IGC Logo

Willkommen auf dem Chinchillaforum der Interessengemeinschaft Chinchilla!
 Das Forum für Halter, Züchter und alle, die es werden wollen!

Suche Suche   F.A.Q. F.A.Q.   Registrieren Registrieren   Anmelden Anmelden   Startseite Startseite
Startseite » Krankheiten » Allgemeines » Pseudotuberkulose
Anzeigen: Heutige Beiträge  :: Abstimmungen anzeigen :: Beitragsnavigator
Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Pseudotuberkulose [message #48570] Fri, 20 June 2008 00:28 Zum nächsten Beitrag gehen
Manuela ist gerade offline  Manuela

Beiträge: 308
Registriert: July 2006
Hi!

Brauche ganz dringend Erfahrungen zum Thema Pseudotuberkulose. Wir haben hier den Verdacht bei (mindestens) 3 Tieren (2x Chinchilla, 1x Kaninchen + 1 verstorbenes Kaninchen, nicht obduziert).

Haben das Problem, dass die Tiere abmagern, wir aber nichts finden können. Röntgen, Ultraschall, Zähne, Kotprobe - alles okay. Ein Böckchen mit Schnupfen - Abstrich ohne Ergebnis.

Da alles ging im März los, da starb das erste Kaninchen. Wir hatten erst Verdacht auf Thoraxerguss, entwässern klappte nicht, gingen dann von Tumor aus. Und im Nachhinein: Kann es nekrotes Gewebe gewesen sein? Lucy, das verstorbene Tier, lebte die letzten paar Tage drinnen - nebenan von den Chins. Und die haben, so puzzelt sich leider alles zusammen, seit der Zeit stark an Gewicht verloren.

Wir haben hier derzeit 15 Chinchillas sitzen, von denen sich die meisten gewichtstechnisch wieder gefangen haben und gesund erscheinen, was bei Pseudotuberkulose ja nichts heißen muss. Das heißt für die Kranken strenge Quarantäne und für den Rest hoffen und beten... Und Vorsorge treffen - aber wie???

Besorgte Grüße, Manuela
Re: Pseudotuberkulose [message #48571 antworten auf 48570 ] Fri, 20 June 2008 09:28 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
BiancaS ist gerade offline  BiancaS

Beiträge: 3390
Registriert: February 2006
Ort: Worms / Rheinland- Pflalz

Hi Manu, das hört sich so ähnlich an wie die zwei Fälle bei mir...Abnahme ohne ersichtlichen Grund. Bei einem Chin war alles zu spät, bei dem anderen hatten wir noch Blut abgenommen und Anämie und Diabetis festgestellt wobei aber keines der Therapien etwas gebracht hat und keines extrem schlimm ausgeprägt war. Ob das Chin nun tatsächlich wegen den Dingen 'krank' geworden ist kann man nicht sagen. Leider habe ich auch hier keine Heilung erzielen können Sad
LG bia


http://www.critters.gotdns.com/Banner.JPG

http://www.bilder-hochladen.net/files/4ok-95.gif
Re: Pseudotuberkulose [message #48572 antworten auf 48570 ] Fri, 20 June 2008 11:35 Zum vorherigen Beitrag gehen
Danie

Administrator

Beiträge: 12070
Registriert: February 2006
Ort: Steinkirchen
Hi du,

oh wei, das ist keine gute Diagnose.

EIne Freundin von mir hat vor einigen Jahren den gesamten Chinchilla-Bestand (über 20 Tiere) verloren - nichts der angewendeten Antibiotiikas half.

Zuerst starben die Babys, dann die Mamas und zum Schluss nach Gewichtsverlusten die Böckchen. Sie könnte nur noch zusehen.

Das vermutete Überträgertier (ein Notfallchinchilla, welches die ersten Wochen natürlich in Quarantäne untergebracht war) überlebte als einziges, schien gegen die/den Erreger immun zu sein.

Hier Infos udn keine Kontaktadresse, hoffe sie stimmt noch
http://home.claranet.de/igchinchilla/pseu_T.htm


Lieber Gruß
Danie

Dieses Forum gehört zu den InfoSeiten: http://www.chinchillazucht.info und http://www.chinchilla.info
  Zur Baumansicht dieses Themas wechseln Ein neues Thema erstellen Antwort abschicken
Vorheriges Thema:Operation
Nächstes Thema:Prednisolon
Gehe zum Forum:
  

-=] Zurück zum Anfang [=-
[ Druckbares PDF erzeugen ] [ Themen als Syndicate anderen Seiten zur Verfügung stellen (XML) ] [ ]

aktuelle Zeit: Wed Sep 26 15:24:32 CEST 2018

Insgesamt benötigte Zeit, um die Seite zu erzeugen: 0.02454 Sekunden

Chins nie allein - Banner

.:: Kontakt :: Forumsindex ::. Powered by: FUDforum 2.7.4.
Copyright ©2001-2006 FUD Forum Bulletin Board Software

Forums-/Nutzungsregeln

Rechtliches und Impressum

Rodentia Banner