IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Haltung » Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung [message #85401] Wed, 02 May 2012 22:58 Zum nächsten Beitrag gehen
sabine1711 ist gerade offline  sabine1711

Beiträge: 3
Registriert: May 2012
Hallo ihr Lieben,
möchte mich bzw. mein Chinchilla erst mal kurz vorstellen: Benny ist ein 7 Jahre altes unkastriertes Böckchen, das seit seiner Geburt bei mir lebt. Seine Mutter musste ich weggeben, weil sie schon wieder trächtig war und ich damals keinen Platz für alle hatte, der Vater ist vor 4 Jahren gestorben... Habe dann versucht, Benny mit einem kastrierten Jungtier aus dem Tierheim zu vergesellschaften. Hat zuerst gar nicht geklappt, irgendwann haben sie sich dann halbwegs zusammengerauft, aber die große Liebe war es wohl nie... Dann lag der Kleine eines Tages tot im Käfig - ein Schock für mich, er war erst 4 Jahre alt!
Vielleicht hätte es ja besser geklappt, wenn ich einen größeren Käfig gehabt hätte, aber wie gesagt, war Platzmangel...
Jetzt bin ich umgezogen und habe ein ganzes Zimmer für mein Chinchilla zur Verfügung!
Das Zimmer hat ca. 25 qm, im Moment ist noch Teppich drin und lasierte Holzpaneele an Wänden und Decke. Welchen Bodenbelag würdet ihr empfehlen? Kann ich an den Wänden die Holzpaneele lassen oder muss alles ab und unbehandeltes Holz dran? Oder was gibt es sonst für Alternativen?
Natürlich soll Benny auch nicht allein bleiben. Mit wem kann ich ihn vergesellschaften? Würde ihm ja gern ein Weibchen "gönnen", aber natürlich möchte ich auch keine riesige Zucht aufmachen - wobei ein paar Babies schon schön wären! Smile Aber wie gesagt, zu viele sollten es nicht werden und Inzucht will ich natürlich auch vermeiden.
Eine kleine Gruppe sollte es schon sein, aber ich habe momentan keine Ahnung, wie das laufen soll und hoffe auf eure Hilfe!
Was haltet ihr von Kastration der evtl. resultierenden männlichen und Abgabe der weiblichen Jungtiere? Wäre das eine Lösung? Vertragen sich Familienangehörige grundsätzlich oder wäre das mit männlichen Jungen auch irgendwann ein Problem? Mit Benny und seinem Vater hat es zumindest gut geklappt...
Oder sollte ich nur kastrierte Böckchen dazusetzen? Habe dann aber Angst, dass es endet wie mit dem ersten Kleinen...
Wie viele Tiere würdet ihr in einem 25 qm-Zimmer halten?
Vielen Dank schon mal für eure Antworten! Bin schon ganz aufgeregt über mein "Projekt Chinchilla-Zimmer"... Smile
Herzliche Grüße
Sabine und Benny
Re: Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung [message #85411 antworten auf 85401 ] Tue, 08 May 2012 11:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo Sabine,

grundsätzlich rate ich dir von einer gemischt-geschlechtlichen Gruppe ab.
Siehe hier: http://zuchtinfo.igc-forum.de/index.php?goto=./content//12_G rundlagen&sub=7_Ein%20Mal%20Nachwuchs.htm

Ich würde in diesem Raum doch eher auch eine Voliere mit unterbringen, solltest du die Tiere später mal trennen müssen (Krankheit, Verletzung o.ä.). Diese kann ja immer auf sein und dann zu, wenn es nötig ist.

Wie groß so eine Gruppe werden kann, hängt von den verscheidenen Charaktereigenschaften ab. Nicht alle Tiere vertragen sich und können harmonisch mit einander leben. Es müssen die passenden Tierchen für einander gefunden werden. Ob Familie oder nicht, kastriert oder nicht - vor allem ausschlaggebend, sind die Charaktereigenschaften udn das Sozialverhalten der Tiere. Man kann also nicht pauschal sagen, das eine klappt, das andere nicht.

http://infoseite.igc-forum.de/index.php?goto=./content//13_H altung#gruppen

Wichtig ist auch die fachmännische Vergesellschaftung: http://infoseite.igc-forum.de/index.php?goto=./content//15_V ergesellschaftung

Der Bodenbelag sollte unbedingt abwaschbar und nicht annagbar sein. Fliesen eignen sich gut, Laminat kann Feuchtigkeit in den Fugen aufsaugen, Naturholz eignet sich nicht da es Feuchtigkeit aufsaugt, PVC nur dann, wenn die Kannten unbenagbar sind.

Das Holz an den Wänden darf nicht benagbar sein, dann kann es so bleiben. Hat es Kannten, muss es geschützt werden. Da findest du hier auchunter Auslaufschutz einige Ideen im Forum, oder hier: http://infoseite.igc-forum.de/index.php?goto=./content//18_S icherer%20Auslauf (rechts ist das Untermenü).


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung [message #85416 antworten auf 85411 ] Tue, 08 May 2012 18:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sabine1711 ist gerade offline  sabine1711

Beiträge: 3
Registriert: May 2012
Hallo Danie,
vielen Dank für deine Antwort.
Meinst du, eine reine Böckchen-Gruppe (mit kastrierten Neuzugängen) würde klappen? Oder sollte ich ihn doch lieber kastrieren lassen und Weibchen dazusetzen?
Viele Grüße
Sabine
Re: Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung [message #85417 antworten auf 85416 ] Tue, 08 May 2012 18:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Chinchill82 ist gerade offline  Chinchill82

Moderator

Beiträge: 1108
Registriert: September 2008
Ort: Peine

Huhu,

warum willst du denn potenzielle Böckchen als Partner kastrieren lassen??? Rolling Eyes

Ideal wäre für dich eine Böckchengruppe, aber dann musst du doch keinem Chin eine solche Operation zumuten, wenn es nicht sein muss!


Liebe Grüße,
Julia
Re: Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung [message #85419 antworten auf 85417 ] Wed, 09 May 2012 22:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
sabine1711 ist gerade offline  sabine1711

Beiträge: 3
Registriert: May 2012
Hallo,
ich will ja gar niemand kastrieren lassen!! Hätte dann halt geschaut, dass ich bereits eh schon kastrierte Böckchen dazusetze...
Ich dachte, eine Gruppe nur aus unkastrierten Böckchen verträgt sich nicht so gut?!
Außerdem hatte ich es ja schon mit einem (kastrierten) jungen Böckchen versucht, und das hat nicht wirklich geklappt. Benny wollte den Kleinen dauernd besteigen...
Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren - wenn es auch klappt!
Werde nochmal intensiv im Forum lesen...
LG Sabine
Re: Chinchilla-Zimmer und Vergesellschaftung [message #85420 antworten auf 85401 ] Thu, 10 May 2012 11:13 Zum vorherigen Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

das intensive Besteigen ist nicht nur ein Sexualtrieb, sondern wie bei Hunden z.B. ein Dominanzverhalten zur Rangordnungsklärung. Das machen Weibchen gleichermaßen wie Böcke, je nachdem, welche Position sie in der Rangordnung bestreiten wollen.

Bitte auch auf den Infoseiten zur Vergesellschaftung und zum Sozialverhalten nachlesen - das hilft dir ganz bestimmt, deine Chins besser zu verstehen.

Eine Kastration ändert im übrigen nicht zwingend das Sexualverhalten oder gar das Rangordnungsverhalten, manche Tiere bleiben genauso aktiv wie vorher, nur dass eben keine Babys mehr kommen können.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Chinchilla entlaufen
Nächstes Thema:Temperaturen im Sommer
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Wed Jan 24 06:24:48 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.04163 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner