IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Sozialverhalten » Probleme durch eigenen Nachwuchs?
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87193] Thu, 21 March 2013 13:59 Zum nächsten Beitrag gehen
Aramis ist gerade offline  Aramis

Beiträge: 200
Registriert: March 2009
Hallo hallo,

wir haben seit kurzem Nachwuchs und natürlich ist unser Lebensrythmus jetzt ein andere. Der Kleine schreit, wir sind tagsüber zu hause, haben nicht mehr sooo viel Zeit etc.

Unsere Chins reagieren richtig ungnädig auf das schreien und finden das nicht lustig. Sie mögen den neuen Ablauf gar nicht und scheinen gestresst. Vor ein paar Tagen war plötzlich Blut im Käfig... Shocked
Kein Streit, kein Fell. Wir haben beide untersucht und keine Stelle gefunden. Sie sind allgemein gut drauf essen, trinken, kuscheln. Das Fell ist nicht verklebt.

Wir sind etwas ratlos... Woher kann das kommen?

lg


Es ist mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angle geht keiner übers Wasser!
Re: Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87195 antworten auf 87193 ] Thu, 21 March 2013 14:13 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

hast du Böckchen oder Weibchen oder beides?

Klar ist ein Kind auch Stress für die Tiere. Das kan das Immunsystem beeinflussen und zu Infektionen (z.B. Gebärmutter bei Weibchen oder generell keiminfizierte Fersen - schlecht sichtbar, erst bei deutlichem Hinsehen) führen.

Wie sehen denn die Gewichte der Tiere aus? Hat sich da etwas verändert?

Könnt ihr die Chins in einen Raum stellen, indem sie nicht permanent dem Lärm ausgesetzt sind (Chinchillazimmer)?


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87198 antworten auf 87195 ] Thu, 21 March 2013 14:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aramis ist gerade offline  Aramis

Beiträge: 200
Registriert: March 2009
DAnke für die schnelle Antwort!
Es sind Böckchen und sie stehen in ihrem eigenen Zimmer. Also in unserem Arbeitszimmer.
Gewicht hat sich nicht verändert. 760g und 660g...
infektionen? Würde es dann bluten?


Es ist mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angle geht keiner übers Wasser!
Re: Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87199 antworten auf 87193 ] Thu, 21 March 2013 14:51 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi,

schau dir mal ganz genau die Verse hinten von unten an - das sieht aus wie ein vertrocknets Bläschen oder ein Hühnerauge. Von Blut sieht man meistens gar nichts mehr.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87200 antworten auf 87199 ] Thu, 21 March 2013 14:53 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Aramis ist gerade offline  Aramis

Beiträge: 200
Registriert: March 2009
Ok, die Füßchen werde heute abend genau untersucht. Werden die sich freuen. Wink
Werde berichten!

Danke!


Es ist mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angle geht keiner übers Wasser!
Re: Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87201 antworten auf 87193 ] Thu, 21 March 2013 16:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo,
sind die Hinterpfötchen warm, auch wenn die Chins nicht gerade getobt haben ?
Dann könnte sich eine Entzündung - wie schon Danie geschrieben hat - dahinter verbergen.
Bei einem Ballengeschwür bitte zum TA, da u.U. Antibiotika erforderlich sein kann.

Manche Chins haben auch sehr rauhe Pfötchen mit viel Hornhautbildung - ich habe so so eine Lady -, wobei dann auch mal die Hornhaut aufbrechen kann. Ich creme regelmäßig die Pfötchen der betroffenen Maus (z.B. mit Vaseline, Melkfett, Bepanthen Nasen- und Augensalbe, Honigsalbe usw.)

Generell wichtig bei offenen Wunden: bitte Sandbad entfernen, um die Infektionsgefahr zu verringern.

Bitte schaue genau die Unterseite und Kanten der Hinterpfötchen an.

LG
speddy
Re: Probleme durch eigenen Nachwuchs? [message #87204 antworten auf 87201 ] Fri, 22 March 2013 10:16 Zum vorherigen Beitrag gehen
Aramis ist gerade offline  Aramis

Beiträge: 200
Registriert: March 2009
So, die Jungs sind jetzt richtig sauer Laughing Die Untersuchung war gar nicht nach ihrem Geschmack. Dafür konnte man nichts sehen. Man könnte mit viel Liebe glauben, dass vielleicht bei einem was gewesen sein könnte. Aber eigentlich nein und jetzt sieht es auch nicht entzündet oder so aus.
Wir werden weiter beobachten...


Es ist mir egal wer Dein Vater ist, solange ich hier angle geht keiner übers Wasser!
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Gruppe auseinander gebrochen wegen Krankheit?
Nächstes Thema:Probleme im neuen Käfig
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sun Feb 18 04:24:37 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.03423 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner