IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Parasiten » Notfelle haben Giardienbefall
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Notfelle haben Giardienbefall [message #80898] Mon, 21 March 2011 17:19 Zum nächsten Beitrag gehen
chinchihausen ist gerade offline  chinchihausen

Beiträge: 150
Registriert: January 2008
Ort: Zwickau
Edit Danie: Thema hier entstanden!

Hallo Austria_Chin!

Welche Tabletten bekommen deine Chins? Hoffentlich nicht Metronidazol gegen Giardien? In diesem Fall waere die Appetitlosigkeit durch das Medikament verursacht...
Andere Medikamente gegen Giardien (Panacur, Valbazen - beides kenne ich nur flüssig) werden normalerweise sehr gut vertragen...

LG Katja


http://www.westsachsen-chins.de/assets/images/chinbanner2.jpg

Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80899 antworten auf 80898 ] Mon, 21 March 2011 18:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hi,
hab grad mit meinem TA (bzw. mit der Assistentin) telefoniert, damit sie es bestätigen, und ja, es ist Metronidazol :/. Ich hab auch schon im Internet gecheckt, es gibt solche und solche Erfahrungsberichte ... Panacur wollte der TA nicht geben, weil er damit in der letzten Zeit ein paar negative Erfahrungen gemacht hat (anscheinend gibt es doch schon Resistenzen dagegen Sad ). Er ruft mich an, sobald er aus der Behandlung kommt. Dann werden wir weiter entscheiden, was passiert. Was meint ihr? Sollen wir abbrechen, auf ein anderes Medikament umsteigen oder Benebac dazugeben?

Wie schon erwähnt, ich bin leider hier nicht mehr auf dem aktuellsten Stand, lese mich erst langsam in all die neuen Infos ein Wink. "Damals" hab ich eigentlich ausschließlich mit Panacur behandelt.

Schon mal vielen Dank und liebe Grüße aus Österreich,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80900 antworten auf 80898 ] Mon, 21 March 2011 18:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

lies dich am besten hier im Forum durch den Bereich "Parasiten" bei den Krankheiten. Da findest du sehr viel.

Alles Gute!


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80901 antworten auf 80900 ] Mon, 21 March 2011 18:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hallihallo,
da "kämpfe" ich mich grad durch Wink - danke für die Info!
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80902 antworten auf 80900 ] Mon, 21 March 2011 18:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchihausen ist gerade offline  chinchihausen

Beiträge: 150
Registriert: January 2008
Ort: Zwickau
Hallo,

Ich kann nur aus meiner (sehr schlimmen!!) Erfahrung sprechen. Wir hatten letztes Jahr auch Giardienbefall, Panacur schlug nicht am und die Tierärztin wollte mir kein Valbazen geben (weil offiziell nicht für Chinchillas zugelassen) und wir bekamen Metronidazol. Ein paar Tage ging es gut, wir hatten es insgesamt 15 Tieren gegeben. Dann kamen die Nebenwirkungen... Ein Tier hatte Kreislaufkollaps, es starb trotz Infusionen und Aufbauspritzen. Von den übrigen 14 mussten wir einige bis zu drei Tage zwangsernähren, da sie das Futter komplett verweigerten. Es war ein Horrortrip und ich wünsche niemandem, so etwas mitmachen zu müssen!
Übrigens haben wir dann doch das Valbazen bekommen und da konnte ich wirklich überhaupt keine Nebenwirkungen beobachten.

Alles Gute für dich und deine Chins Smile.

LG Katja

Edit: hier hatte ich damals zu der Behandlung geschrieben: http://igc-forum.de/index.php?t=msg&goto=71142&rid=1 846&S=7e25c041beaebf83ad1fbf49fbdbb3f1#msg_71142

[Aktualisiert am: Mon, 21 March 2011 18:48]


http://www.westsachsen-chins.de/assets/images/chinbanner2.jpg

Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80903 antworten auf 80902 ] Mon, 21 March 2011 18:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hi,
hab gerade auch deinen Bericht gelesen, ich werde auf jeden Fall die Behandlung abbrechen, die beiden sind durch den Streß der letzten Wochen doch geschwächt, das ist mir einfach alles zu riskant Confused . Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es nun weiter geht.
Und - danke für eure tolle und schnelle Hilfe!!!
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80904 antworten auf 80903 ] Mon, 21 March 2011 19:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchihausen ist gerade offline  chinchihausen

Beiträge: 150
Registriert: January 2008
Ort: Zwickau
Gern geschehen!! Bei mir haben alle Alarmglocken geläutet, als ich deinen Eintrag gesehen habe...

LG Katja


http://www.westsachsen-chins.de/assets/images/chinbanner2.jpg

Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80905 antworten auf 80903 ] Mon, 21 March 2011 19:07 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi,

auf eigene Faust sollte man keine Behandlung abbrechen.
Du gibst die Tabs ja schon 4 Tage lang, bespreche bitte alles erstmal in Ruhe mit dem TA.

Wie lange sollst du die Tabletten denn noch geben?

BBB würde ich wenn nur in Pulverform geben, das Gel hat viel Zucker, von dem sich Giardien und andere Parasiten ernähren. Ansonsten kann ich nur viele Kräuter und andere Futterpflanzen als Darmfloraunterstützer empfehlen, wenn die Tiere diese bereits kennen.

In der Fachliteratur (Ewringmann) wird Metronidazol nicht als besonders unverträglich angemerkt und ich nehme an dein Arzt behandelt nicht zum ersten mal Giardien bei Kleintieren oder?

War die Kotprobe ansonsten auf alles (Hefen, Bakterien) negativ?
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80906 antworten auf 80904 ] Mon, 21 March 2011 19:17 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Nach deinen Erfahrungen - klar!
Ich hab, als ich das Medikament bekommen habe, schon etwas im Internet gesurft, hab aber eher positive Meldungen gesehen, deswegen hab ich überhaupt erst angefangen, es ihnen zu geben. Hätte genauer schauen sollen, mein Fehler Sad.

Der TA ist eigentlich recht gut, auch zB die Tierrettung Amstetten arbeitet mit ihm zusammen. Chinchillas gibt es bei uns hier leider (oder zum Glück - für die Vermittlung *ggg*) nicht sooo viele. Und deswegen wird einfach die wirkliche Erfahrung mit ihnen fehlen. Ich kann natürlich zu einem anderen TA wechseln, gibt ja mehrere in der Gegend. Ich fürchte aber, daß die nicht mehr, eher noch weniger wissen. Es ist immer schwer, so außerhalb der Ballungszentren einen wirklichen Spezialisten zu finden Confused.
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80907 antworten auf 80898 ] Mon, 21 March 2011 19:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchihausen ist gerade offline  chinchihausen

Beiträge: 150
Registriert: January 2008
Ort: Zwickau
...auf diese Fachliteratur hat sich unsere Tierärztin damals auch berufen...sie wurde eines besseren belehrt!
Dass es bei uns 15 von 15 Tieren nicht vertragen haben, zusätzlich zu vielen anderen Erfahrungsberichten, kann kein Zufall sein!

GruenerKaktus, kannst du aus EIGENER Erfahrung berichten, dass Metronidazol gut verträglich ist?

Und ja, ich würde die Behandlung abbrechen, zumal in so einem offensichtlichen Fall. Tierärzte sind leider auch nicht allwissend! Auch wenn es andere Kleintiere vertragen, so muss das beim Chinchilla noch lange nicht der Fall sein!

LG Katja


http://www.westsachsen-chins.de/assets/images/chinbanner2.jpg

Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80908 antworten auf 80898 ] Mon, 21 March 2011 19:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi,

wie gesagt negative Erfahrung mit Medikamenten gibts überall. ich kenn halter, die mit bayril oder anderen ABs schlechte Erfahung gemacht haben, und bei mir wurden sie 1A vertragen. Sowas hängt auch stark vom Tier selber ab und von Haltung/ Ernährung/ Gesundheitszustand etc...

Aber genauso kenn ich Halter, die Positives von Metronidazol zu berichten haben. Ich möchte damit nur sagen, dass man aufgrund 1-2 Erfahrungen nichts überstürzten sollte.

Ich würde an deiner Stelle mit dem TA erneut tel und auch mehrere andere chinchillaerfahrene TÄ anrufen, auch von weiter weg und nach ihren Erfahrungen und Meinungen fragen.

Edit: nein ich selber kann diesbezüglich keine Erfahrung vorweisen, ich kenn nur Halter, die es tun.

Allerdings gibt es eben wohl unproblematischere Giardienmedikamente und mich wunderts, dass nicht sie gegeben wurden. Aber hier wird das medikament bereits seit 4 tagen verabreicht. Daher würde ich mich zuerst gründlich erkundigen bevor ich abbreche, aber jeder muss es selber wissen Wink
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80909 antworten auf 80898 ] Mon, 21 March 2011 19:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo GrünerKaktus,

grundsätzlich gebe ich dir recht, dass man eine Behandlung nicht ohne Absprache mit dem TA abbrechen soll.

Jetzt kommt mein ABER: es gibt nicht nur Katjas extrem traurigen Bericht zum Thema Metronidazol + Chinchillas und bevor hier ein Tier stirbt, ist es in diesem Fall eine besondere Ausnahme die ich aus eigener Erfahrung nur befürworten kann.

Hast du schon einmal ein Tier mit Metronidazol behandelt?
Ich glaube nicht, oder?

Denn dann würdest du hier nicht diesen Beitrag schreiben, sondern auch bei dir würden die Alarmglocken leuten!

EDIT: die Beiträge haben sich überschnitten. Wenn es Halter mit positiven Erfahrungen gibt, haben diese wohl nc iht den Weg in unser Forum bisher gefunden ...

[Aktualisiert am: Mon, 21 March 2011 19:32]


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80911 antworten auf 80905 ] Mon, 21 March 2011 19:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
So, mein TA hat mich gerade angerufen. Wir setzen die Behandlung aus und warten ein paar Tage. Am nächsten Montag, ich hoffe, es geht ihnen dann wieder gut, werden wir mit Panacur weitermachen.

@GruenerKaktus: ja, der TA kennt sich gut mit Kleintieren aus, deswegen bin ich auch zu ihm gegangen. Der Befund war sonst negativ, der Befall mit Giardien war auch nicht sehr stark. Vielleicht reicht auch eine einzige weitere Behandlung, wir werden sehen.

Nochmals danke für eure Unterstützung! Ich halte euch am Laufenden, wie es den Kleinen geht Smile.
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80912 antworten auf 80909 ] Mon, 21 March 2011 20:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hi nochmals Smile,
ich breche auch nicht immer sofort eine Behandlung ab, wenn was nicht paßt, es kommt einfach auf die Situation an. Ihr dürft nicht vergessen, daß die beiden Notfelle sind, die gerade in den letzten Wochen eine Menge mitgemacht haben: mehrfache Umsiedelungen inkl. Streß von Transport über mehrere Stunden, neue Umgebungen, usw. Daß das auch den Körper und das Imunsystem angreift, darüber brauchen wir, denk ich, nicht zu reden. Da ist man dann doppelt und dreifach sensibel.

Und ich muß dazu sagen, der Giardienbefall war jetzt nicht wirklich sehr stark oder sie zeigten irgendwelche Symptome. Also finde ich es nicht so kritisch, die Behandlung zu verschieben.

Aber der TA hat auch sofort gesagt, nein, brechen wir ab, wenn sie es nicht vertragen. Hätte er mich heute nicht mehr angerufen, hätte ich natürlich ihn morgen vormittag während der Sprechstunden kontaktiert und alles durchgesprochen.

Übrigends - wenn ich persönlich ein Medikament nicht vertrage (und den Arzt nicht erreiche), breche ich meine Behandlung auch ab, ist auch wirklich schon vorgekommen Wink.
Lg,
Marion.

[Aktualisiert am: Mon, 21 March 2011 20:26]


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80916 antworten auf 80912 ] Mon, 21 March 2011 22:12 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinsepp ist gerade offline  chinsepp

Beiträge: 320
Registriert: February 2009
Ort: Merzig/Saarland
Hallo Leute

a, ich hab jetzt meine 24 Tage Behandlung wegen Gardian durch, panacur haben meine super vertragen. dazu hat mir mein TA noch ein Pulver für die Tränke gegeben, welches ich für 7 Tage geben soll. Nun muss ich nur noch den zweiten TA-Bericht wegen Kotprobe abwarten..

Ich kann nur empfehlen, nicht immer auf das Stärkste zurückzugreifen, sondern lieber kontinuierlich und leichter beginnen. is eben auch besser fürs Tier.
Ausserdem: Ich arbeite im gesundheitsberuf, und da sag ich JEDEn Tag den leuten: eine Antibioticabehandlung NIE einfach abbrechen.... Resistenzen werden folgen.
Sepp


-----der mit den Fellkrnäulen knuddelt-----
http://chinsepp.oyla13.de
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80958 antworten auf 80916 ] Wed, 23 March 2011 11:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hi,
da von Danie gewünscht (und auch nachvollziehbar Wink ), werd ich kurz die Diskussion hier hereinstellen - Ausgangssituation s. mein "Tagebuch" unter http://igc-forum.de/index.php?t=msg&th=12891&start=0 &rid=3136&S=19903a66a7912d5835bda5b918ceb444 :
austria_chin schrieb am Mi, 23 März 2011 07:48

23.3.: Fressunlust
Leider fressen beide Chinis immer noch sehr, sehr wenig. Lilli hat auf jeden Fall ein paar Mariendisteln zu sich genommen, Tabaluga am Abend nur kurz daran geknappert. Das Pelletsfutter haben sie nicht einmal angeschaut. Beim Heu bin ich mir nicht ganz sicher, haben aber wenn dann nur wenig davon gefressen. Auch Leckerlies verweigern sie Sad . Ich habe sie gerade gewogen, Das Gewicht haben beide gehalten, Lilli wiegt wie gehabt 460g, Tabaluga sogar wieder etwas mehr, 410g.
Ich werde versuchen, ihnen heute ein paar appetitanregende Sachen zu füttern. Vielleicht habt ihr ja Ideen?


GruenerKaktus schrieb am Mi, 23 März 2011 11:24

Hi,

hast du es auch schon mit verschiedenen normal sehr beliebten Kräutern versucht (Löwenzahnkraut, Löwenzahnblüte, -wurzel, Breitwegerich, Spitzwegerich, Hibiskus, Ringelblume, Rotklee, Birke mit Würstchen, Tobinamburkraut, frischen Roseästchen etc.) und mit z.B. getr. Banane, Sonnenblumenkernen, Mandeln oder Haselnüssen? Nehmen sie sowas an?

Solange sie überhaupt fressen und nicht abnehmen, finde ich es nicht bedenklich, ich versteh den Grund nur nicht, dass sie nicht normal fressen... Stress?

Apettitanregende Pflanzen findest du hier: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=449




Danie schrieb am Mi, 23 März 2011 11:27

Hallo GrünerKaktus,

siehe Giardien-Thread - es ist eine Nebenwirkung des Medikamentes!


GruenerKaktus schrieb am Mi, 23 März 2011 11:40

Hi

ok, es wird ja aber seit 3 Tagen nicht mehr gegeben.

Auf jeden Fall wünsche ich schnell wieder Apettit!

[Aktualisiert am: Wed, 23 March 2011 11:58]


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle von austria_chin - Tabaluga und Lilli [message #80959 antworten auf 80958 ] Wed, 23 March 2011 11:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Das Problem ist, daß sie keine Kräuter vorher bekommen haben (soweit ich weiß). Ich habe gestern mal Mariendisteln reingegeben, die ja auch den Appetit fördern (zumindest wurde mir das gesagt) und bisher noch alle Chinis gut vertragen haben. Und sie haben ja auch davon gefressen. Andere Kräuter geb ich gerne auch, nur muß ich da ganz vorsichtig sein, weil sie es eben nicht gewöhnt sind.
Danke für die Liste! Ich werd gleich mal schaun, was wir im Garten haben bzw. ich noch auf Lager Smile.
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80960 antworten auf 80898 ] Wed, 23 March 2011 12:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

GruenerKaktus schrieb am Mi, 23 März 2011 11:40


ok, es wird ja aber seit 3 Tagen nicht mehr gegeben.



Genau - und gerade weil die Nebenwirkungen so heftig und lange anhaltend sind, gibt es ja dem Medikament gegenüber diese Abneigung ... Wink


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80961 antworten auf 80960 ] Wed, 23 March 2011 12:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hmmm, ich hab hier eine Kräutermischung "der Provence", was sagt ihr dazu: Thymian, Rosmarin, Majoran, Kerbel, Estragon, Lavendel (luftgetrocknet)

Im Garten wachsen die ersten Gänseblümchen, die regen, soweit ich weiß, die Verdauung an, oder?
Löwenzahn gibts leider noch nicht. Aber wir haben Rosen im Garten Smile, da könnte ich ihnen ein paar Ästchen ruhig abschneiden.

Lieben Dank aus Österreich,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80962 antworten auf 80898 ] Wed, 23 March 2011 12:44 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi,

ich habe bisher kein Chin gehabt, das Kräuter nicht vertragen hat, solls aber geben. Mag daran liegen, dass Kräuter und Zweige neben Gräsern das natürlichst Futter der Chins sind und dass im Heu meist auch Kräuter enthalten sind und die meisten Chins Heu schon kennen.

Musst mal schauen, manche Chins mögen die Kräuter lieber getrocknet als frisch.
Vllt. kannst du getrockneten Löwenzahn und Breitwegrich bestellen. Im Hasenhaus gibts diese beiden Kräuter in sehr grober Form samt Wurzel und Blüte zu bestellen: www.hasenhaus-im-odenwald.de
Was i.d.R. gut verträglich ist und ich immer in der Futterumstellung anwende, ist Chicoree, welches als natürliches Darmfloraaufbaumittel/-unterstützer gilt.

Ich hab grad in den letzten 2 Wochen 3 Notfellchen aufgenommen und keines davon hat Unverträglichkeiten auf Kräuter, Chicoree, diverse Zweige etc. gezeigt.

Gänseblümchen wären grad bei deinen auch super, sie reinigen das Blut, den Darm und Nieren (könnten also helfen die Medikamentenreste schneller aus dem Körper zu bekommen), und wirken auch apettitanregend!
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80963 antworten auf 80962 ] Wed, 23 March 2011 12:55 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hab grad doch die ersten Löwenzahnblätter ganz hinten im Garten gefunden Smile. Meine Mutter hat sie mir gezeigt. Ich hab gleich mal ein paar Blätter genommen, etwas zerkleinert und lasse sie nun im Ofen vorsichtig etwas trocknen, damit ich sie am Abend schon geben kann. Die Gänseblümchen hab ich auch gleich dazugelegt. Darf man bei diesen eigentlich den Stiel mitfüttern, oder nur die Blüten?
Nochmals Danke für eure Hilfe, ihr seid toll!
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80966 antworten auf 80898 ] Wed, 23 March 2011 14:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gast
Hi,

Stiele gehen auch. Musst mal testen wegen den Gänseblumen, denn meine Tiere fressen sie leider nur frisch.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80982 antworten auf 80966 ] Thu, 24 March 2011 08:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Leider keine guten Nachrichten:
Lilli hat gestern wieder etwas von den Kräutern (vor allem Mariendisteln) gefressen, aber nicht viel, Tabaluga leider nur etwas an den Mariendisteln geknappert. Heute früh hatten beide ca. 5g Gewichtsverlust. Ich habe ihnen einen Pelletsbrei mit Apfelsaft gemacht und ihnen gleich mal eine kleine Portion "reingestopft". Das werde ich nun den Tag über weiter machen. Ich hoffe, es hilft den Kleinen ...
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80985 antworten auf 80898 ] Thu, 24 March 2011 09:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo Marion,

so lange sie Köttel absetzen und der Gewichtsverlust sich in Grenzen hält, würde ich das nicht machen.
1. wird durch die Zwangernährung auch viel Energie verbrannt
2. fressen sie dann noch weniger freiwillig, weil sie ja schon satt sind (das fördert Zahnprobleme)

Spreche mit deinem TA, was man noch machen kann, um das Wohbefinden zu unterstützen. Ggf. hat er ja eine Idee, was man an Aufbaupräparaten geben könnte (z.B. Nachfolgeprodukt von Catosal o.ä.). Dazu kannst du auch auf der Medikamentenliste der InfoSeite schauen udn dir dann dazu Beratung beim TA holen.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #80999 antworten auf 80985 ] Thu, 24 March 2011 18:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Hi,
naja, viele Kötel sind nicht im Käfig, klar, wenn sie nichts fressen, zumindest das Böckchen. Und Gewichtsverlust ... vor allem Tabaluga hat doch einiges abgenommen. Was meinst du mit "in Grenzen hält" - wieviel würdest du da noch ok finden?
Zwangsernährung ist immer Streß und ich mache das nur, wenn ich keinen anderen Weg sehe. Ich hoffe, daß dadurch der Magen wieder mehr arbeitet und sie mehr Hungergefühl bekommen. Ich möchte auch jetzt nicht das Tagelang machen, sondern hab ihnen heute 2x (einmal sehr wenig, einmal etwas mehr, aber beides zusammen ist keine Tagesration, nicht mal eine kleine) gegeben. Jetzt schau ich mal, ob sie etwas aktiver werden oder auch mal ein Leckerlie nehmen. Einen Schritt nach dem anderen ...
Mein TA ist leider erst wieder Montag da, er ist auf einem Seminar und nicht erreichbar Sad.

Vielleicht bin ich auch zu vorsichtig, wißt ihr, wie lange Chinis nichts (oder fast nichts) fressen können, ohne gröbere gesundheitliche Probleme zu bekommen? Es heißt ja, nur wenige Tage (zumindest ist es mir so bekannt).

Lieben Dank für eure Unterstützung, das tut wirklich gut (irgendwie häng ich ja schon an den beiden, auch wenns nur auf Zeit meine sind)!
Viele Grüße,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #81000 antworten auf 80898 ] Thu, 24 March 2011 18:26 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

5 g am Tag finde ich z.b. nicht viel - bei 10 bis 20 g am Tag würde ich mir auch Sorgen machen und auch Maßnahmen ergreifen. Kommt auch ein bisschen darauf an, was das Ausgangsgewicht ist und wie viel jetzt insgesamt an Abnahme in welchen Zeitraum da ist.

Da sie so wenig abnehmen, müssen sie ja irgend etwas fressen, es sei denn, sie haben ein Organproblem und lagern anstelle dessen Wasser ein.

Ich kenne einen Fall, da ist ein Chinchilla ausgebüchst bei einer Schau, den haben sie nach 14 Tagen erst wieder in den Räumlichkeiten gefunden, war ein bisschen abgemagert und hatte sicherlich auch schon äußerst grenzwertige Organwerte, aber soweit ich gehört hab, hat das Tier überlebt.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #81003 antworten auf 81000 ] Thu, 24 March 2011 18:43 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Das stimmt mich schon ruhiger Smile. Also 10-20g verlieren sie nicht am Tag, zb von gestern auf heute waren es 5-7g. Vielleicht fressen sie doch mehr Heu, als ich glaube. Die Pellets sind jedenfalls nicht angerührt. Und Kräuter liegen verstreut, da ists etwas schwer herauszufinden, wieviel wirklich weg ist.
Tabaluga ist nur sooo dünn, er scheint nur mehr aus Haare und Knochen zu bestehen. Ok, muß dazu sagen, er war schon bei der Ankunft nicht gerade dick.

Ich bin leider die nächsten beiden Tage nicht da (beruflich unterwegs), meine Eltern werden sich um sie kümmern und mir berichten, aber sie nehmen sie nicht raus (außer im Notfall). Dann werden wir weiter sehen.

Schönen Abend schon mal!
Liebe Grüße aus Österreich,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #81016 antworten auf 81003 ] Fri, 25 March 2011 08:23 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
So, schnell noch bevor ich weg muß: Lilli hat anscheinend gefressen (wenn auch sicher nicht eine volle Portion), auch ihre Köttel werden wieder größer. Sie hat ihr Gewicht von gestern gehalten Smile. Auch ist sie schon wieder aktiver, ist gestern in der Voliere schon wieder - zumindest etwas - herumgesprungen.
Mein Sorgenkind Tabaluga hat nur ca. 2g verloren. Er hat heute früh sogar ein paar wenige Bissen des Pelletbrei (mit Kräutern versetzt) freiwillig in der Voliere von der Spritze abgeknabbert Smile. Ich hoffe, das ist ein gutes Zeichen. Haltet bitte ganz fest die Daumen! Jetzt habe ich den Brei auf einer Schale zum Häuschen gegeben und hoffe, daß er auch so mal dran geht.
Ich wünsche euch schon mal einen schönen Ausklang der Woche!
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #81042 antworten auf 80898 ] Mon, 28 March 2011 12:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Huhu,

na was ein Glück!!!

Drücke weiter die Daumen!


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Notfelle haben Giardienbefall [message #81044 antworten auf 81042 ] Mon, 28 March 2011 12:32 Zum vorherigen Beitrag gehen
austria_chin

Beiträge: 61
Registriert: February 2011
Ort: Österreich
Leider gibts nicht so gute Neuigkeiten, da Tabaluga trotzdem nicht frißt und Lilli im Gesamten auch viel zu wenig (ein paar Mariendistelstückchen, etwas Heu, aber sonst nichts, keine Leckerlies, keine Pellets, ...), hab ich sie heute früh zum TA gebracht. Er hat sie bis morgen mal stationär aufgenommen, damit er Tabaluga (und ev. auch Lilli) Infusionen geben und sie sonst noch weiter versorgen kann. Ich mache mir große Sorgen vor allem um das Böckchen, da er nur mehr grantig in der Ecke sitzt und auch Futter nur sehr widerwillig annimmt Crying or Very Sad . Lilli ist wenigstens aktiver, ist in der Nacht auch mal im Käfig herumgeflitzt.
Lg,
Marion.


"Nie wieder!", sagt der Verstand. "Jederzeit!", sagt die Sehnsucht. "Unmöglich!", sagt die Tatsache. "Versuch es!", flüstert der Traum.
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Umrechnung der Medikamentengabe
Nächstes Thema:Neopredisan als Desinfektionsmittel?
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Mon Dec 17 16:15:39 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02802 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner