IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Parasiten » Giardienbefall... was nun?
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Giardienbefall... was nun? [message #88075] Fri, 18 October 2013 19:07 Zum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
Hallo ihr alle Smile

meine Chinchillas haben in letzter Zeit viel abgenommen. Auf Anraten der Tierärztin habe ich heute einen Giardientest machen lassen. Leider positiv...

Als Medikament habe ich nun Panacur bekommen, welches ich 1x am Tag 0,35ml jedem Chinchilla (3 sind es) geben soll. Diese Behandlung soll ich nun 5 Tage machen, danach 5 Tage Pause und dann wieder 5 Tage Panacur. Ist diese Behandlung so in Ordnung? Leider bzw sagen wir zum Glück hatte ich mit Giardien bisher noch nichts zu tun.

Nun wurde mir auch gesagt ich soll den Käfig auf 70°C reinigen... dazu meine Frage:

Wie soll ich einen OSB-Käfig auf 70°C reinigen? Ist das überhaupt möglich ohne ihn kaputt zu machen oder muss ich nu gleich nen neuen Käfig bauen? Also das Einstreu wechsel ich nu und auch alle Sachen die drin sind reinige ich. Die große Preisfrage ist nun... was mach ich mit dem Käfig? Muss ich den wirklich komplett reinigen? Mir wurde ein Dampfreiniger empfohlen. Jedoch denke ich nicht, dass das der Holzkäfig übersteht. Bin gerne für Tipps offen.

Nachtrag: Hab grad ein bisschen im Inet geschaut und bin auf Quiko Bactazol gestoßen. Kann mir das jemand empfehlen oder hat da jemand schlechte Erfarungen gesammelt?
Weitere Fragen einfach stellen.

Liebe Grüße
Steffi

[Aktualisiert am: Fri, 18 October 2013 19:28]

Re: Giardienbefall... was nun? [message #88076 antworten auf 88075 ] Sat, 19 October 2013 08:01 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Hallo, Steffi,

Ich kämpfe auch gerade gegen die Giardien und hab volles Verständnis

Ließ dich hier im Forum mal durch, da findest du schon viel.
Ich hab meinen Käfig immer mit dem DampfReiniger bearbeitet, der ist auch aus Holz und hat das gut verkraftet. Alle beweglichen Teile wie Häuser und Brücken habe ich bei 100 Grad jeweils ca 20 Minuten im Ofen gebacken.
Wenn du nicht mit Feuchtigkeit an den Käfig willst, besorg dir einen Heißluftfön,womit dem du den Käfig behandeln kannst. Wichtig ist nur, dass du die GradZahl einstellen kannst, auf ca 150 Grad. Die billigen Modelle haben alle nur zwei Stufen, und das sind meist 300 und 600 Grad. Das ist dann nicht so toll für den Käfig.
Noch eine Frage: hat der Tierarzt deine Chins gewogen? Panacur wird eigentlich nach KörperGewicht gegeben, 0,35 ml erscheint mir jetzt gerade sehr viel. Hast du die Paste oder die Suspension bekommen? Hatte zweites, vielleicht wird die Paste ja anders dosiert.
Viel Erfolg, durchhalten!

[Aktualisiert am: Sat, 19 October 2013 08:04]


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88077 antworten auf 88075 ] Sat, 19 October 2013 08:15 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
Hallo,

danke schon mal für deine Antwort. Mein Freund hat auch schon an
einen Heißluftföhn gedacht, aber da waren wir uns auch nicht ganz sicher.
Muss ich gleich heut mal gucken, wo ich einen besorgen kann.
Das muss ich ja dann auch täglich machen oder?

Das Sandbad, Haus und den Laufteller hab ich gestern schon in den Backofen
gesteckt. Napf und Trinkflasche mit heißem Wasser sauber gemacht.

Muss ich eigentlich mit dem füttern auch irgendwas beachten?
Dürfen sie trotzdem ab und zu Frischfutter bekommen oder lieber nicht?

Also zur Dosierung:
Hugo: 621g
Snoopy: 670g
Peanut: 622g

Sie hat gesagt, da alle ungefähr gleich wiegen, kann ich jedem 0,35ml geben.
Zur Dosierung haben wir sie auch extra alle nochmal genau gewogen.
Habe übrigens eine Suspension bekommen.

Liebe Grüße
Steffi
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88078 antworten auf 88075 ] Sat, 19 October 2013 08:33 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Alles klar, deine Chins sind schwerer als meine. Very Happy
Dann kommt es hin.
Du solltest schauen, dass du ihnen nix Süßes, also kein Obst gibst. Giardien jeden von Kohlehydraten, so nimmst du ihnen etwas Grundlage.
Ich zumindest schaue gerade, dass sie möglichst viel Heu und Kräuter und kein Obst bekommen. Aber dazu gibt es auch unterschiedliche Meinungen.
Jeden Tag HitzeBehandlung ist nicht nötig. Dass solltest du zwischen den panacur-Gaben tun, einmal gründlich nach jedem Zyklus. Aber täglich Streu wechseln und Kot beseitigen solltest du auf jeden Fall.


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88079 antworten auf 88075 ] Sat, 19 October 2013 08:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
Ich hab mir grad deinen Thread hier durchgelesen und bin auch schon
um einiges schlauer. Hatte gestern nur leider durch das reinigen
kaum Zeit mich noch stundenlang durch das Forum zu lesen.

Kräuter und Heu bekommen sie sowieso jeden Tag.

Hugo hat auch schon wieder von 619 auf 621g zugenommen.
Das motiviert mich auch schon wieder ein bisschen, da es die letzten
Tage immer nur abwärts ging mit seinem Gewicht.

Liebe Grüße
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88099 antworten auf 88075 ] Mon, 21 October 2013 19:31 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
Also ich weiß ja nicht... ich mach mir echt Sorgen Sad

Hugo hat jetzt schon von 700g auf 601g (aktuelles Gewicht ca. 19:15Uhr) abgenommen.
Er frisst und ist munter... Kot setzt er auch noch ab. Liegt das wirklich nur an den doofen Giardien oder ist da noch was anderes im Spiel? Sad
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88105 antworten auf 88075 ] Tue, 22 October 2013 22:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Rinana ist gerade offline  Rinana

Beiträge: 38
Registriert: June 2013
Ort: Bad Münstereifel
Er hat in zwei Tagen 20 Gramm abgenommen? Shocked
Ich würde nochmal zum Tierarzt fahren. Eigentlich ist das doch eher ungewöhnlich für Giardien, wenn er keinen starken Befall mit Symptomen hat (Durchfall, Schwäche). Hast du auf Hefen im Darm kontrollieren lassen?


Viele Grüße von Sancho, Pancho, Gonzales und Rina aus der Eifel!
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88106 antworten auf 88105 ] Tue, 22 October 2013 23:19 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Steffi,
Du hast doch im Moment zusätzlich zur Giardien-Behandlung auch die VG Deiner 3 Chins am Laufen, die scheinbar mit viel Stress und Jagereien einher geht.
Diese könnte zum Gewichtsverlust mit beitragen.
Ist Hugo das Chin mit der Schwanzverletzung ? Sorry, ich habe das gerade nicht mehr im Kopf. Embarassed

Allerdings könnte auch eine Krankheit - zusätzlich zu den Giardien - sowohl für den Gewichtsverlust als auch die Probleme bei der VG verantwortlich sein.
Das kann aber nur ein chin-erfahrener TA abklären, wir können nur Tipps geben, welche Faktoren denkbar wären.

LG
speddy
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88108 antworten auf 88075 ] Wed, 23 October 2013 08:36 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
Hey ihr,

Freu mich echt, dass ihr euch so um einen kümmert. Großes Lob dafür.

Ja Hugo is der mit der Schwanzverletzung.
War auch gestern nochmal in der Tierklinik, da die Wunde etwas angeschwollen ist. Eiter kam ein bisschen raus, aber nicht viel. Bzw es war find gelbliche, durchsichtige Flüssigkeit. Ich soll nun den Schwanz 3x täglich 5min in der Lavanid-Lösung baden, da sie gemeint hat, dass durch das tupfen nicht genug einziehen kann. Wenn es jetzt in den nächsten paar Tagen nicht besser wird, hat die TÄ gesagt müssen wir uns überlegen, ob der Schwanz nicht gekürzt wird. Naja weiß nicht ob das der richtige Weg ist. So hat sie gesagt. Was haltet ihr davon?

Sie meinte auch, dass der starke Gewichtsverlust durch, VG, Wunde und evtl Schmerzen zusammen kommt. Ich kann aber auch schon von gestern etwas positives berichten... Er hatte gestern wieder 608g. Also 7g mehr als vorgestern. Heute habe ich noch nicht gewogen, da ich um 6Uhr anfangen musste . Ich hoffe, dass ich heut Nachmittag auch noch sagen kann, dass er zugenommen hat.

Danke auch nochmal für eure ganzen Tipps. Nur so weiß ich wenigstens einigermaßen was zu tun ist. Ohne TA wird es eh kaum möglich sein

Liebe Grüße
Steffi
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88111 antworten auf 88108 ] Wed, 23 October 2013 14:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Steffi,
bekommt Hugo denn Medikamente wegen dem Schwanz ? Ich denke an Antibiotika und Schmerzmittel.
Wenn sich die Entzündung im Körper ausbreiten sollte, könnte das im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung mit Todesfolge führen.
Eine Amputation kann u.U. lebenrettend sein, sollte sich die Stelle nicht bessern. Mir sind einige Fälle von Schwanzamputationen bekannt. Die Chins kommen damit gut zurecht.
Damit es nicht soweit kommt, würde ich an Deiner Stelle auf der sofortigen Gabe von AB - wobei Chloromycetin Palmitat sehr gut von Chins vertragen wird - bestehen.

Wo genau ist denn die Schwanzverletzung ? Kannst Du mal bitte ein Foto davon einstellen ?

LG
speddy
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88112 antworten auf 88075 ] Wed, 23 October 2013 15:50 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
Bin grad in Eile. Stell nachher noch eins rein.
Wie kann ich denn hier eins hochladen oder soll ichs auf Photobucket machen und dann den Link posten?

Hugo bekommt kein AB oder Schmerzmittel. Nur das Lavanid-Bad. Die TÄ hates angetastet und untersucht und meinte, dass es nur lokal ist und sie deswegen auf AB verzichten. Um den Darm jetzt, dadurch dass er eh so abgenommen hat, zu schonen und nich noch durch AB reizen.n Er is ja auch super fit. Das würde man doch merken, wenn das in den ganzen Körper gehen würde. Oder?

Noch eine Frage. Hab jetzt schon paar mal gelesen, dass die Chinchillas in der Panacur-Pause Probleme mit Hefen hatten. Merkt man das irgendwie oder müsste man auch hier noch find Kotprobe machen? Die 3 haben nämlich gestern den 5. Tag Panacur bekommen.


Liebe Grüße
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88113 antworten auf 88112 ] Wed, 23 October 2013 16:20 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Steffi,
bzgl Hochladen von Bildrn schau mal unter das Textfeld, in dem Du schreibst (Datei hochladen). Achte aber bitte auf die max Bildgröße. Nod

Bzgl. fite Chins: die sind Meister im Verstecken von Krankheiten, sonst würden sie in der Natur sofort Fressfeinde auffallen. Deshalb ist Gewichtskontrolle auch so wichtig.

Bei meinen Chins wurden gleichzeitig mit Giardien auch vermehrte Hefen in der Kotprobe festgestellt.
Sie bekamen erst Panacur und in der Pause etwas gegen die Hefen.

Du könntest Deine TA mal fragen, was sie von diesen Wundsalben hält:
1. KRUUSE MANUKA G Sterile Honig-Wundsalbe
2. Mielosan Salbe
Mit beiden Salben wurden schon blutige Hinterfüßchen bei Chins erfolgreich behandelt.
Die Begründung gegen eine AB-Gabe ist nachvollziehbar.

LG
speddy
Re: Giardienbefall... was nun? [message #88115 antworten auf 88075 ] Wed, 23 October 2013 17:49 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
index.php?t=getfile&id=13377&private=0

Re: Giardienbefall... was nun? [message #88116 antworten auf 88075 ] Wed, 23 October 2013 17:52 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
index.php?t=getfile&id=13378&private=0

Re: Giardienbefall... was nun? [message #88117 antworten auf 88075 ] Wed, 23 October 2013 17:54 Zum vorherigen Beitrag gehen
Ammy ist gerade offline  Ammy

Beiträge: 18
Registriert: October 2013
So hier hab ich jetzt mal 2 Bild hochgeladen. Es sieht aber jetzt schon ein bisschen besser aus als gestern finde ich.

Also bei meinen Chins haben sie beide Tests gemacht... also Hefen und Giardien. Sie haben aber nur gesagt, dass sie Giardien feststellen konnten. Ich hab nämlich extra nach Hefen gefragt, da ich damit auch schon Probleme hatte.

Danke für die Salbentipps. Ich werde es mal mit ihr besprechen.

Was haltet ihr so von der Wunde? Also ich muss sagen die letzten Tage sah es auf jeden Fall schlimmer aus. Aber wirklich gut sieht sie leider auch noch nicht aus :/
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Flöhe!?!
Nächstes Thema:Giardien und Hautinfektion
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Tue Aug 14 10:41:54 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.09493 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner