IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Verletzungen » Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?)
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
icon4.gif  Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80562] Fri, 04 March 2011 08:14 Zum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Hallo zusammen.
Lieder ist seit Dienstag eines meiner Chinchilla krank (auf dem Bild der vordere: Charly). Ich habe ihn (11 Jahre) am Dienstag Abend auf dem Boden liegend vorgefunden. Er konnte nicht mehr aufstehen. Ich dachte, dass er sich vielleicht was gebrochen hat. Ich bin natürlich sofort zu einem Notarzt gefahren. Dieser hat ihn abgetastet, ein Röntgenbild angefertigt und ihn auf dem Boden gesetzt um zu sehen wie er vorwärts kommt. Leider bewegte er das hintere rechte Bein nicht und zog es nur hinterher und viel immer wieder um. Die Ärztin sagte, dass die Bilder unauffällig sind und er nichts gebrochen hat. Er wog an dem Tag 600g. Er bekam ein entzündungshemmendes Mittel, Schmerzmittel und Vitamin B.
Am Mittwoch ging es ihm nicht besser, er hatte sich selber naß gemacht (er kann ja nicht wirklich gehen und stehen) und seine Pellets nicht angerührt. Bin dann zu einem anderen Arzt gefahren, der sich besser mit Chinchillas auskennt. Er sagte, dass auf den Röntgenbildern zu sehen ist, dass die Bandscheiben unterschiedliche breiten haben und vermutet deswegen einen Bandscheibenvorfall. Am Mittwoch und Donnerstag bekam er Cortison. Der Arzt meinte, dass es gestern etwas besser aussah mit den Beinchen (er korrigiert die Hinterbeine aber nicht richtig wenn man die falsch absetzt). Leider hat Charly bis heute seine Pellets nicht angerührt. Ich halte ihn Leckerlis hin und er nimmt sie nicht (1 Körnchen hat er heute etwas angeknabbert). Getrunken hat er heute morgen recht viel als ich ihn auf dem Arm hatte und ihm das vor die Nase gehalten habe. Leider wiegt er heute nur noch 550g Sad Er hat sich wieder naß gemacht, lag so im Häuschen wie ich ihn gestern dort verlassen habe und sein Penis war halb ausgefahren... Da er schon so trocken war und nicht wieder zurück viel habe ich ihn etwas mit Kamillentee angefeuchtet. Das mochte Charly überhaupt nicht, als er bemerkte was ich mache, hat er sich selber drum gekümmert und jetzt ist wieder alles richtig. Aber ein gutes Zeichen ist das bestimmt nicht Sad
Heute geht es wieder zum Arzt. Entweder bekommt er dann zum 3ten mal Cortison und dann übers Wochenende Tabletten, oder er wird erlöst.
Ich will nicht das er sich quält... Ich denke, dass er nichts mehr isst ist ein schlechtes Zeichen und ich weiß nicht wenn ich das jetzt übers Wochenende noch versuche, ob der dann qualvoll verhungern wird...
Habe den Arzt gefragt, ob ich vielleicht die Pellets aufweichen sollte. Er sagte, da er ja keine probleme mit den Zähnen hat brauche ich das nicht.

Was soll ich jetzt nur tun? Ich will nicht, dass er so leidet, aber aufgeben will ich es eigendlich auch nicht. Ich hab ja noch einen 2ten Chin, der ihn jetzt schon vermisst (hab ihn separiert, damit er keine Bretter hat von dehnen er runterfallen könnte, ausserdem ärgert der andere ihn manchmal und jetzt kann er ja garnicht so gut abhauen).

[Aktualisiert am: Fri, 04 March 2011 08:16]

Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80565 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 09:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
Hallo!

Es ist immer eine schwere Entscheidung, ob man ein Tier erlösen läßt oder noch weiter kämpft. In diesem Fall kann dir wohl keiner diese Entscheidung abnehmen. Da ich gerade selbst vor der Entscheidung stehe, weiß ich, wie du dich fühlst.
Ich glaube, dass es deinem Chin gar nicht gut geht, wenn er nichtmal Leckerlis anrührt. Wurden denn die Zähne mitangeschaut?? Es scheint ja, als wäre er gestürzt, mein Chin hat sich damals bei einem Sturz einen Zahn abgebrochen und hat daraufhin auch das Fressen verweigert, ist jetzt nur was, was ich vielleicht nochmal mit anschauen lassen würde.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass er sich doch noch fürs Leben entscheidet.
LG
Nicole
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80568 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 11:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Dragon,
ich würde dem Kleinen auf jeden Fall Pellets-Brei anbieten, denn wenn er nichts frisst, kann es zu einer lebensgefährlichen Aufgasung kommen.
Es ist ganz wichtig, dass er etwas frisst.
Anbieten kann man den Brei auf verschiedene Arten: in einer Spritze ohne Nadel vor's Mäulchen halten, auf eine Löffelchen (ich nehme dabei die Wölbung des Löffels nach oben, der Brei befindet sich am Rand, weil die Chins so besser an den Brei kommen), auf einem kleinne Tellerchen (z.B. Unterteller), auf dem Finger.
Sollte er nichts freiwillig fressen, würde ich ihn zwangsernähren.

Hattest Du ihm auch Leckerchen angeboten ?
Hat er Heu gefressen ?
Kennt er Kräuter ? Falls ja, biete ihm bitte ganz viel der Sorten, die er kennt an.

Da der TA eine Besserung feststellen konnte, würde ich mit dem Chin kämpfen.
Gerade Nervenschädigungen benötigen viel Zeit. Manchmal dauert es Monate, bis alles wieder "voll funktionsfähig" ist.

Gute Besserung für Dein Chin.

LG speddy

Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80569 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 13:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Vielen Dank ihr beiden.

Also der Arzt sagte, dass er nichts mit den Zähnen hat. Schön orange sind die auch.

Als Leckerlies habe ich alles versucht was ich habe... Getrockneten Löwenzahn, Kräuter, Mais, so Chinchillastangen...

Wenn ich ihn Heu vor die Nase halte tut er den Kopf immer weg streckt sich nach meiner Nase und riecht an mir Rolling Eyes
Wenn ich ihn dann länger mit den Heu nerve, beißt er die einzelnen Halme durch und lässt das dann einfach fallen...
Ich habe ihm extra Heu ins Haus gesteckt, da er ja immer so liegen bleibt, wie ich ihn ins Haus geholfen habe. Ob er davon was isst ist schwer zu sagen... Jedenfalls ist es nicht merklich weniger geworden. Kräuter und andere Leckereien habe ich ihn heute morgen auch noch ins Haus vor seine Nase gelegt (er streckt immer den Po aus dem Haus).
Die Pellets habe ich abgewogen und er hat nichts davon gegessen (seit Dienstag, wo ich ihn aufgefunden hatte).


Wir fahren heute Abend wieder zum TA und wenn er wieder sagt, dass er es noch versuchen würde und eine Verbesserung zu sehen ist, würde ich ihm heute einen Pelletsbrei machen. Habe gehört, dass man dafür die normalen Pellets einfach in die Microwelle packen kann mit Wasser.
Wenn es noch Hoffnung gibt, bekomme ich ja noch Tabletten fürs Wochenende mit nach Hause. Hoffe ich bekomme die in dem rein.

Gruß,
Dragon
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80579 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 14:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Dragon,
warum willst Du mit dem Pelletsbrei noch warten ?
Ich gebe für Pelletsbrei einige Pellets in ein kleines Glas, z.B. Schnapsgläschen, und gieße kochendes Wasser darüber. Dann lasse ich alles abkühlen.
Dabei quellen die Pellets auf und der Brei entsteht, umrühren nicht vergessen. Smile

LG speddy


Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80580 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 14:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Da ich momentan noch auf der Arbeit bin. Mache heute wieder was früher Feierabend, damit ich dann direkt mit Charly zum Arzt fahren kann. Daher schaffe ich das vorher nicht mehr und im Auto will ich das auch nicht machen.
Deswegen mache ich das dann nach dem Arztbesuch. Hoffe die sehen eine Verbesserung... Ansonsten soll er ja eingeschläfert werden Sad
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80581 antworten auf 80569 ] Fri, 04 March 2011 14:38 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
Hi!
Das mit dem Pelletbrei kannst du ja jetzt schon versuchen. Je eher der Kleine was frißt, umso besser. Ob das mit der Mikrowelle klappt, keine Ahnung, das hab ich noch nicht ausprobiert. Ich geb einfach ein paar Pellets ins Wasser und warte, bis sie aufgeweicht sind. In warmen Wasser weichen sie schneller, mit kalten dauerts gut eine Stunde, bis sie komplett aufgeweicht sind.
Ich drücke euch weiterhin die Daumen.
LG
Nicole
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80582 antworten auf 80581 ] Fri, 04 March 2011 14:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
nic_0779 schrieb am Fr, 04 März 2011 14:38

Hi!
Das mit dem Pelletbrei kannst du ja jetzt schon versuchen. Je eher der Kleine was frißt, umso besser. Ob das mit der Mikrowelle klappt, keine Ahnung, das hab ich noch nicht ausprobiert. Ich geb einfach ein paar Pellets ins Wasser und warte, bis sie aufgeweicht sind. In warmen Wasser weichen sie schneller, mit kalten dauerts gut eine Stunde, bis sie komplett aufgeweicht sind.
Ich drücke euch weiterhin die Daumen.
LG
Nicole

Sorry, habe deine letzte Antwort zu spät gelesen.
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80583 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 14:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Kein Problem!
Bin um jeden Rat dankbar!
Ich denke ich mache das dann mit warmen Wasser, damit er dann schnell was bekommt wenn wir wieder zu Hause sind.

Ich weiß halt nur nicht was ich machen soll, wenn man nachher keine oder kaum eine Verbesserung sieht... Ob ichs dann trotzdem übers Wochenende versuchen soll... Ich denke schon... Ich weiß nicht ob ein Chinni, der das selbe hatte, dann wieder laufen konnte und wie lange man dafür durchhalten muss... Ich will ja nicht, dass er leidet...
Das ist echt eine doofe Situation... Er war nie krank und das kam jetzt so plötzlich... Echt doof
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80584 antworten auf 80583 ] Fri, 04 March 2011 14:57 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
Wenn er weiterhin total abbaut und das Futter verweigert, würde ich ihn erlösen lassen. Wie gesagt, bin in der selben Situation. Mein Chin baut extrem ab, ist sehr schwach, er frißt, aber nimmt trotzdem täglich 10 Gramm ab. Ich habe beschlossen, ihm das Wochenende noch zu geben. Wir sind aber schon an einen kritischen Gewicht von nur noch 436 gr angelangt, er ist nur noch Haut und Knochen. Sollte sich der Zustand bis Montag nicht ein klein wenig gebessert haben, werde ich ihn schweren Herzens erlösen lassen.
Leider kann dir diese Entscheidung niemand abnehmen. Du selbst kennst deinen Chin am besten und mußt für ihn entscheiden. Ich wünsche euch für heute Abend viel Kraft!
LG
Nicole
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80585 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 15:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Vielen Dank. Kraft kann ich echt gut gebrauchen, bin mit den Nerven echt am Ende zeitweise...

Was hat denn dein Tier? Wie alt ist er?
Mein Charly hat von Dienstag Nacht bis heute morgen 50g abgenommen, das waren nur ca 2 Tage...
Er wog heute morgen noch 550g und ich finde ihn schon sehr dünn...


Ich wünsche dir und deinem Chinni alles Gute!!!
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80586 antworten auf 80585 ] Fri, 04 March 2011 15:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
Ich glaubs dir...

Mein Chin ist jetzt 15, habe ihn bekommen, als er 3 Monate alt war. Eine Diagnose haben wir nicht. Er hat die letzten zwei Wochen gute 100 Gramm abgenommen. Einfach so. Ich war mit ihm beim TA, die konnte mir nur leider nicht wirklich helfen. Er bekommt jetzt momentan AB gegen evtl. Entzündungen. Er frißt eigentlich recht gut (für seinen Zustand) aber trotzdem nimmt er immer weiter ab.

Danke dir!!
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80588 antworten auf 80562 ] Fri, 04 March 2011 16:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Dragon,
ich kenne ein Chin, welches unter den Fuß gekommen war und dadurch heftige Verletzungen im Gesicht, am Auge und am Ohr davon getragen hat, auch Nervenverletzungen mit Lähmungen.
Es dauerte sehr lange (ca. 3 Monate), bis das Chin sich davon wieder erholt hat und die Lähmungsen zurückgegenagen waren.
Hete springt es wieder munter durch die Gegend.
Behandelt wurde es auch u.a. mit Cortison, Schmerzmittel und Vitamin B.

LG speddy
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80593 antworten auf 80562 ] Sat, 05 March 2011 09:32 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Hallo,

leider frisst und trinkt Charly jetzt nichts mehr. Wenn ich es ihm hinter die Zähne spritze, lässt er es einfach rauslaufen Sad

Seit gestern atmet er so schwer, macht dem Mund zum Atmen auf. Die Ärztin meinte, dass wäre wegen dem Kreislauf, aber es ist bis jetzt nicht besser geworden (Sie hatte ihm noch ein Depot unter die Haut gegeben).

Keine Ahnung ob ich ihn heute besser einschläfern sollte.... Denn wenn er nichts mehr isst und trinkt und jetzt auch noch so schwer atmet, dass er bei jedem Atemzug den Mund öffnet.... Ich denke es sieht eher schlecht aus Sad

Gruß
Dragon
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80594 antworten auf 80593 ] Sat, 05 March 2011 09:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
Hallo!
Ich denke, es ist besser, du läßt ihn erlösen. Wenn er alles verweigert, will er, denk ich, auch nicht mehr. Und dazu kommt das schwere Atmen.
Ich weiß, der Weg ist schwer, aber ich denke, iin diesem Fall ist die Erlösung der einzige richtige Weg!
LG
Nicole
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80598 antworten auf 80562 ] Sat, 05 March 2011 11:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cariii91

Beiträge: 1081
Registriert: November 2009
Ort: Uhingen
Huhu,

ich will dir wirklich nicht reinreden und die Entscheidung liegt ganz allein bei dir. Ich kann dir nur sagen, dass ich an deiner Stelle den kleinen Kerl erlösen würde.... das Gefühl, mit dieser Entscheidung da zu stehen kenne ich auch nur zu gut.


Liebe Grüße, Carina.

http://chinmoppels.de/linkliste_images/meinbanner.jpg
"Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart." Noël Coward
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80602 antworten auf 80598 ] Sat, 05 March 2011 13:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Ich schließe mich meinen beiden Vorrednerinnen an. Ich würde ihn sofort erlösen.
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80604 antworten auf 80562 ] Sat, 05 March 2011 13:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Wir sind gerade wieder gekommen. Wir haben ihm einschläfern lassen.
Er ist friedlich in meinem Arm gestorben Crying or Very Sad
Er wird eingeäschert und im Kleintierkrematorium im Rosengarten verstreut.

Ich hoffe der hinterbliebene überwindet den Verlust. Er benimmt sich nur leider jetzt schon komisch (er greift jeden an, der ihn zu nahe kommt, er hat sogar Charly angegriffen). Mal schauen wie er sich in der nächsten Zeit verhält und was wir dann mit ihm machen...
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80605 antworten auf 80562 ] Sat, 05 March 2011 14:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Dragon,
mein Beileid zum Verlust Deines Charlys.
Du hast ihm heute nochmals Deine Liebe gezeigt, indem Du ihn hast erlösen lassen.

Bitte beobachte Deinen zurückgebliebenen Chin genau, denn auch er trauert um seinen Kuschelpartner.
Für ihn wäre es natürlich schön, wenn er möglichst schnell einen neuen Kuschelpartner bekommen könnte.

Mitfühlende Grüße
speddy
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80609 antworten auf 80562 ] Sat, 05 March 2011 16:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Cariii91

Beiträge: 1081
Registriert: November 2009
Ort: Uhingen
Huhu,

tut mir leid dass es nun so kommen musste, aber nun hast du das beste getan, was du für deinen Kleinen noch hast tun können.


Liebe Grüße, Carina.

http://chinmoppels.de/linkliste_images/meinbanner.jpg
"Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart." Noël Coward
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80611 antworten auf 80609 ] Sat, 05 March 2011 17:54 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chinchill82 ist gerade offline  Chinchill82

Moderator

Beiträge: 1108
Registriert: September 2008
Ort: Peine

Hi,

tut mir leid um dein Chin, aber auch ich bin der Meinung, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast und ihm weiteres Leid erspart hast.

Beobachte dein weiteres Chin gut, es wäre gut, wenn er bald wieder einen Partner zum Kuscheln bekommt.


Liebe Grüße,
Julia
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80613 antworten auf 80611 ] Sat, 05 March 2011 18:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
nic_0779 ist gerade offline  nic_0779

Beiträge: 32
Registriert: March 2011
Hallo!
Es tut mir sehr leid. Aber es war die richtige Entscheidung.
LG
Nicole
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80614 antworten auf 80562 ] Sat, 05 March 2011 20:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Es tut mir auch sehr Leid für euch - aber nun muss der Kleine nicht mehr leiden, es war die richtige Entscheidung...
Re: Chinchilla gelähmt (Bandscheibenvorfall?) [message #80636 antworten auf 80562 ] Mon, 07 March 2011 08:02 Zum vorherigen Beitrag gehen
Dragon8 ist gerade offline  Dragon8

Beiträge: 11
Registriert: March 2010
Ort: Neuss
Vielen Dank euch allen!

Ja, das war die richtige Entscheidung, aber schwer war/ist es trotzdem... Ihn die Spritze geben zu lassen, dabei zuzusehen, wie er immer weniger atmet und ihn dann da liegen zu lassen und zu gehen... Das ist echt schwer Sad

Ich hatte ihn 11 Jahre, er war mein erster Chinchilla. Ich denke er hatte ein schönes Leben, er hatte eine Frau und dann 2 mal Kinder bekommen Very Happy
Habe ihn dann mit einem seiner Söhne (Pucky) zusammen gehalten.
Pucky war ein Nachzügler der eigendlich (laut TA) hätte eingeschläfert werden sollen, da er so klein war und nicht genug von der Milch abbekommen hatte. Ich habe ihn zugefüttert. Er ist zwar immer noch ne halbe Portion, aber 9 Jahre Surprised

Pucky hat sich wieder was beruhigt und greift mich nicht mehr an. Ich habe ihn ein baugleiches Häuschen aber mit nem kleineren Eingang (das andere Haus haben sie so angenagt, dass der Eingang schon sehr groß war Smile ) reingestellt, jetzt schläft er auch wieder darin und sitzt nicht die ganze Zeit in der unteren Ecke, wo Charly zuletzt lag.

Liebe Grüße,
Dragon
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Angeknabbertes Ohr!
Nächstes Thema:Zwei Zehen abgebissen :(
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Thu Oct 18 12:01:55 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.05004 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner