IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Zahnprobleme / Mund- und Rachenraum » Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit.
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86540 antworten auf 86275 ] Tue, 06 November 2012 11:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo Speedy,

das Medikament / den Namen kannst du gern hier benennen, nur Dosierungsangaben sind etwas kritisch, aber die spricht Marcel eh mit seinem TA ab.

Nichts anderes machen wir ja in der Medikamentenliste auf der InfoSeite auch - wir nennen zwar die möglichen Medikamente, aber geben keine Dosierungsangaben an.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86541 antworten auf 86275 ] Tue, 06 November 2012 14:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Danie,
das Medikament heißt Phyto Legasel 200, ein pflanzliches Präparat auf Mariendistel-Basis.

LG
speddy
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86542 antworten auf 86275 ] Tue, 06 November 2012 14:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

dankeschön Smile


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Alle Diagnosen abgeschlossen [message #86556 antworten auf 86275 ] Thu, 08 November 2012 09:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Ich war mit dem jungen Herrn ja gestern noch beim Ultraschall... Dort sieht alles so aus wie es soll und es wurde nichts Aussergewöhnliches festgestellt. Alle Organe sind normal, es ist nichts vergrössert, keine Blasensteine, keine Nierensteine und auch keine Flüssigkeiten dort wo sie nicht hingehören... Nod

Er ist jetzt zwar noch etwas müde und schlapp, aber alles in allem geht es ihm gut. Nur sieht er halt durch das Ultraschall-Gel etwas zerfleddert aus... Das sollte sich in den nächsten 1-2 Tagen aber legen.

Die TA hat meine Beobachtungen auch bestätigt, dass er wieder fitter und vitaler wirkt. Er hat auch gleich versucht, die Ultraschallsonde mit Kicks zu traktieren... lool

Das Ultraschall kann von einer erfahrenen TÄ übrigens problemlos ohne Narkose und/oder Sedierung durchgeführt werden. Man braucht allerdings ein hochauflösendes und empfindliches Gerät. Das Chinchilla wird von der Sprechstundenhilfe festgehalten und die TÄ schallt das Tier. Wenn man möglichst genaue und hochauflösende Bilder haben möchte, dann kann es jedoch notwendig sein, das Tier an der entsprechenden Stelle zu scheren/rasieren. Dies war bei mir jedoch nicht nötig. Es wurde mit einer Alkohollösung ledliglich das Fell etwas nass gemacht, damit es sich nah ans Bäuchlein legt und darauf dann das Gel aufgetragen.

Was mir allerdings etwas Sorgen macht ist sein Gewicht. Er ist in einem Schritt wieder von 463g auf 451g runter von gestern auf heute. Möglicherweise durch den Stress des Ultraschall? Auch seh ich ihn selten fressen. Und wenn er etwas bewusst frisst, dann nur seine Sonnenblumenkerne und etwas Haferflocken. Ansonsten kann man ihn schwer für etwas begeistern im Moment. Kein Heu, keine Pellets, keine Kräuter. Lediglich frischer Apfel wird noch gern genommen und auch seine Rosinen frisst er mittlerweile wieder. Auch das Bird Bene Bac wird (zum Glück) nicht mehr verschmäht.

Was soll ich bloss tun, dass er wieder etwas Gewicht auf die Rippen bekommt? Confused

[Aktualisiert am: Thu, 08 November 2012 09:29]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86557 antworten auf 86275 ] Thu, 08 November 2012 10:05 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

wichtig ist, dass er wenig Stress hat und viel Wärme, damit er auch nciht so viel Energie verbrennt. Der Verlust ist bestimmt durch den Stress gekommen, wobei - wie gesagt - 15 g Schwankungen am Tag normal sind. Wenn er sein Gewicht hält, würde ich ihn nicht mit Zwangsernährung oder so belasten. Nur wenn er weiter abnimmt, dann solltest du etwasunternehmen.

Weichst du denn noch Pellets auf oder gar nicht mehr?

Fressen tun unsere Chins ja überwiegend in der Nacht, das kann sein, dass du das gar ncih tmitbekommst. Sein Partner ist noch dabei?


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86558 antworten auf 86557 ] Thu, 08 November 2012 10:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hi Danie

Die Wärme kriegt er vom Snuggle Safe.. Ich mache ihn alle 6 Stunden warm, und er liegt meistens auch gerne drauf rum. Wenn es ihm zu warm wird, dann geht er meistens schnell zum Weibchen hoch oder etwas trinken und dann legt er sich wieder hin. Ich hab ihm auch mal Futter direkt vor den Snuggle Safe gestellt, aber wie gesagt, er holt sich nur die Sonnenblumenkerne und die Haferflocken raus - der Rest interessiert nicht.

Stress hat er im Moment keinen - aber ich. Ich fahre in 10 Tagen für 1 Woche in Urlaub und ich weiss nicht, was ich tun soll, wenn er bis da nicht fit ist. Neutral Ich habe zwar von der TK her die Möglichkeit, ihn dort für 1 Woche unterzubringen, die Frage ist allerdings, ob ihn das stresstechnisch nicht noch mehr belastet, wie wenn er zu Hause bleibt.

Die Pellets werden im Moment nicht mehr aufgeweicht - ich hab sie immer härter und härter gemacht, bis ich sie schliesslich nicht mehr aufgeweicht hatte. Er kann ja auch harte Sachen fressen, daran liegts wohl nicht. Gestern hat er sich an einem Holzstück versucht und dort ganz schöne Spuren drauf hinterlassen. Nod

Seine Partnerin ist dabei und frisst normal. Ich werde aber heute beim Freilauf mal noch einen Komplett-Gewichtscheck von allen 4 Tieren machen (wie ich es alle 2 Tage normalerweise ohnehin routinemässig mache).

EDIT:
Bild hinzugefügt - vor ein paar Sekunden hat er doch tatsächlich etwas gefressen. Anhand der schlechten Qualität der Webcam kann ich allerdings nicht sagen was. Neutral

index.php?t=getfile&id=13294&private=0

[Aktualisiert am: Thu, 08 November 2012 11:41]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86561 antworten auf 86275 ] Thu, 08 November 2012 19:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Marcel,
könnte es sein, dass sich Dein Chin an seinen "geliebten Sonneblumenkernen und Haferflocken" satt frißt und deswegen die im Moment weniger beliebten Futterbestandteile kaum beachtet ?
Ich will damit sagen, dass ich die Menge dieser beiden Bestandteile mindestens für 1 oder 2 Tage reduzieren oder ganz weglassen und die Gewichtsentwicklung beobachten würde.

Wie lange darf das Chin denn täglich laufen ? -- Bewegung ist sicherlich gut für seine Verdauung, aber wenn er wenig frißt, würde ich auch darauf achten, dass er nicht alle gefressenen Kalorien im Auslauf gleich wieder abläuft, d.h. ich würde den Auslauf zeitlich etwas reduzieren.

LG
speddy
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86582 antworten auf 86561 ] Wed, 14 November 2012 13:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hallo speddy

Ich habe mal einen Test gemacht und die Sonnenblumenkerne und Haferflocken testweise komplett weggelassen. Dann hat er am nächsten Morgen grad wieder 10 Gramm weniger. +

Wir sind aktuell wieder bei 453 Gramm angelangt.

Heute gehts nochmals zum Arzt, weil er irgendwie wieder komisch am rumkauen ist. Eventuell schon wieder ne Zahnspitze... Mad
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86584 antworten auf 86275 ] Wed, 14 November 2012 19:47 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Bin grad zurück von der TK... Leider diesmal mit schlechten, wenn nicht sogar ganz schlechten Nachrichten Crying or Very Sad

Die Zahnspitzen hatten sich wieder gebildet, aber eigentlich war es nicht so schlimm wie die TÄ vermutet hat. Was ihr aber mehr Sorgen bereitet hat, war das Pumpen unter Stress sowie eine Stelle am im unteren Bereich des Kiefers, auf die er schmerzempfindlich reagiert hat.

Die sich bildende Zahnecke (ganz hinten) wurde unter leichter Sedierung wieder korrigiert. Wegen der komischen schmerzempfindlichen Stelle wurde ein Röntgenbild angefertigt.

Resultat:
Kieferabszess, um die Zahnwurzel. Bereits im fortschreitenden Stadium. Schmerzen hat er offensichtlich aber nur, wenn man drauf drückt. Gleichzeitig sind Verschattungen auf den Lungen zu erkennen, was das Pumpen erklären würde. Offensichtlich handelt es sich bei den verschatteten Lungen um eine Infektion oder Lungenentzündung. Was es genau ist, konnte sie leider nicht sagen.

Aufgrund der auch noch vorhandenen Hefen ist die Prognose leider vorsichtig bis schlecht. Die Behandlung wäre eine ca. 6-wöchige Antibiotika-Kur mit Baytril/Marbocyl (gespritzt). Das tötet natürlich auch die guten Bakterien im Darm wieder alle ab, worauf sich der Hefebefall wieder ausbreiten kann. Ich hoffe jetzt einfach inständig, dass durch die bisherige Nystatin-Behandung die Hefen bereits so weit abgetötet sind, dass er die AB-Behandlung überlebt. Eine Probe wurde heute ans Labor geschickt. Gemäss TA gab es bei ihr in der Praxis schon Fälle, wo das Tiere eine solche Infektion resp. einen solchen Abszess überlebt haben.

Man muss sichelich den Darm gut im Auge behalten und mit BBB den AB-Nebenwirkungen gegensteuern.

Sie klärt es jetzt noch mit Zootier-Spezialisten ab, was genau zu tun ist. Die Meinungen der TA scheiden sich da. Die einen pochen auf eine sofortige Operation, auch wenn die Risiken hoch sind (man muss mit dem Aufmachen des Kiefers eine ev. Blutvergiftung in Kauf nehmen muss, wenn gesundes Gewebe mit den Bakterien im Abszess infiziert wird), die anderen raten zum Abwarten bis der Abszess aufplatzt, um ihn dann abzusaugen - weil man ja dann genau weiss, wo man ihn entfernen muss. Sad

Die nächste Woche dürfen die zwei Nasen auf jeden Fall im gewohnten Käfig im Hotel-TK verbringen auf meine Kosten... Zu Hause ist mir das Risiko zu hoch, dass etwas passiert. Selbst wenn jemand einmal am Tag nach ihnen sieht.

Sad Sad

Wer freie Daumen hat, jetzt bitte drücken... Und das bitte laaaaange und kräftig...

[Aktualisiert am: Wed, 14 November 2012 19:50]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86585 antworten auf 86275 ] Thu, 15 November 2012 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

ohne jetzt Klugschei...erisch zu werden - aber ich weise hier noch einmal auf die Möglichkeiten hin, die ich schon von Anfang an immer wieder genannt hatte: Homöopathie.

Es ist keine Allzweckwunderwaffe, aber ich habe damit sogar bei Lungenentzündung schon OHNE AB-Gabe 2 Tiere wieder gesund bekommen. Sie kann immer auch zusätzlich zur Schulmedizin eingesetzt werden und ist daher keine reine ODER-Option, sondern kann auch einfach dazu angewendet werden. Ein Tier-Homöopat oder ein homöopathisch gebildeter TA kann da eine entsprechende Therapie zusammen stellen.

Ich werde noch einmal eine Freundin informieren, die letztes Jahr bei 2 (oder 3?) Tieren eine ähnliche Problematik hatte, wie du jetzt - beide Tiere sind durch gekommen, obwohl sich ihr Gewicht zum Teil HALBIERT hatte. Sie wird sich sicherlich dann hier melden.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86586 antworten auf 86585 ] Thu, 15 November 2012 15:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Das ist super.. Vielen Dank Danie...

Kann leider im Moment grad nicht mehr schreiben, da ich auf Arbeit bin und im Vor-Ferien-Stress.. Sad
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86591 antworten auf 86586 ] Fri, 16 November 2012 14:02 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Kubiline

Notfall-Mod

Beiträge: 303
Registriert: March 2006
Ort: Peine/Niedersachsen
Huhu.

Also ich hatte das auch schon. Bei meinem Tier hatte sich eine Entzündung in der Speiseröhre und Magen gebildet. Dadurch hat er nicht gefressen und es bildeten sich Zahnspitzen und Enzündungen im Maul. Im Röntgenbild war dann eine Verdickung am Mageneingang zu sehen.
Meine TÄ hat als erstes unter Narkose die Zähne schick gemacht. Danach musste ich ihm 6 Wochen lang AB spritzen. Alle 3 Tage Terramycin. Zusätzlich hat er Cortison, Schmerzmittel (Metacam), Traumeel, HM3 (Antibiose), und Entwässerungstabletten bekommen. Bei ihm stellte sich nämlich noch ein Proteinmangel ein den wir dann noch mit einer Infusionslösung behandelt haben, die Oral mit Critical Care angemischt verabreicht wurde.
Die Kombination aus Schulmedizin und Homöopatie hat ihm das Leben gerettet. Er war immer ein 800g Tier wog aber da nur noch 430g. Heute hat er wieder seine 800g.


LG Mariska

"Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel besser setzen!"
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86684 antworten auf 86591 ] Tue, 27 November 2012 07:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Huhu zusammen

So, ich bin wieder aus dem Urlaub zurück. Konnte mich da ein bisschen erholen. Die zwei Süssen waren in der TK gut aufgehoben. Das Daumen- und Pfötchendrücken hat offensichtlich geholfen, der junge Herr und seine Süsse sind seit gestern Abend wieder zu Hause. Der Kleine hat in dieser Woche sogar rund 16 Gramm zugelegt, wobei man aber sagen muss, dass er in der TK mit Babybrei zugefüttert wurde (Karotte/Kartoffel). Mochte er offensichtlich ganz gerne. Die Hefen im Darm sind zudem verschwunden.

Was mir aber nicht gefällt ist, dass er seit er zu Hause ist teilweise ein röchelndes Geräusch hat beim Atmen (teilweise hört man auch ein leises Pfeifen wenn er durch die Nase atmet, oder so ne Art Klacken). Möglicherweise ist das aber auch gut, da sich vielleicht das Zeugs von der Lunge jetzt löst?! Können Chinchillas so was abhusten? Oder wie verschwindet da eine Erkältung? Die TA hat mir gestern gesagt, ich solle noch abwarten und jetzt nicht in Panik geraten. Er sei mit der Antibiose gut abgedeckt und im Prinzip könne in Bezug auf Bakterien nicht viel passieren. Wenn er jedoch deutlich sichtbare Atemprobleme bekommen sollte, dann muss ich sofort wieder hin.

Im Moment atmet er eigentlich relativ entspannt durch die Nase (in der normalen Atemfrequenz) und hat IMHO nicht mehr diese angespannte Flankenatmung (pumpen) wie noch vor den Ferien, als er teilweise den Mund zur Hilfe nehmen musste. Auch geht er zwischendurch immer mal wieder an den Napf und holt sich da etwas Leckeres zum futtern.

Auf jeden Fall steht er jetzt wieder unter ständiger Webcam-Beobachtung vom Office aus, damit ich sofort heim kann, wenn etwas nicht in Ordnung ist... Smile

[Aktualisiert am: Tue, 27 November 2012 10:23]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86687 antworten auf 86275 ] Tue, 27 November 2012 10:11 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

das hört sich gut an, wobei mich noch interessiert, ob ihr irgend etwas von Mariskas Bericht angewendet habt, um die Heilung zu unterstützen?

Auch wenn dein Chin durch das Antibiotikum gut abgedeckt war, so unterstützen die homöopathischen Dinge das Tier bei der Heilung.


[Aktualisiert am: Tue, 27 November 2012 10:12]


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86688 antworten auf 86687 ] Tue, 27 November 2012 10:16 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Ich habe das Posting der TÄ weitergeleitet, aber es wurde nichts in diese Richtung unternommen.

Vor meinen Ferien am Freitag Nachmittag habe ich zudem noch eine Tierhomöopathin kontaktiert, die war aber zu weit weg, als ich vor den Ferien noch hätte vorbeigehen können. Die vorgeschlagenen Globuli waren in den Drogerien bei uns in der Region leider nicht verfügbar.

Auch sonst haben wir hier in der Schweiz massiv Probleme mit den in diesem Forum gängigen Medikamenten, da diese oft gar nicht erhältlich sind, und falls doch, dann anders heissen.

Da ich aber vermutlich diese Woche noch nach Konstanz muss, wäre ich sehr froh über eine kurze Übersicht eurer Chinchilla-Apotheke, damit ich dort mal einen Grosseinkauf starten kann... Wink

Noch eine andere Frage: Dürfen Chinchillas Schüssler-Salze bekommen? Die Tierhomöopathin wollte mir diese empfehlen, aber ich war dann doch sehr skeptisch, weil da Milchzucker mit drin ist. Und der hat in einem Chinchilla-Magen resp. -Darm doch nichts verloren, oder?

[Aktualisiert am: Tue, 27 November 2012 10:17]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86689 antworten auf 86275 ] Tue, 27 November 2012 10:29 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi,

ich selbst habe schon Schüssler Salze bei Chins eingesetzt, allerdings eher mit mäßigem Erfolg. Heißt aber nciht, dass es bei deinem Tier auch so sein muss.

Bin mit Globoli aus der Apotheke und vom TA oder über Internet-Shops (HM3) besser weiter gekommen. Diese bestehen aus Zucker - das hindert aber weder TA noch mich daran, sie über Trinkwasser gelöst zu geben. Man darf nur keine Metallröhrchen an den Flaschen haben. Da ich aber eh Glasrörchen habe, ist das bei mir kein Problem.
Ich spreche allerdings mit dem TA ab, was ich in welcher Dosierung mache und gebe nicht einfach irgend etwas.

Eine Apotheke zusammen zu stellen ist zwar eine gute Idee, jedoch verleitet sie dazu, selbst zu diagnostizieren und einfach auf Verdacht zu behandeln, was sehr risikoreich ist. Von daher finde ich das nicht ganz so sinnvoll. Medikamente laufen ja auch ab.

Traumeel gibt es übrigens für Menschen als Tabletten und Tropfen bei uns in jeder Apotheke - nicht die Tropfen verwenden (alkoholhaltig). HM3 lässt sich leicht über das Internet bestellen.

Zu den Globoli an sich: es gibt viele Apotheker, die sich entsprechend weitergeblidet haben. Die beraten einen gern, was wozu geeignet ist.

Wir haben mittlerweile um die 20 verschiedene Globoli und andere Homöopathische Mittel da, da wir auch chronisch erkrankte Katzen haben, die damit erfolgreich behandelt werden und auch bei uns Menschen gern damit arbeiten, bevor die Schulnmedizin dran ist (oder zur Unterstützung).
Man muss nur immer bedenken: nicht jedes Mittel hilft bei jedem Tier / Mensch. Es kommt auf die Infektion und den Zustand an. Es ist gefährlich, da auf eigene Faust etwas zusammen zu stellen / anzuwenden, ohne sich auszukennen.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86690 antworten auf 86689 ] Tue, 27 November 2012 10:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Ich würde nie selbst an meinen Tieren mit irgendeinem Medikament herumexperimentieren... Das sieht man ja schon daran, dass ich mit ihm schon über 10 Mal jetzt beim Tierarzt war, weil ich genau das vermeiden wollte... Wink

Ich dachte einfach, dass es vielleicht jemand ne Auflistung hat, was in eine Chinchilla-Apotheke so alles gehört.

Vielleicht mal die Auflistung von meiner:

Medikation:
- Baytril (Anwendung nur in Rücksprache mit TA)
- Marbocyl FD (Anwendung nur in Rücksprache mit TA)
- Chloropal (Anwendung nur in Rücksprache mit TA)
- Paspertin (gegen Übelkeit - Anwendung nur in Rücksprache mit TA)
- Flatulex (gegen Blähungen/Aufgasung)
- Novalgin (Anwendung nur in Rücksprache mit TA)
- Metacam (Anwendung nur in Rücksprache mit TA)
- BirdBeneBac Paste

Wund-Desinfektion:
- Octenisept und Ohrstäbchen

Wärme:
- Snuggle-Safe
- Keramik-Wärmelampe

Dann gibts noch 2 Sorten Augentropfen, von denen ich den Namen jetzt nicht genau weiss, aber sind keine chemischen Augentropfen, sondern nur so salzhaltiges Zeugs

Fehlt was?

[Aktualisiert am: Tue, 27 November 2012 10:53]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86691 antworten auf 86275 ] Tue, 27 November 2012 11:14 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi,

Finde ich erstaunlich, dass du verschreibungspflichtige Medikamente zuhause hast - auch wenn ich meinen TA schon sehr lange udn gut kenne, aber da hält er sich an die Gesetze.

Wenn du eine Chance hast, das zu bekommen - bitte NUR in Absprache mit dem TA benutzen:

- Euphrasia Augentropfen
- HM3
- Traumeel
- Bepanten Augen- und Nasensalbe (für alle Wundheilungen geeignet)

Für Menschen (und Tier): http://www.apodiscounter.de/homoeopathie-homoeop-komplexmitt el-c-264_415.html

Eine Übersicht, die ich ganz gut finde: http://www.animal-life-web.com/index.php?cPath=571_572&S ESS=076b160d4250fa280399237db7519e26

Hier findest du die Medikamentenliste, was abe rnciht heißt, dass man das alles Zuhause haben muss: http://infoseite.igc-forum.de/index.php?goto=./content//19_K rankheiten&sub=34_Medikamentenliste.htm

PS: haben noch Artikel zur Homöopathie auf der InfoSeite - http://infoseite.igc-forum.de/index.php?goto=./content//19_K rankheiten&sub=36_Hom%F6opathie.htm


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86694 antworten auf 86275 ] Tue, 27 November 2012 13:27 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Danie,
eine praktische Frage:
wie stellst Du die verordnete Dosierung von homöopathischen Globulis sicher, wenn Du sie im Trinkwasser auflöst ?
Und wie verhinderst Du, dass das Partnertier auch davon trinkt und das Medikament damit aufnimmt ?

Meine Chins, 4 eigene und 4 Vermittlungschins, nehmen die Globulis aus der Hand.

Übrigens hatte ich - wie auch Marcel - während und nach einer akuten Behandlung verschreibungspflichtige Medikamente im Haus, die allerdings nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums sofort entsorgt wurden.

LG
speddy
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86695 antworten auf 86694 ] Tue, 27 November 2012 13:34 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
speddy schrieb am Di, 27 November 2012 13:27


Übrigens hatte ich - wie auch Marcel - während und nach einer akuten Behandlung verschreibungspflichtige Medikamente im Haus, die allerdings nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums sofort entsorgt wurden.



Das versteht sich von selber.. Smile Mache ich mit meinen Medikamenten auch nicht anders. Wenn das Zeugs übers Haltbarkeitsdatum ist, dann wirds in der Apotheke zurückgegeben und die entsorgen es dann.
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86697 antworten auf 86694 ] Tue, 27 November 2012 13:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo Speedy,

speddy schrieb am Di, 27 November 2012 13:27


wie stellst Du die verordnete Dosierung von homöopathischen Globulis sicher, wenn Du sie im Trinkwasser auflöst ?


Ich löse die Menge auf, die der TA mir sagt (bzw. Herstellerempfehlung), die für einen Tag angesetzt sind und gebe weniger Wasser, damit das auch geleert wird. Bisher funktionierte das sehr gut und wie bereits geschrieben - bis auf bei Schüssler Salzen hat es bisher sehr gt gewirkt.

Zitat:

Und wie verhinderst Du, dass das Partnertier auch davon trinkt und das Medikament damit aufnimmt ?


Bei vielen Homöopathischen Dingen ist es so, dass es bei eine Gabe ohne Indikation auch keine Auswirkung hat - also keinen Schaden anrichtet. Daher ist es kein Problem, wenn das Partnertier auch etwas davon aufnimmt. Das spricht man aber mit dem TA oder dem Homöopathen ab.
Bei Atemwegsinfektionen bekommen sie sogar mit Absicht auch die Partner als Vorbeugung.

Sind es Medikamente, die nur das Tier bekommen darf (keine Homöopathie oder Empfehlung vom TA/Homöopathen), dann löse ich es in Wasser auf und gebe es so über eine kleine Spritze ohne Nadel.

Je nach Krankheit, muss ein Tier auch separiert werden, da erübrigt sich das dann.

Zitat:

Meine Chins, 4 eigene und 4 Vermittlungschins, nehmen die Globulis aus der Hand.


Meine nicht, da ich sonst nie so kleine Dinge aus der Hand gebe. Sie riechen sie kaum, nehmen sie daher kaum wahr und suchen weiter die Hand ab. Wenn ich mal ein Tier davon überzeugen kann, das zu nehmen, ist es ein Wunder - daher habe ich mich für das Auflösen im Trinkwasser entschieden, da es für das Tier schonender ist, als Zwangsgabe.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86699 antworten auf 86275 ] Tue, 27 November 2012 15:40 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Danie,
Zitat:

Bei vielen Homöopathischen Dingen ist es so, dass es bei eine Gabe ohne Indikation auch keine Auswirkung hat - also keinen Schaden anrichtet.

Mein Wissensstand diesbezüglich ist ein anderer Shocked , aber ich bin auch nur interessierter Laie und kein Homöopath.
Vielleicht kann Mariska oder ein anderer User mit Fachwissen uns aufklären ?

LG
speddy
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86700 antworten auf 86699 ] Tue, 27 November 2012 16:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi Speedy,

speddy schrieb am Di, 27 November 2012 15:40

Hallo Danie,
Zitat:

Bei vielen Homöopathischen Dingen ist es so, dass es bei eine Gabe ohne Indikation auch keine Auswirkung hat - also keinen Schaden anrichtet.

Mein Wissensstand diesbezüglich ist ein anderer Shocked , aber ich bin auch nur interessierter Laie und kein Homöopath.
Vielleicht kann Mariska oder ein anderer User mit Fachwissen uns aufklären ?


Es kommt darauf an, WAS man verareicht. Daher habe ich geschrieben, bei vielen - und nicht bei ALLEN - washalb ich auch geschrieben hatte
Zitat:

Daher ist es kein Problem, wenn das Partnertier auch etwas davon aufnimmt. Das spricht man aber mit dem TA oder dem Homöopathen ab.


Die Aussage habe ich von meinem TA, von einer Tier-Homöopathin und von einem Humanmediziner (der auch eine Homöopathie-Ausbildung hat) und einer Apothekerin zu verschiedenen bisher von mir verwendeten Sachen bekommen (bei mir, an Tieren und an meinem Mann). Also bitte nicht pauschalisieren - das habe ich auch nicht.

Mariska ist übrigens (wie ich) ein Züchter mit entsprechend guten TAs und Kontakten und kein Tierhomöopat.

[Aktualisiert am: Tue, 27 November 2012 16:28]


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86702 antworten auf 86275 ] Thu, 29 November 2012 08:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hi zusammen

Wieder mal ich mit einem kurzen Zwischenfazit... Wink

Der junge Herr hat die ersten paar Tage zu Hause gut überstanden. Nach dem Umzugs-Stress hat er sich relativ schnell wieder beruhigt und auch das Gewicht ist seither stabil geblieben. Das Pfeifen in der Nase beim Atmen ist weg und er atmet auch wieder normal durch die Nase. Auch habe ich das Gefühl, dass er etwas vitaler ist als gestern.

Heute Morgen hatte er allerdings überhaupt keinen Hunger - er wollte nicht mal den Apfel-Babybrei. Gegenüber gestern hat er aber auch 3 Gramm zugenommen. Ist zwar nicht viel, aber besser als nichts. Was mich allerdings etwas beunruhigt, ich finde nirgends Köttel von ihm. Normalerweise sind auf dem Snuggle-Safe welche, doch da war heute Morgen nichts. Das war aber schon mal so vor ca. 2 Wochen. Vorgestern waren die Köttel zudem heller als sonst, nicht schwarz sondern eher ein helleres Braun. Sein Bauch ist aber weich und er fühlt sich absolut nicht aufgebläht an. Werde ihn auf jeden Fall heute mittels Webcam genauer im Auge behalten als sonst.

Habe mir zudem in der Drogerie ägyptisches Schwarzkümmelöl besorgt (um seine Leber zu unterstützen wegen der vielen AB die er im Moment einnehmen muss) und das ganze HM-Sortiment bestellt in DE --> http://www.premiumtierfutter.de/hmtropfen-fuer-kleinnager-p- 16772-3.html - die kann ich sicherlich auch für die restlichen Fellnasen gelegentlich mal brauchen. Wink

Gruss aus der (seit heute morgen verschneiten) Schweiz

Marcel
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86707 antworten auf 86702 ] Thu, 29 November 2012 18:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Hobbyhalter ist gerade offline  Hobbyhalter

Beiträge: 18
Registriert: November 2012
Tag Marcel,

wenn die Köttel braun sind und nicht schwarz ist das ein sehr gutes Zeichen! Schwarz bedeutet, dass der Darm überlastet ist und zu wenig Rohfaser gefuttert wurde.
Leider haben die Chins das normalerweise bei der Pelletfütterung, weswegen ich keine mehr gebe!

Weiterhin viel Glück, habe deinen Thread mal durchgelesen und finde es einfach nur klasse, wie dein Chin kämpft und du ihn nach Kräften unterstützt!!

Herzliche Grüße

Marius
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86709 antworten auf 86275 ] Fri, 30 November 2012 16:45 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo Marius,

auch bei Pelletfütterung können die Tiere ohne Probleme braunen Kot haben - es kommt auch auf den Eisengehalt und den Rohfaseranteil an - als auch die Beigabenfütterung.
Diese Dinge beeinflussen die Farbe ebenfalls (füttere seit 14 Jahren unterschiedliche Pelletsorten + Beigaben und habe entsprechende Beobachtungen dazu gemacht).

Die Belastung des Darmes ist vor allem an der Form des Kotes zu erkennen (lang und dünn oder oval und groß), denn die Farbe wird eben doch mehr von den Inhaltsstoffen des Futters beeinflusst (Moineralstoffe + Spurenelemente sowie Rohfasergehalt).


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86754 antworten auf 86275 ] Thu, 06 December 2012 23:25 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hi zusammen

Wieder mal ein kurzer Zwischenbericht vom jungen Herrn. Gestern wieder beim Tierarzt gewesen zur Kontrolle. Zähne sehen gut aus, allerdings ist das Problem mit dem Atmen immer noch da. Nochmals Röntgen zur Kontrolle wollte der Tierarzt nicht. Er hat die Röntgenbilder nochmals verglichen und war der Meinung, dass das Risiko für ein erneutes Röntgenbild einfach zu gross ist. Es würde auch nicht sonderlich mehr Informationen liefern. Er geht weiterhin von einer schwersten Lungenentzündung aus. Das Röntenbild vom 14.11. zeigte, dass die Lunge praktisch nicht mehr belüftet ist. Er hat sich echt gewundert, dass der junge Herr überhaupt noch lebt.

Da man mit der Chloropal-Dosis am untersten Limit war hat er diese nun erhöht. Von 1ml auf 1.5 ml Chloropal forte jeweils 2 x am Tag. Damit ist man mit der Dosis im oberen Mittelfeld, hat aber noch Spiel nach oben. Neu wird zudem 2 Mal am Tag für 2-3 Minuten inhaliert mit Kochsalzlösung und beigemischter Fluimucil-Injektionslösung. Diese soll helfen, den Schleim in der Lunge/Bronchien zu lösen und zu verflüssigen. Dies scheint auch zu funktionieren. Beim atmen klingt es teilweise ein bisschen feucht und er streicht sich mit den Pfötchen immer mal wieder über die Nase. Möglicherweise kommt das Zeugs jetzt raus.. *hoff* Die nächste Option wäre, das Marbocyl FD abzusetzen und gegen Doxycyclin zu ersetzen. Dieses wird in Tierkliniken wohl viel eingesetzt, wenn es sich um atypische bakterielle Lungenentzündungen handelt. Ich soll ihm jetzt aber zuerst mal die höhere Dosis Chloropal geben und schauen, ob mit der Kaltinhalation der Fluimucil-Lösung eine Besserung eintritt. Was ich mich jedoch frage: Können Chinchillas Schleim überhaupt abhusten? Oder verflüssigt sich der einfach, wird runtergeschluckt und dann mit dem Kot oder Urin ausgeschieden? Ich hab eben irgendwie ein bisschen Angst davor, dass der ganze gelöste Schleim dann erst recht in die Lunge wandert... Shocked

Gewicht ist weiterhin stabil. Er röchelt auch nicht und atmet nicht durch den Mund. Die Atemfrequenz hat sich ebenfalls etwas beruhigt und liegt im Moment bei ca. 80 in Ruhe. Auch kommt er weiterhin für ein paar Minuten zum Auslauf. Die Köttel haben sich in der Farbe ebenfalls wieder normalisiert und sehen so aus wie bei Snowflake.

Weiss eventuell irgendjemand wie lange so ne Lungentzündung dauert? Als Homöopathische Mittel zur Unterstützung kriegt er im Moment die HM-Tropfen HM5 (gegen Bronchitis) und HM2000 (Propolis - zur Stärkung des Immunsystems) von Albrecht sowie 2-3 Tropfen Schwarzkümmelöl täglich.

LG

Marcel

[Aktualisiert am: Thu, 06 December 2012 23:29]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86755 antworten auf 86275 ] Fri, 07 December 2012 09:41 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

prima, dass du da mit Homöopathie unterstützt. Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät.

Was ich bei Lungenentzündung auch gemacht habe, war etewas Japanisches Heilpflanzenöl (JHP) in den Käfig einzelne Tropfen auf die Bretter verteilt und Husten- udn Bronchal-Teebeutelinhalt 2 x am Tag einen zum Fressen gegeben, sowie eine Duftlampe mit dem Tee + JHP vor den Käfig gestellt.

Der Schleim läuft entweder über die Nase ab oder wird verschluckt, Ist beides kien Problem gewesen.
Bei der Schnappatmung bzw. durch den Mund atmen besteht die Gefahr, dass er Luft schluckt und Aufgasung bekommt. Daher würd ich den TA fragen, ob man da vorsichtshalber mit SabSimplex o.ä. heran gehen sollte?


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86758 antworten auf 86755 ] Fri, 07 December 2012 09:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hi Danie

Vielen Dank für die Rückantwort. Ich muss heute den Tierarzt ohnehin nochmals anrufen, da er wissen will wie es ihm geht. Da werd ich das grad fragen.

Ich hab jeweils ein Duftstöffchen mit Cajeputöl für ein paar Minuten vor den Käfig gehängt. Das ist vermutlich etwas ähnliches wie das japanische Heilpflanzenöl. Cajeput soll u. a. heilende Eigenschaften bei folgenden Krankheiten haben:

Zitat:


Erkältungen
Husten
Rheuma
Akne
Akute Atmungsschwierigkeiten
Antibakteriell
Knochen und Gelenk schmerzen
Bronchitis
Cholera
Erkältungen und Husten
Krämpfe
Verdauungsstörungen
Ohrenschmerzen
Ekzeme
Epilepsie
Grippe
Kopfschmerzen
Schluckauf
Insektenschutzmittel (Stechmücken, Läuse und Flöhe)
Darmwürmer
Kehlkopfentzündung
Muskel und Gelenkschmerzen
Neuralgien
Lungenentzündung
Stirnhöhlenkatarrh
Hautentzündungen und Irritationen
Wunde Kehle
Zahnschmerzen
Harnsystemstörungen
Vaskuläre Störungen
Virusinfektionen



Im Moment sieht er eigentlich gut aus, und man würde ihm bis auf ein ganz leicht erschwertes Atmen nichts anmerken. Der Tierarzt hat auch gesagt, dass er jetzt vorerst mal nur die Lungenentzündung behandelt, da diese das grösste Risiko für ihn ist. Den allfälligen Abszess lässt er mal noch reifen, solange ihn das nicht stört. Fressen tut er ja nach wie vor selber, ohne dass ich zufüttern muss.

LG

Marcel
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86820 antworten auf 86275 ] Tue, 18 December 2012 22:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hi zusammen

Vor ca. 4 Stunden sind wir von der Tierklink zurückgekommen. Der TA hat uns Mut gemacht, die Lungenentzündung scheint besser geworden zu sein, die Atmung normalisiert sich langsam aber sicher. Er sprach von einem Wunder, weil bei den Röntgenbildern (die Lunge war noch maximal ca. 15% belüftet) hätte es wohl praktisch kein Tier überlebt. Aufgrund der besseren Lungenfunktion wurde auch die Zahnsanierung unter Gasnarkose gemacht, welche er wunderbar überstanden hat. Nur ca. 15 Minuten später war er wieder wach, und fing an Pellets zu mümmeln... Schliesslich muss man das neue Gebiss ja auch erst mal ausprobieren, bevor man dafür zahlt... lool

Medikation sieht im Moment folgendermassen aus:
- Doxycyclin (keine Dosierung - da nur in Rücksprache mit dem TA)
- Crataegus D6 Globuli (für Herz und Kreislauf, in Rücksprache mit der Tierhomöopathin, 2 x täglich 6 Globuli)
- Albrecht HM2000 Propolis Tropfen übers Trinkwasser (um das Immunsystem wieder hochzufahren)
- Phyto Legasel 200 (zur Entgiftung der Leber, EDIT: Dosierung gelöscht - nur in Rücksprache mit dem TA)
- Calcipot (EDIT: Dosierung gelöscht - nur in Rücksprache mit dem TA)
- Traumeel ad. us. vet Ampullen

Zudem gibts zwischendurch mal eine Prise Vita Rongeur auf ein Stück frischen Apfel, damit er genügend Vitamine hat.

Das Gewicht ist nach wie vor stabil mit einer gaaaanz leichten Aufwärtstendenz. Hoffen wir weiter, dass das kleine Wunder sich in der Genesung weiterhin so prächtig entwickelt. Der TA hat die Prognose von "schlecht" nach oben auf "vorsichtig" angepasst... Nod

Heute im Auslauf hatte er auf jeden Fall schon wieder nur Mist im Kopf... Wink

index.php?t=getfile&id=13317&private=0

[Aktualisiert am: Tue, 18 December 2012 23:09]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86825 antworten auf 86275 ] Wed, 19 December 2012 09:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Tanz

Yeah, super!

Ich hoffe das geht weiter so. Aber manchmal sind es wirklich die kleinen Dinge, die es ausmachen. Und Momöopathie ist vielleicht eines der kleinen hilfreichen Dinge ...

Ich freu mich für den kleinen!


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86833 antworten auf 86275 ] Tue, 25 December 2012 17:09 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hallo zusammen

Erstmal wünsche ich allen schöne Weihnachten. Leider scheint es dem kleinen Kämpfer wieder etwas schlechter zu gehen. Er atmet seit gestern Abend wieder etwas schwerer auf Flanke und man hört beim Atmen deutlich die Atemgeräusche aus der Nase (pfeift manchmal leicht). Wenn er dann hustet, dann ist es wieder für eine kurze Zeit gut, fängt dann jedoch wieder an nach ein paar Minuten. Für mich sieht es in etwa so aus, wie wenn uns etwas kribbelt in der Lunge und wir dann zur Erleichterung husten müssen - anders kann ich es leider nicht erklären. Die Nase ist soweit ich das erkennen kann trocken, d. h. es läuft weder Rotz noch Flüssigkeit aus Nase oder Mund. An der Medikation hat sich nichts geändert.

Allerdings hat er wieder ca. 10 Gramm abgenommen von gestern auf heute und will nicht so recht fressen. Ich füttere momentan mit allrodin Dental-Aid Herbi etwas zu, das ist das einzige, was er im Moment von der Spritze nuckelt (bei Rodicare und CC --> Fehlanzeige). Etwas frischer Apfel ist auch immer ein Highlight. Inhalieren kann ich im Moment leider nicht, da der Inhalator nicht mehr funktioniert... Sad

Momentan liegt er auf dem Snuggle. Es scheint, dass er an der Brust ganz besonders Wärme benötigt, weil er hinten quasi steht (auf den Hinterbeinen) und nur mit der Brust auf dem Snuggle liegt. Werde ihn auf jeden Fall im Auge behalten. Wenns nicht besser wird, dann werden wir wohl den TA aus seinen Weihnachtsferien läuten... Sad Hoffe allerdings, dass es nicht mehr schlimmer, sondern eher besser wird. Kann es sein, dass er sich beim Auslauf auf den Fliesen wieder erkältet hat? Eigentlich haben wir ja Bodenheizung, das dürfte ja nicht so ein Problem sein. Eine Quelle könnte auch das neue Raumparfüm vom Depot sein (-->http://www.ipuro.com/de/classic-line/lemongrass), das hab ich vorsorglich mal wieder aus dem Wohnzimmer entfernt - man weiss ja nie... Shocked

Temperatur im Wohnzimmer liegt im Moment bei 21°C und die Luftfeuchtigkeit bei 37%, dies einfach zur Information.

Gibts sonst noch was, was ich tun könnte?

Liebe Grüsse

Marcel
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86834 antworten auf 86275 ] Tue, 25 December 2012 17:59 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

das hört sich ja nicht so gut an.

Außer dem, was ich dir schon geswchrieben hatte (JHP + Teebeutel, Aufkochen und zum Verdunsten in der Duftlampe ..., Teebeutelinhalt zum Fressen etc.), wüsste ich auch nichts mehr.

Du machst ja wirklich schon alles, was man tun kann meiner Meinung nach. Ggf. könnte man die Lüftfeuchte etwas anheben, das ist zum Abhusten etwas besser, wenn es denn etwas abzuhusten gibt.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86853 antworten auf 86275 ] Thu, 03 January 2013 12:04 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
chinchillafreund ist gerade offline  chinchillafreund

Beiträge: 126
Registriert: December 2007
Ort: Thurgau (Schweiz)
Hi zusammen

Ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr. Leider komme ich schon in den ersten Tagen des neuen Jahres mit traurigen Nachrichten... Sad

Am 29.12.2012 haben wir leider den Kampf verloren und mein kleiner Kämpfer hat ganz schnell und unerwartet den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten... Am Morgen ging es ihm noch gut und er hat normal gefressen und getrunken. Am Nachmittag ist mir aufgefallen, dass er etwas stiller wurde, er war aber weiterhin aufmerksam und schaute, was um ihn herum so abgeht. Er relaxte auf seinem Snuggle, nahm aber auch seine Leckerli entgegen. Kurze Zeit darauf ist er dann für immer eingeschlafen. Sad

Ich bin noch immer total schockiert und fassungslos. Ich dachte es geht ihm besser. Ich mache mir solche Vorwürfe. Womöglich hat er wegen mir jetzt lange gelitten und ich habe ihm das Leben während diesen 3 Monaten noch zur Hölle gemacht, weil ich es verlängert habe. Normalerweise werden Chinchillas ja verstossen, wenn es ihnen schlecht geht. Bei ihm war das überhaupt nicht so. Snowflake war bis zum letzten Moment bei ihm, hat ihn gewärmt und mit ihm gekuschelt. Möglicherweise hat sie sich auch in diesem Moment von ihm verabschiedet. Sad

Ihr geht es soweit gut, sie frisst normal und sitzt auch nicht teilnahmslos im Käfig rum - allerdings ist sie jetzt natürlich wieder alleine. Aber ich werde für sie wieder einen guten Partner finden. Wenn nicht bei mir, dann wird sie an ein schönes Plätzchen kommen, wo man gut für sie sorgen wird... Sad Das hat sie verdient.

Traurige Grüsse

Marcel

[Aktualisiert am: Thu, 03 January 2013 12:06]

Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86854 antworten auf 86275 ] Thu, 03 January 2013 15:37 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

das tut mir sehr sehr leid.

Ich denke nicht, dass du dir Vorwürfe machen musst. Du hast alles erdenkliche versucht, um ihn zu heilen - nicht ihn zu quälen.

Es muss absolut nicht sein, dass Chins verstoßen werden vom Partner - es hängt doch sehr stark von den Charakterzügen ab.

Fühl dich gedrückt - du hast in meinen Augen alles richtig gemacht!


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Zahn-Spitze abgefeilt, kein Appetit. [message #86855 antworten auf 86275 ] Sat, 05 January 2013 02:06 Zum vorherigen Beitrag gehen
Smilie

Beiträge: 46
Registriert: May 2009
Hi Marcel,

bin sehr traurig das zu lesen, habe deine Geschichte mitverfolgt.

Wenn ein Tier schwer erkrankt ist, ist es sehr hart, das Richtige zu tun. Sie können sich uns nunmal nicht durch Worte mitteilen, wir müssen versuchen, aufgrund ihres Verhaltens zu erahnen, ob sie noch wollen und können. Und das ist wirklich schwer, für jeden von uns.

Mein Chinchilla war im letzten Jahr auch über Monate sehr schwer krank, ich glaubte ihm auch schon Flügel wachsen zu sehen und war nicht sicher, ob es nur noch eine Qual war. Jedoch haben wir nicht aufgegeben, und heute darf ich behaupten, er ist gesund.Aber wer weiß das schon im Voraus!?

Meiner Erfahrung nach sind die Kleinen aber leider oft nicht mehr zu retten, wenn die Erkrankung mal ein gewisses Ausmaß erreicht hat. Doch sie kämpfen wie die Löwen, zwischen den anstrengenden Behandlungen versuchen sie tapfer, weiter zu essen, kommen interessiert ans Gitter, kuscheln mit dem Partner, hoppeln beim Auslauf frech durch die Gegend und nagen wie eh und je fleißig deinen Türrahmen an.
Das geht all zu oft über Wochen und Monate, die Tiere werden durch die Erkrankung langsam schwächer. Den richtigen Moment zu bestimmen, `Lebe wohl` zu sagen, scheint fast unmöglich. Ist das Tier noch bei Kräften, macht man sich hinterher Vorwürfe, dass es zu früh gewesen sein könnte und vielleicht doch noch eine Chance bestand und man nicht alles versucht hat. Ist das Tier völlig am Ende, macht man sich Vorwürfe, aus Egoismus und Angst vor dem Abschiedsschmerz das Tier zu lange gequält zu haben.
So kämpft man oftmals über lange Zeit an der Seite seines geliebten, kranken Tieres, und steht am Ende total erschöpft, traurig und zermürbt mit Selbstvorwürfen und geplündertem Konto vor seinem toten Schatz.

Wohl dem, der einen vertrauenswürdigen Tierarzt hat, der einem mit Herz, Verstand und guter Sachkenntnis in schwierigen Situationen harte Entscheidungen abnimmt.

Lieber Marcel, du hast all meinen Respekt und meine Sympathie für das, was du für deinen Chinchi getan hast. Soviel Wärme und liebevolle Fürsorge wie er erfahren durfte, bleibt so manchem Menschen lebenslang verwehrt.Du hast nach bestem Wissen und Gewissen für deinen Chinchilla gehandelt und auch deine Tierärzte gaben ihm noch eine Chance.
Es hat nicht sollen sein. Ich denke es gibt wohl nichts, weswegen du dir Vorwürfe machen müsstest.

Ich wünsche dir viel Kraft, über den Verlust hinwegzukommen, neuen Mut zu schöpfen und bin sicher, irgendwo da draußen sitzt ein kleines Chinchilla, welches aus traurigen Augen in die Welt blickt und sehnsüchtig auf ein warmes Zuhause wartet, das es verdient hat.

ganz viele mitfühlende Grüße aus der Ferne!


Seiten (3): [ «  <  1  2  3]  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Zähne brechen und stehen falsch
Nächstes Thema:Kiefer von Bonnie
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Tue Dec 11 04:09:38 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03766 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner