IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Sozialverhalten » Streit in der Gruppe
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Streit in der Gruppe [message #87523] Mon, 01 July 2013 20:51 Zum nächsten Beitrag gehen
Danni ist gerade offline  Danni

Beiträge: 3
Registriert: June 2013
Hallo !

Ich bin neu hier, heisse Daniela und stelle vielleicht erstmal meine Gruppe vor:
Vor ca. 4 Jahren habe ich mir ein weibliches Geschwisterpärchen von einem Züchter in Dannstadt-Schauernheim geholt. Die beiden heißen Summer und July.
Vor ungefähr 2 Jahren habe ich ein weiteres weibliches Chinchilla dazugeholt, sie heißt Filou.

Nun zu meinem Problem:
Vor knapp drei Wochen habe ich Unruhe in der Gruppe festgestellt, d.h. Filou saß immer alleine und Summer & July haben miteinander gekuschelt. Ein Tag später habe ich Bissspuren an beiden Ohren und Schnauze von Filou festgestellt. Habe dann Filou aus dem Gehege genommen und einzeln in einen Käfig gesetzt bis die Wunden größtenteils abgeheilt waren ( waren ca. 4 Tage ). Wollte die Kleine dann wieder zu den Schwestern setzen und beide sind auf sie losgegangen. Haben sie im Gehege hin und her gejagt. Bis ich Filou schliesslich wieder herausgenommen habe, aus Angst sie beißen sich noch richtig. Habe dann im Internet nachgelesen, am besten zu versuchen die Drei sozusagen neu zu vergesellschaften. Habe die Drei also in einen neutralen kleinen Käfig gesetzt und das hat auch wunderbar geklappt. Sie waren dann 2 Tage in diesem Käfig und nachdem alle wieder miteinander gekuschelt und harmoniert haben, habe ich alle drei wieder in ihr Gehege gesetzt und dort ging das Ganze wieder von vorne los, nur diesmal noch heftiger... Sad Sie haben sich gegenseitig aufgestellt und angefaucht und richtig miteinander gekämpft.
Habe daraufhin Filou in einen extra Käfig gesetzt aber sie tut mir so leid. Werde morgen beim Tierarzt anrufen und sie durchchecken lassen.
Meine Frage an euch: Hatte jemand schon mal so ein Problem in der Gruppe und kann mir bitte bitte jemand helfen? Neutral

Über Ratschläge bzw. Antworten würde ich mich echt freuen, da ich einfach nicht mehr weiter weiß...

Liebe Grüsse
Danni
Re: Streit in der Gruppe [message #87526 antworten auf 87523 ] Tue, 02 July 2013 13:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gaenschen ist gerade offline  Gaenschen

Beiträge: 5
Registriert: February 2006
Ort: Hilden
Hallo Daniela,

eigentlich hast Du alles richtig gemacht bei dieser Neuvergesellschaftung: alle drei getrennt in einen für alle neuen kleinen Käfig, in dem sie sich nicht jagen konnten.....

Und dann hast Du Dich von der kleinen Idylle an der Nase herumführen lassen, denn damit war es leider noch nicht getan:
zurück in den alten, ich nehme an, nicht geruchsneutral gemachten und ein wenig umgestalteten gemeinsamen großen Käfig, in dem die beiden Schwestern zuletzt allein waren.
Darauf haben die Mädels nur gewartet und die dritte ist leider nur das dritte Rad am Zweirad.

Du musst das bitte wiederholen, vielleicht auch ein wenig mit den Dreien im Transporter herumlaufen oder beim Autofahren mitnehmen. In der Zwischenzeit und bevor Du sie wieder gemeinsam in den Käfig setzt sollte dieser unbedingt - wenn möglich umgestaltet und einmal mit Essigwasser ausgewaschen oder heißgestrahlt werden.
Alle Badegefäße etc. brauchen auch neuen Sand und eine Geruchsreinigung. Man kann auch den Sand von Filou, in dem sie gebadet hat ins gemeinsame Sandbad geben, wenn die Reinigung bendet ist.
Etwaige Toiletten und Pinkelstellen müssen extra gründlich mit Essigwasser gereinigt werden.
Und dann erst wieder hineinsetzen, wenn möglich, sogar noch die verfügbaren Rennflächen noch einschränken, d.h. also den Käfig noch etwas verkleinern und erst nach und nach wieder alle Bereiche (z.B. Etagen) öffnen und noch keinen gemeinsamen oder getrennten Auslauf - es sei denn in einem für alle fremden Zimmer! Das kann sich über Wochen hinziehen und braucht Geduld, viel Liebe und Aufmerksamkeit und Beschäftigung mit allen Dreien - davon hast Du ja bestimmt genug.

Damit bin ich mit meinen Gruppen immer gut gefahren, halte seit über 20 Jahren Chins gleichgeschlechtlich.

Was jetzt die Verletzungen oder Rangfolgekämpfe angeht:

Das dürfen die Mädels:
sich aufstellen, anfauchen, anspucken, auch mal boxen mit den Händchen, ja sogar anpinkeln und mit den Zähnen knuspern, Duftmarken fahren lassen und aufreiten.
Was sie nicht machen sollten: jagen und nachsetzen, wenn eine nachgibt und wegläuft. Denn dann fangen die Bisse an.
Und wenn es blutig wird, ist absolut Schluss.
Deshalb setzen manche Halter Trenngitter in die Volis, damit der Geruch und der Anblick der zu vergesellschaftenden Tiere möglich ist, aber keine Verfolgungsjagden.

Wichtig ist, dass Du kontrollierst, ob tatsächlich Bisswunden unter die Haut gegangen sind, ob Du selber abtastet oder der Tierarzt - das musst Du kontrollieren. Fellfetzen oder auch mal ein Stanzloch im Öhrchen kommt halt schon mal vor, muss aber nicht gefährlich sein. Und Rangfolgekämpfe gibt es halt auch nach der Pubertät der Chins immer mal wieder.

Eine Empfehlung für die Zukunft:
niemals bei Arztbesuchen, Heilungsquarantäne oder Ausläufen die Tiere so vereinzeln, dass sie sich hinterher nicht mehr kennen. Also immer: alle mit zum Arzt nehmen; wenn eine getrennt sitzen muss - immer Sicht- und Geruchskontakt halten und so weiter. Denn Du hast hier eine "künstlich" zusammengefügte Gruppe, die Schwestern waren ja schon ein natürliches Paar.

Toi-toi-toi für den neuen Versuch und alles Liebe sendet
Susanne mit
Sunny und Timmy (Mädels)
Barney und Turre (Jungs)
und den vier Degus Knapp, Oskar, Felix und Phantom

[Aktualisiert am: Tue, 02 July 2013 13:44]

Re: Streit in der Gruppe [message #87528 antworten auf 87523 ] Tue, 02 July 2013 16:21 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12067
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Huhu,

Susanne hat ja schon sehr viel berichtet, allerdings würde ich - wenn Blut geflossen ist - eine weitere VG mit äußerster Vorsicht sehen!

1. Die Ursache der Streiterei muss gefunden und ggf. Behoben/Entfernt werden
- ist vielleicht eines der Tiere krank?
- gibt es Streit um Futter, Leckerchen, Wasserflasche oder einen beliebten Schlafplatz?
- gab es in den letzten Wochen Gewichtsverlust bei den Tieren?
- wurden neue Einrichtungsgegenstände in den Käfig gebaut oder alte entfernt/getauscht?

2. Die Vergesellschaftung an sich
- 4 Tage Trennung sind zun wenig, erst recht, wenn Blut geflossen ist!
- sofortige Aggressionen zeigen: hier stimmt etwas nicht!
- Zusammenführung um Vollmopnd herum solte absolut vermieden werden!
- die VG Methode muss dem Verhalten der Gruppe entsprechend gewählt werden (manche kommen bei Käfig an Käfig erst recht in Fahrt, andere sind so besser zusammen zu führen, weil sie in der Box extrem reagieren).
- die Rahmenbedingungen müssen optimal geschaffen werden!

Siehe dazu auch die bisherigen Vergesellschaftungsthemen und Sozialverhalten-Themen im Forum und auf der verlinkten InfoSeite (zu der das Forum gehört). Du machst einiges nicht ganz optimal, das kannst du aber durch Anlesen verbessern!

3. grundsätzliches Risiko von größeren Gruppen
- je größer eine Gruppe wird, um so größer auch das Risiko, dass sich die Tiere nicht dauerhaft vertragen
- es wir eher davon abgeraten, in eine bestehende harmonierende Gruppe weitere Tiere zu integrieren (das kann auch die Gruppe spalten)
- fließt immer wieder Blut, steigt auch das Risiko, dass du eines Morgens eines der Tiere tot aus dem Käfig fischen musst ...

Ich habe in meinen 15 Jahren Haltung und Zucht Gruppen mit bis zu 8 Tieren gehalten und recht viel Vergesellschaftungserfahrung gesammelt. Es gibt nicht die eine richtige Methode und auch nicht die eine perfekte Gruppenkonstellation. Es hängt wie immer von jedem einzelnen Chin ab.

Was ich dir allerdings ans Herz legen möchte: schau dir das Verhalten und den Gesundheitszustand deiner Chins an. Wenn eines der Tiere Gewicht verliert und auch sonst sichtlich nicht glücklich in der Gruppe ist - erzwinge es nicht. Du würdest auch mit niemandem zusammen leben wollen, der dich immer wieder misshandelt und dir klar macht, dass du unerwünscht bist. Den Chins kann es da genauso ergehen, nur sie haben keine Wahl udn können es dir nciht einfach sagen.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Streit in der Gruppe [message #87530 antworten auf 87523 ] Tue, 02 July 2013 22:42 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danni ist gerade offline  Danni

Beiträge: 3
Registriert: June 2013
Also erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten Susanne und Danie.
Habe morgen um 17:30 einen Termin beim Tierarzt bekommen, nehme alle drei mit und lass Filou erstmal durchchecken. Keiner der Drei hat in letzter Zeit Gewicht verloren. Trotzdem gehn wir besser auf Nummer Sicher mit nem Tierarzt-Besuch.
An Susanne: Hab leider nicht daran gedacht das Gehege mit Essigwasser zu reinigen Confused Allerdings das gute ist das wir umgezogen sind und mein Freund gerade dabei ist einen neuen großen Käfig (180cm auf 160cm) zu bauen. Das heisst dieser wäre ja schonmal ganz neutraler Boden, wo die Drei von Neuem anfangen könnten?!
Hab nur total Angst sie wieder zusammen zu setzen Sad
Man merkt das Filou sich von den Schwestern ausgeschlossen fühlt und sich extrem an mich hängt, wenn ich sie zum alleinigen Auslauf raushole.
Naja gut, morgen gehts erstmal zum Arzt und dann wird ein neuer Vergesellschaftungs-Versuch gestartet.

Ich danke euch und hoff das Beste...

Lg Danni

  • Anhang: image.jpg
    (Größe: 1.99MB, 103 mal heruntergeladen)

Re: Streit in der Gruppe [message #87531 antworten auf 87523 ] Tue, 02 July 2013 23:08 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Danni,
vor wie vielen Tagen war denn der letzte VG-Versuch ?
Bei meinen Chins lagen zwischen den einzelnen Versuchen mindestens 4 - 8 Wochen, damit sie sich in der Zwischenzeit wieder beruhigen und entspannen konnten.

Außerdem würde ich Dir empfehlen, alle Chins durchchecken zu lassen und nicht nur Filou.
Theoretisch könnte es vielleicht sein, dass eine der Schwestern krank ist und die andere sie verteidigt.
Was meinen die anderen Foris zu dieser Theorie ?
Ist der TA chin-erfahren ?

Hast Du schon mal überlegt, ob Dir jemand aus Deiner Gegend bei der VG helfen könnte ?
Meine Chins wurden außer Haus (Züchter und Notfall-Stationen helfen auf Anfrage gerne - so meine Erfahrung ) erfolgreich vergesellschaftet. Es gab aber auch bei VGs außer Haus Versuche, die nicht gelangen, weil die Chins sich nicht mochten. Sad

LG und viel Erfolg
speddy
Re: Streit in der Gruppe [message #87532 antworten auf 87530 ] Tue, 02 July 2013 23:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Gaenschen ist gerade offline  Gaenschen

Beiträge: 5
Registriert: February 2006
Ort: Hilden
Hallo Daniela,

ja - toi-toi-toi für die Kleine und Euch alle beim TA.
Du hast das alles sehr gut beschrieben und ich kann Deine Angst verstehen. Wir können Dir hier beistehen und helfen, nur Mut!

Wenn sich die Verletzungen als umfangreicher herausstellen sollten als Du vermutet und beobachtet hast, dann ist auch für meinen Geschmack zu viel und nicht nur zufäliges Blut geflossen.

Deshalb versuche auf jeden Fall, die Frageansätze nach dem Warum des Streites von Danie noch ein bißchen zu überdenken.
Ich habe hauptsächlich Erfahrung mit Gruppenstärken bis zu 5 Tieren, versuche es aber immer entweder bei natürlichen Gruppen zu belassen, oder nur im Notfall neu zusammenzustellen bzw. ein neues Tier in die bestehende Gruppe einzuführen.

Vor ein paar Monaten ist z.B. mein ältestes und erstes Chin Bärchen (Standard) mit gut 16 Jahren an Altersschwäche verstorben, der kastriert mit seiner etwas jüngeren Partnerin Tyra (Black Velvet) zusammenlebte. Eigentlich wollte ich Tyra, die auch nicht unbedingt trauerte, dann aus gesundheitlichen Gründen möglichst in eine andere Gruppe möglichst gleichaltriger Chins oder eine einzelne Chindame vermitteln, es fand sich aber ca. 2 Monate lang niemand.
Deshalb habe ich doch wieder ein dringend zur Abgabe stehendes Mädelspaar (ca. 10-11 Jahre alt) nach etlichen Treffen zu mir genommen und sehr sehr lange vergesellschaftet. Tyra ist es dabei ähnlich ergangen wie Deiner Filou. Die beiden anderen, Timmy und Sunny halten zusammen wie Pech und Schwefel. Dann sah nach einem Monat slles gut aus, Tyra ist sowieso ein ganz ruhiges und 'schlichtes' Chin. Wieder ein paar Wochen später lag Tyra unversehrt, aber tot im Käfig.
Jetzt habe ich hier zwei sehr fröhliche, friedliche Chinmädels sitzen, denen offensichtlich nichts fehlt - auch keine neue Partnerin.
Das ist nur eine aktuelle Geschichte - ich kenne viele solcher Geschichten, bei mir selbst insbesondere aus aktiven Tierschutztagen. Und man trifft immer wieder individuelle Entscheidungen über sehr individuelle Chinchillacharaktere.

Was ich Dir damit raten möchte, ist, über Danies letzte Sätze auch bitte nachzudenken.
Selbst wenn jetzt alles gut gegangen ist, keine blutigen Bisse stattgefunden haben etc. ist die Neuvergesellschaft vielleicht nicht die einzige Lösung für Dich und Deine Chins.
Lass' Dich bitte nicht von Deiner Angst leiten, sondern von den Beobachtungen, wie die Chins sich fühlen mögen.

Ich weiß', das ist sauschwer, aber diese Thematik mit den Gruppen ist auch das meiner Meinung nach schwierigste Thema für Chinchillahalter. Es gibt, wie Danie schon sagte, keine Einheitslösung bei unseren kleinen Charakterköpfen.

Halte uns hier im Forum gerne auf dem Laufenden, wenn Du in NRW wohnst (ich wohne bei Düsseldorf) oder telefonische Hilfe brauchst, zögere nicht, einfach mal eine PN zu schicken. Jederzeit.

PS: Wir haben im Juli am 8. Neumond und dann am 22. wieder Vollmond (im Juni war es der 23.) - dann drehen meine Jungs immer am Rad und es gibt Wettrennen, wenn das Mondlicht auf die Voli fällt.... ist kein Witz.
Re: Streit in der Gruppe [message #87534 antworten auf 87523 ] Wed, 03 July 2013 20:31 Zum vorherigen Beitrag gehen
Danni ist gerade offline  Danni

Beiträge: 3
Registriert: June 2013
Huhu,

also beim TA war alles in Ordnung, alle meine Chins sind gesund. Hatte alle drei in einer Transportbox. Musste feststellen das Summer & July die Kleine eher total ignoriert haben. Nur ein paar Mal als eine der beiden Filou zu nahe gekommen ist hat Filou gleich lauthals deutlich gemacht - bis hier hin und nicht weiter. Es gab aber keine Beisserei oder ähnliches! Bei dieser TÄ war ich heute das erste Mal, wurde mir von einem Bekannten empfohlen. Muss auch sagen, das sie sich total bemüht hat und vom Erzählen her hat man definitiv gemerkt, die Frau hat Ahnung! Sie hat mir allerdings dazu geraten für die Kleine am besten einen kastrierten Bock dazu zu holen. Problem ist nur das ich alle Vier dann ja nicht in einem Raum halten könnte...
Der letzte Versuch zur Vergesellschaftung war am letzten Freitag. Also wenn ihr sagt das ein längerer Zeitraum dazwischen liegen sollte, warte ich auf jedenfall noch 2-3 Wochen? Ist es richtig dann Filou in einem kleineren Käfig im Gehege der andern Beiden zu halten, das der Kontakt nicht verloren geht?

Lg Danni
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:chinchilla vibriert
Nächstes Thema:Ich brauche euern Rat...
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sat Feb 24 05:31:50 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.16455 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner