IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Parasiten » Giardien und Hautinfektion
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88201 antworten auf 87545 ] Tue, 12 November 2013 20:00 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Hallo, Ihr Lieben,

nach längerer Zeit nochmal Meldung und Zwischenstand von mir.
Die Kurzfassung: die 3 Wochen Dauergabe Panacur hat nichts gebracht außer Durchfall, der nach Absetzen sofort wieder weg war (also nicht von den Giardien kam) und einem weitern positiven Test Mad

Ich bleibe trotzdem dabei: in meine Tiere kommt kein Metronidazol! Da mögen jetzt die Meinungen stark auseinander gehen, ich bleibe dabei. Berichte über die schlimmsten Nebenwirkungen bei allen möglichen Tieren (auch Katzen und Hunden) sprechen für mich deutlich dagegen.

Ich habe mich in Eigenverantwortung für das bereits besprochene Spartrix entschieden, dass man im Internet bestellen kann. Dafür spricht, dass es nur einmal (bzw. bei mir zweimal) gegeben werden muss. Ich habe vorgestern und gestern allen drei Chins das Mittel nach Dosierungsanweisung (geht nach Gewicht, was für andere Tiere gilt, gilt da wohl auch für Chins) in Wasser aufgelöst gegeben und sie danach sehr gut beobachtet. Alle haben es problemlos vertragen, ich konnte keine Nebenwirkungen feststellen, außer, dass sie eventuell etwas müde waren, kann aber auch Zufall gewesen sein. Fressen und trinken tun sie auch ganz normal. In 6 Tagen soll nochmal einmalig eine Dosis gegeben werden, und ich hoffe, dass dieses Mittel nun endlich geholgen hat. Ich werde auf jeden Fall Bericht erstatten.

Am Tag der ersten Gabe war ich übrigens mit der kompletten Käfigeinrichtung bei meinen Großeltern, die eine Sauna haben. Very Happy Kann ich nur empfehlen! Sauna auf höchster Sufe vorheizen (100 Grad), alles auf der höchsten Saunaebene rein und schön anderthalb Stunden bei Oma und Opa Kaffee trinken und Kuchen (von oma frisch gebacken!) essen, währen die Giardien-Zysten totgebacken werden Twisted Evil . Viiieeel besser, als stundenlang jedes einzelne Häuschen im Backofen ausbacken (da passt ja leider immer nur ein Teil rein...).
Mein Freund hat währenddessen zu hause den Käfig mit kolloidalem Silberwasser ausgewischt und danach komplett mit dem Heißluftfön bearbeitet. Würde sagen, er hatte den mieseren Job... Cool


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88204 antworten auf 88201 ] Wed, 13 November 2013 17:58 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Rina,
ich wünsche Dir und vor allem Deinen Chins, dass Deine eigenverantwortliche Gabe von Spartrix nicht "nach hinten losgeht", denn
geht nach Gewicht, was für andere Tiere gilt, gilt da wohl auch für Chins
Das stimmt nicht für jedes Medikament, da der Stoffwechsel von Hund und Katze als Fleischfresser anders funktioniert als der von den pflanzenfressenden Chins.
Deswegen müssen - lt. meiner chin-erfahrenen TÄ - einige Medis anders dosiert werden.
Ich gehe davon aus, dass Du dies nicht mit Deiner TÄ abgestimmt hast, weil Du von "Eigenverantwortung" schreibst.

Übrigens: die Folgen von falschen Dosierungen können auch erst nach einiger Zeit auftreten.

Hinweis an alle Mitleser:
bitte Medikamente und deren Dosierung nur nach Absprache mit dem Tierarzt geben

LG
speddy
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88205 antworten auf 88204 ] Wed, 13 November 2013 18:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Hallo, Speddy

Panacur und Metro werden nach Gewicht gegeben, SparTrix bei Katzen, wo es aus den selben Gründen wie jetzt bei mir (sture Tierärzte, die ihr 08/15-Wissen weder erweitern noch mit besorgten Haltern über Alternativen sprechen möchten) schon lange erfolgreich angewandt wird, auch. Ich denke doch, ich habe richtig gehandelt. Und nein, ich habe nicht mit meiner Tierärztin gesprochen. Ihre Meinung war ja auch, dass Giardien nicht resistent gegen Panacur sind. Alleine kurze Recherche im Internet liefert andere Sachverhalte.

Ich möchte jetzt, dass meine Tiere endlich gesund werden und werde mich danach mal wieder auf die Suche nach einem neuen Tierarzt machen. Leider ist das für Nager nicht einfach, mir gehen hier bei uns langsam die Alternativen aus...


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88206 antworten auf 87545 ] Wed, 13 November 2013 18:56 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

wir begleiten dich hier ja nun schon sehr lange - ich kann noch immer nicht nachvollziehen, warum du nach all den Berichten und Links und Erfahrungsberichten nicht Valbazen probierst.

Dazu gibt es wenigstens Erfahrung bei den Chinchillas und es ist kein Experiment.

Für mich dagegen spricht bei der einmaligen Medikation, dass die Parasiten noch 5 bis 7 Tage nach Behandlungsbeginn die Zysten bilden können - Chinchillas ja nun einen Teil ihres Kotes täglich (!) fressen und somit die Reinfektionsmöglichkeit deutlich höher ist, als wenn man ein Medikament die entsprechende Zyclusdauer gibt.

Ich muss daher sagen, ich werde mich nicht weiter dazu äußern. Es ist alles geschrieben und verlinkt, was ich dazu beitragen kann.

Ich möchte auch den Mitlesern raten, nicht eingenmächtig zu entscheiden, weil einem die Meinung des TA nicht passt. Lieber den TA wechseln und jenen mit den Erfahrungen anderer Halter/Züchter helfen, den erfolgreichen Behandlungsweg zu finden.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88208 antworten auf 87545 ] Wed, 13 November 2013 19:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Hallo, Danie

Warum ich kein Valbazen nutze? Ganz einfach: weil ich da einfach nicht dran komme! Meine Tierärztin weigerte sich, irgendwelche Alternativen anzunehmen außer Panacur un Metro, und Valbazen gibt es nirgendwo frei zu kaufen.ich habe es durchaus versucht.
Weiterhin habe ich durch Kontakt in andren TierForen einfach mehr gute ErfahrungsBerichte über SparTrix gefunden.
Überdies ist Valbazen, ebenso wie Panacur und Metro, offizielle genauso wenig für Chinchillas zugelassen, sondern wurde irgendwann von Züchtern oder experimentierfreudigen Tierärzten erfolgreich eingesetzt.
Das SparTrix tötet im Gegensatz zu anderen Mitteln die Giardien sofort ab, deswegen nur einmalige, bzw Wiederholungsgabe zurSicherheit nach einer Woche. Sie haben gar keine große Möglichkeit mehr, sich in Zysten zu wandeln.

Ich werde euch weiterhin berichten, ob meine Methode erfolgreich war, so wie ihr hier wertvolle Tipps über eure gebt.

[Aktualisiert am: Wed, 13 November 2013 19:21]


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88328 antworten auf 87545 ] Sat, 14 December 2013 20:46 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
So, Ihr Lieben,

zum Abschluss und zur Vollständigkeit noch ein letzter Bericht von mir:

Ich habe das Spartrix wie bereits angekündigt in Eigenverantwortung wie in anderen Foren beschrieben verabreicht. Meine drei Jungs haben es sensationell vertragen!
Letzte Woche habe ich vom Labor den neuen Befund erhalten, laut dem das MIFC-Verfahren keine Zysten mehr nachweisen konnte. Der ELISA ist noch positiv, das kann laut Labor aber auch noch eine Weile nach erfolgreicher Behandlung so sein, obwohl die Tiere keine aktiven Ausscheider mehr sind.

Ich habe wegen eines anderen Problemes (Gonzo hatte etwas am Auge) eine andere TÄ aufgesucht, an die ich verwiesen wurde, da sie Expertin für Nagetiere ist. Auch sie sagt, der positive ELISA kann noch eine Weile auftreten und hat mir geraten, alle paar Wochen wieder testen zu lassen und erstmal weiter zu verfahren, wie ich es jetzt seit dem Spartrix mache: jeden Tag etwas Schwarzkümmelöl und Oregano für die Jungs plus BBB zwischendurch für die Darmflora. Sie sieht keine weiteren Handlungsbedarf, so lange das MIFC-Verfahren negativ testet.

Übrigens sieht sie das Spartrix als eine sinnvolle Alternative an, da es von meinen Jungs und auch anderen Chinchillas bombig vertragen wurde und es im Gegensatz zu allen anderen schon bekannten Mitteln wegen der "Neuheit" gegen Giardien noch keine Resistenzen bekannt sind.

Ich wünsche allen Giardien-Geplagten noch viel Erfolg und hoffe, das meine hartnäckigen Berichte vielleicht dem ein oder anderen helfen können, der sich ebenso wie ich weigert, nach strengen Mustern, die teilweise schon nicht mehr den gewünschen Erfolg bringen, zu handeln. Es gibt nie den einen perfekten Weg, sondern mehrere. Einige kennen wir vielleicht noch gar nicht, andere müssen getestet werden. So funktioniert Wissenschaft, zu der auch die Medizin gehört.


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Neuling mit vielen Fragen [message #88333 antworten auf 87728 ] Sun, 15 December 2013 11:30 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hallo,

Noch einmal eine Erinnerung zu den Test- Methoden:
„Im Antigen-ELISA (Giardia Microplate Assay) wird mit Hilfe monoklonaler Antikörper ein Giardia-spezifisches Antigen (GSA 65) nachgewiesen,, welches bei der Vermehrung (Zweiteilung) der Giardia-Trophozoiten im Dünndarm freigesetzt wird, darmstabil ist und mit dem Kot unabhängig von den Zysten oder Trophozoiten ausgeschieden wird. Das ist der große Vorteil dieses ELISAs gegenüber mikroskopischen Verfahren und ELISAs, die ein mit Zysten oder Trophozoiten assoziertes Zellwand-Antigen nachweisen. Die Aussscheidung von GSA 65 im Kot erfolgt, im Gegensatz zu der Ausscheidung von Zysten und Trophozoiten, kontinuierlich. Deswegen benötigt man auch keine Sammelkotprobe von 3 Tagen. Ab 3 Tagen nach erfolgreicher Behandlung ist GSA 65 im ELISA nicht mehr nachweisbar.“(BECK) Quelle

14 Tage nach erfolgreicher Behandlung waren bei meinen Tieren die ELISA Tests immer negativ. Schwellwerte werden dort bereits berücksichtigt.

So lange das bei dir also nicht so ist, ist m.e. die Behandlung auch noch nicht erfolgreich abgeschlossen.

Zu Metronidazol hat hier nie jemand geraten und wird es sicherlich auch nie tun.

Zu Valbazen habe ich bisher weder netative Erfahrungsberichte noch über Resistenzen gelsen und bei an die 100 selbst behandelten oder bei hefreudeten Züchtern behandelten Tieren auch keine entsprechenden Erfahrungen gemacht.
Daher kann hier m.e. auch nicht die Rede von Erfolglosen Behandlungen bzw. schlechten Empfehlungen sein.

Bei der Wissenschaft ist es auch so, dass Ergebnisse verifiziert werden müssen.
Nach Erfolgen an 2 oder 10 Tieren, hat man nicht sofort eine neue revolutionäre Sache entdeckt - viel mehr ist es wichtiger, dass es im breiten Anwendungsgebiet ECHTE Ergebnisse gibt, bei dene auch der ELISA Test Bestätigung bringt.

Ich würde mich freuen, wenn deine Tiere die Giardien los wären, denn dann hat auch das wochenlange rumdoktern mit den ganzen Mitteln endlich ein Ende und es muss nicht noch weiter gehen. Ist sicherlich auch nicht sehr gut für die kleinen Körper.


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88334 antworten auf 87545 ] Sun, 15 December 2013 12:22 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Liebe Danie,

Ich habe nicht wochenlang mit verschiedenen Mitteln rumgedoktort, sondern auf anraten von meiner damaligen Ärztin ewig lange wirkungslos mit panacur. Und da dies nichts gebracht hat und mir auch außer von dir von valbazen abgeraten wurde, habe ich nach einer Pause das SparTrix verabreicht, weil dieser ein neues mittel ist, über welches man außerhalb dieses Forums schon sehr gute ErfahrungsBerichte lesen kann. Meine neue Tierärztin, die auf Nagetiere spezialisiert ist, hat mir aus ihrer Erfahrung bestätigt, daß sich SparTrix auch bei chins sehr gut anwenden lässt, viel vertraglicher als panacur,valbazen und sowieso als das Metro ist und überdies viel besser wirkt, da es die giardien direkt abtötet.
Meine Tiere waren immer ohne Symptome und aus diesem Grund ist die Ärztin auch der Meinung, dass man nur behandeln sollte, wenn die Tiere aktive ausscheider sind. Dies wurde vom Labor nun negativ getestet. Es mag sein, dass dies für Züchter anders ist, aber bei meinen drei Jungs ist das nunmal eine andere Situation.

Ich danke dir für deine guten Wünsche und muss an dieser Stelle nun auch sagen, dass für mich alles gesagt ist.

[Aktualisiert am: Sun, 15 December 2013 12:23]


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardien und Hautinfektion [message #88467 antworten auf 87545 ] Fri, 07 February 2014 15:18 Zum vorherigen Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Ihr Lieben,

um diesen Thread abzuschließen noch folgende Info:
auch der ELISA ist nun endlich negativ.

Ich kann nur von meiner Erfahrung und drei erfolglosen Versuchen mit Panacur berichten und nicht für andere sprechen.
Aber das Spartrix hat nach einer Behandlung geschafft, was das Panacur nicht geschafft hat:
ohne Nebenwirkungen die Giardien beseitigt.

Alles Gute beim Kampf gegen die Paraisten!


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Seiten (2): [ «  <  1  2]  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Giardienbefall... was nun?
Nächstes Thema:giradien bei zwei gruppen brauche rat
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Thu Aug 16 23:20:35 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.01273 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner