IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Das Chinchilla » Sozialverhalten » Hilfe... Chin schließt sich selbst aus Gruppe aus?!
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
icon9.gif  Hilfe... Chin schließt sich selbst aus Gruppe aus?! [message #88138] Mon, 28 October 2013 16:47 Zum nächsten Beitrag gehen
XClaudiaX ist gerade offline  XClaudiaX

Beiträge: 54
Registriert: December 2010
Hey ihr Lieben,

kurz zur Erinnerung: habe Anfang 2011 mal vorübergehend vier Notfallchins (m) aufgenommen.
Nachdem ich mich verliebt und brav eingelesen hatte, hab ich ihnen ein großes Gehege gebaut und sie behalten.

Ich hab keine Ahnung wie alt die Jungs sind. Weiß nur dass sie bevor sie zu mir kamen ein 3/4 Jahr bei einer Pflegestelle untergebracht waren und davor wurden sie nicht artgerecht zu 9. (+ Nachwuchs der laufend totgebissen wurde) in einem Hasenkäfig gehalten.

Nun gut. Ich hab letzte Woche etwas eigenartiges bemerkt.
Einer der Jungs hat sich von heute auf morgen auf ein kleines Sitzbrett zurück gezogen.
Sobald er einen Kollegen gesehen hat, gab er Laute von sich die ich von meinen Jungs noch NIE gehört habe Shocked
Er wirkte total gestresst. Hat aber Heu geknabbert, getrunken, hat schönes Fell, klare Augen, aufgestellte Ohren und abgenommen hat er auch nicht.

Jedes mal wenn ihm ein anderes Chin zu nahe kam hat er so komisch "geschrien" und ist dann so lange durch das ganze Gehege geflitzt bis er wieder auf dem ursprünglichen Brett saß und versucht hat zu pennen. Nachdem sich 1,5 Stunden an der Situation nichts verändert hat, hab ich nach meinem Bauchgefühl gehandelt und ihn in einen 120cm Hasenkäfig getan (Gitter an Gitter zu seiner Gruppe). Ausgestattet mit Versteck, Pelletts, Wasser, Kräuter, Heu und einigen Ästen zum knabbern und drauf sitzen. Es war schon 1:00 in der Früh und ich musste schlafen weil ich am nächsten Tag arbeiten musste. So war es mir eben zu gefährlich sie beisammen zu lassen.

Jetzt sitzt er also seit ein paar Tagen im Hasenkäfig und scheint nun wieder viel entspannter zu sein. Hab die Tage viel mit frischen Kräutern (halt mich da immer an eure Infoseite) gefüttert. Bekommen hat er Gänseblümchen, Hopfen, Löwenzahn, Brennesseln und Pfefferminze. Alles aus dem Garten meiner Eltern Wink Offensichtlich ist sein Apettit nun wieder größer. Gefressen hat er auch im Käfig noch aber mir kommt vor, mit nicht so viel Elan...

Seine Köttel sind normal geformt. Nicht zu klein und auch nicht weich.
Da meine TÄ vor einigen Wochen übersiedelt ist (leider jetzt viel zu weit weg) hab ich sicherheitshalber die "Neue" angerufen ob sie sich mit Chins auskennt und sie hat offen und ehrlich gesagt, dass sie nicht all zu viel Ahnung hat.
Die nächste Kleintierklinik ist leider gut ne Stunde entfernt und ich hab im Moment leider kein Auto.
Hab mir überlegt mal ne Kotprobe untersuchen zu lassen. Das schafft auch die neue TÄ Wink

Habt ihr sonst noch Tipps für uns?
Wie bekomm ich die Gruppe denn dann wieder zusammen?
Kann ihn ja nciht einfach wieder ins Gehege dazu setzen oder?

Mit Chinchilla VG's hab ich leider (oder zum Glück) ÜBERHAUPT keine Erfahrung.
Auch hab ich weder Züchter noch andere Halter in der Umgebung bei denen ich mir Rat holen könnte. Confused

Viele liebe Grüße,
Claudia

Re: Hilfe... Chin schließt sich selbst aus Gruppe aus?! [message #88140 antworten auf 88138 ] Mon, 28 October 2013 17:10 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
speddy ist gerade offline  speddy

Beiträge: 1309
Registriert: March 2008
Hallo Claudia,
auf mich macht Deine Schilderung den Eindruck, dass der Kleine sich unwohl fühlte und seine Rhe (vor den Kuschelpartnern) haben wollte.
Ich finde es verantwortungsvoll, dass Du ihn getrennt hast.

Wie fühlt sich sein Bäuchlein an ?
In welcher Geschwindigkeit frißt er ? Lamgsamer als normal ? Auch sehr harte Leckerlies wie z.B. getrocknete Hagebutte ?

Auch wenn die TÄ sich nicht so gut mit Chins auskennt - was nicht ist, kann ja noch werden Wink -, könnte sie ihn abhören (Herz und Lunge).

Die Gruppe muss leider neu vergesellschaftet werden. Käfig an Käfig ist schon ein Anfang. Mehr zu VG findest Du auf den Info-Seiten.
Von wo kommst Du denn ?
Vielleicht gibt es ja einen Helfer in Deiner Gegend ?

LG
speddy
Re: Hilfe... Chin schließt sich selbst aus Gruppe aus?! [message #88141 antworten auf 88138 ] Mon, 28 October 2013 17:30 Zum vorherigen Beitrag gehen
XClaudiaX ist gerade offline  XClaudiaX

Beiträge: 54
Registriert: December 2010
Hallo Speedy,

vielen, vielen Dank für deine schnelle Antwort! Very Happy
Ich bin "leider" aus Österreich (südliches Niederösterreich/ 2440).

Die Empfindung hatte ich eben auch.
Er wurde dann , nachdem er bemerkt hat dass ihm niemand mehr zu nahe kommt, auch sofort ruhiger.
Hat sich ins Häuschen verzogen und erst mal ausgeschlafen.

Bauch ist normal.
Mist - siehste, die Zähne hab ich doch glatt vergessen zu kontrollieren. Embarassed
Werde ich sofort nachholen wenn ich aus der Arbeit raus und daheim bin.

Fressen tut er aber jetzt wieder komplett normal.
Hatte eher das Gefühl, dass er irgendwie keinen Hunger hatte.
Hab ihm dann am ersten Abend extra noch frische Haselnusszweige (Lieblingszusatzfutter) geholt.
Hat er aber erst am nächsten Tag aufgefuttert, dürfte die erste Nacht allein also wirklich fast ganz verpennt haben.
Da hat er nur etwas Heu und einige Pelletts gefuttert, sowie getrunken.
Hab extra nicht all zu viel Einstreu rein gemacht damir ich gut sehe ob er "normal" viel pieselt Rolling Eyes

Äste knabbert er eigentlich ganz normal und auch das Loch von seinem Hartholzhäusschen hat er schon wieder etwas erweitert. Very Happy

Werde die Woche auf jeden Fall zur TÄ mit ihm!
Irgendwas muss ja sein wenn er sich derart zurück zieht. Confused
Hat sich auch ganz normal von mir hochnehmen lassen.
Hat also nur seine Artgenossen gemieden, mich nicht... Hmm...
Meine arme Pelzkugel...

Edit: Meine bekommen extrem selten Leckerlies (hab gar keine getrocknete Hagebutte Embarassed )
Hauptfutter in rauhen Mengen (an mehreren Stellen im Käfig) frisches, duftendes Bergwiesenheu aus Ö, Wasser und ihre Pellets.
Alle paar Tage gibts getrocknete Blätter und Kräuter und alle paar Monate mal eine Rosine pro Nase oder ein Fingernagel großes Stückchen getrockneter Apfel.

[Aktualisiert am: Mon, 28 October 2013 17:35]

  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Handzahm bekommen
Nächstes Thema:Umzug in größeren Käfig
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Sat Feb 24 09:22:17 CET 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.06872 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner