhytmus gewält, insgesammt 28 tg also gegeben.
Lg Kerstin
Re: Diagnose Giardien [message #74870 antworten auf 74854 ] Wed, 21 July 2010 20:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MaiSe ist gerade offline  MaiSe

Beiträge: 102
Registriert: November 2008
Ort: Dortmund
Hi!

Sie hat ihr Gewicht seid der Medizingabe vor 14 Tagen gehalten... Das ist gut weil sie nicht abgenommen hat, schlecht weil sie immer noch nicht zunimmt Confused
Habe am Montag nochmal eine Kot Probe abgegeben, bekomme morgen das Ergebnis.

LG
Re: Diagnose Giardien [message #74874 antworten auf 74870 ] Thu, 22 July 2010 06:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
anika ist gerade offline  anika

Beiträge: 245
Registriert: February 2006
Ort: 25776 St. Annen

Hallo,
ich selber habe so ähnlich wie Kerstin behandelt. Hast Du denn während der Behandlung auch den Käfig entsprechend gere.inigt?
Ansonsten könnte ich mir vorstellen das sie auch nicht unbedingt zunimmt im Moment da es so warm ist. Meine Chins fressen auch weniger als sonst.


Viele Grüße
Anika

Re: Diagnose Giardien [message #74909 antworten auf 74874 ] Thu, 22 July 2010 22:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
MaiSe ist gerade offline  MaiSe

Beiträge: 102
Registriert: November 2008
Ort: Dortmund
Hey!

Waren heute beim TA!
Die Giardien sind weg bzw. waren im Kot nicht mehr nachzuweisen Smile
(Haben den Käfig,Häuschen,Röhren.. jeden Tag ausgesaugt und mit Apfelessig gereinigt)

Da sich aber am Gewicht ja nichts verändert hat und sie ja nur Haut und Knochen ist, habe ich jetzt Bene Bac bekommen.
Geröngt hat man sie heute übrigens auch, da war aber auch alles in Ordnung!

Der TA meinte ich solle ihr alle drei Tage mal eine Rosine oder eine Nuß geben damit sie zunimmt... Bin ihr heute eine ganze Weile mit meinem Studentenfutter hinterhergerannt aber sie mag es anscheinend nicht Confused

Hat jemand einen Rat was man noch füttern kann was etwas auf die Rippen bringt?

Ich soll am Montag nochmal anrufen ob sie schon zugelegt hat, ansonsten muss er sich irgendwas anderes einfallen lassen... nur langsam wissen wir nicht mehr was Sad

LG
Re: Diagnose Giardien [message #74915 antworten auf 74909 ] Fri, 23 July 2010 08:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
anika ist gerade offline  anika

Beiträge: 245
Registriert: February 2006
Ort: 25776 St. Annen

Hallo,
hmm Nüsse und Rosinen, sind nicht grad Ideales Aufbaufutter. Ich fütter Tieren die ein bischen was auf die Rippen haben müssen 2-3 mal die Woche eine Körnermischung zusätzlich zu Pellets und Heu, ich meine auch im Ohr zu haben das für solche Zwecke auch Milchpellets geeignet sind.


Viele Grüße
Anika

Re: Diagnose Giardien [message #74916 antworten auf 74004 ] Fri, 23 July 2010 08:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

durch Zuckerhaltiges oder Fettes nehmen die Tiere nicht wirklich zu, sie setzen Fett an, dies ist jedoch kein guter Gewebeaufbau.

Schau mal auf der http://www.chinchilla.info auf der Ernährunsgseite - vielleicht kannst du da ja was von der Leni/Kordi beifüttern - sie wohnen ja auch nicht so weit weg, vielleicht könntest du da was zum ausprobieren bekommen?


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Diagnose Giardien [message #74938 antworten auf 74909 ] Fri, 23 July 2010 15:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
MaiSe schrieb am Do, 22 Juli 2010 22:38

Hey!

Hat jemand einen Rat was man noch füttern kann was etwas auf die Rippen bringt?

Zum Zunehmen gebe ich folgende Dinge:
- Samen-/ Körner-Mischung (in der auch verschiedene Nüsse, Sonnenblumenkerne etc. drin sind - sind beides Ölsamen)
- Bio-5-Korn-Flocken oder ungezuckertes Vollkorn-Müsli
- getrockete Früchte und Gemüse (v.a. Wurzel- und Knollgemüse ist gehaltvoll z.B. Karotte)

Davon gibts täglich was in einem Napf extra zum normalem Futter.


Von einer Nuss und Rosine jede 3 Tage wird kein Tier zunehmen, da müsste man schon deutlich mehr geben und häufiger.
Re: Diagnose Giardien [message #74941 antworten auf 74004 ] Fri, 23 July 2010 15:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Huhu,

nehmen die Tiere davon langfristig zu, d.h. nach dem Weglassen dieser gehaltvollen Dinge, bleibt das Gewicht erhalten?
Wie ist deine Erfahrung dazu, wie lange und wie viel pro Tag muss hiervon gegeben werden?

Ich bin nicht so sehr der Freund von "Päppelfutter", das es wichtig ist, dass sie langsam und kontinuierlich mit ihrer gewohnten Ernährungsweise zunehmen - dies ist gesünder für die Organe. Wenn die Tiere mit dem gewohnten Futter nicht ein gesundes Mittelmaß an Statur haben, dann solte man meiner Meinung nach generell über eine Futteranpassung nachdenken.

Schwierig wird es allerdings, wenn das Tier in eriner Gruppe lebt, bei der die anderen Tiere damit nciht klar kommen und fett werden.

[Aktualisiert am: Fri, 23 July 2010 15:49]


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Diagnose Giardien [message #76058 antworten auf 74941 ] Tue, 07 September 2010 21:04 Zum vorherigen Beitrag gehen
MaiSe ist gerade offline  MaiSe

Beiträge: 102
Registriert: November 2008
Ort: Dortmund
Hallo!!
Wollte nur mal berichten dass unser Sorgenkind in den letzten drei Wochen 20g zugenommen hat Smile Smile
Wir hatten zwischendurch ja nochmal Critical Care bekommen, was sie letztendlich nur mit Apfelsaft gemischt gefressen hat, aber am Gewicht hatte sich nichts verändert. Unser TA schlug vor mit ihr in eine Tierklinik zu fahren, wir hatten uns allerdings ersteinmal dagegen entschieden. Sie frisst ja normal,ist fit und frech Wink und sie in eine Klinik zu bringen, wo sie doch nach unserem Wohnungsumzug schon so Probleme hatte, erschien uns nicht sinnvoll.
Jetzt, wo wir sie einfach "in Ruhe" lassen, nimmt sie plötzlich zu Smile Ich hoffe das geht so weiter!! Ich freu mich verliebt2
LG
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:HILFE GIARDEN :-( :-( Wer kann mir helfen
Nächstes Thema:Giarden und einen Neuzugang???
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Thu May 24 15:40:26 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.15001 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner